dr. franz ehrnsperger
Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Bio-Pionier Dr. Franz Ehrnsperger zur aktuellen Entwicklung des Bio-Markts

Der Bio-Pionier Dr. Franz Ehrnsperger, Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e. V., äußert sich zu den heute veröffentlichten Daten des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und der jüngsten Veröffentlichung des Bundesverbands Naturkost Naturwaren (BNN) zur Entwicklung des deutschen Markts für Bio-Lebensmittel.

„Die aktuellen Zahlen zum Markt für ökologisch erzeugte Lebensmittel zeigen klar: Das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung und damit für eine nachhaltige Landwirtschaft kommt mehr und mehr in der Breite der Gesellschaft an. Der Erfolg von Bio ist das Ergebnis eines jahrzehntelangen und unermüdlichen Engagements für Mensch und Umwelt. Dennoch können die aktuellen Zahlen nur eine Etappe darstellen. Denn eine komplett nachhaltige Landwirtschaft ist die Grundvoraussetzung für den Schutz unserer Lebensgrundlagen.“

„Umso wichtiger ist es, das gemeinsame Engagement unvermindert fortzusetzen und weiter auszubauen. Bio muss für jeden in der Gesellschaft einfach zugänglich sein. Konkret bedeutet das: Bio gehört auch verstärkt in Schulen und Universitäten, in Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen und nicht zuletzt in die Kantinen der Unternehmen. Außerdem ist es wichtig, die Bio-Prinzipien (1) konsequent auf alle unsere Lebensgrundlagen wie das Wasser auszuweiten, damit diese nachhaltig besser geschützt sind. Denn Bio bedeutet auch: Bewahrung der Ressourcen für die nächsten Generationen.“

„Die Bio-Bewegung geht weiter voran und liefert Blaupausen dafür, wie wir gemeinsam „enkeltauglich“ werden können. Speziell Wasser ist dabei ein zukunftskritisches Querschnittsthema und berührt alle Bereiche der Umwelt. Ohne Wasser gibt es kein Leben. Umso wünschenswerter wäre es, wenn auch der Gesetzgeber das Wasser als unser wichtigstes Lebensmittel stärker in den Mittelpunkt stellen würde. Initiativen wie die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser zeigen dabei, wie man unterschiedliche Akteure von den Bio-Landwirten bis zu den Mineralbrunnen zusammenbringen kann, um das Wasser und damit unsere Lebensgrundlagen zu schützen. Unsere Erfahrungen und Kompetenzen teilen wir gerne mit der Politik.“

(1) Die Bio-Prinzipien geben eine ganzheitliche Betrachtungsweise des gesamten Entstehungsprozesses eines Lebensmittels vom Boden bis zum Endprodukt vor. Nur wenn dieser Prozess transparent und nachhaltig gestaltet wird, können die Lebensgrundlagen dauerhaft erhalten und beste Lebensmittel erzeugt werden.

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.

Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das von ihr vergebene Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren und die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller.

Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie Nachhaltigkeit garantieren. Die dafür geltenden Richtlinien werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Ihre Einhaltung überwacht die staatlich zugelassene Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH.

Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) Lammsbräu (now-Limonade), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH aus Nordrhein-Westfalen (Landpark Bio-Quelle), Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg, Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet), Carolinen Brunnen aus Nordrhein-Westfalen, Vilsa Brunnen aus Niedersachsen, die Getränkegruppe Hövelmann aus Nordrhein-Westfalen (Urquell Bio-Mineralwasser, Rheinperle Bio Limo leicht, Römerwall NaturBrunnen), die Molkerei Gropper aus Bayern (rieser Urwasser) sowie das Start-up Untouched National Park Water.

Quelle/Bildquelle: Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link