Auf einen Drink mit… Jürgen von der Lippe

Er ist nicht nur ein Entertainer, wie er im Buche steht, sondern hat es sogar geschafft, das Hawaiihemd salonfähig zu machen: Jürgen von der Lippe (bürgerlich Hans-Jürgen Hubert Dohrenkamp) ist Fernsehmoderator, Entertainer, Musiker, Schauspieler und Komiker. Seit mehr als 30 Jahren ist er auf den Bühnen der Nation unterwegs und noch immer ist – glücklicherweise – kein Ende in Sicht. Auch für das kommende Jahr sind bereits verschiedene Projekte geplant, neben einem neuen Buch wird es dann auch wieder zahlreiche Lesereisen und Comedy-Shows geben.

about-drinks sprach im Mini-Interview mit Jürgen von der Lippe über die Pläne für 2015, seine Ausgeh-Tipps und seine Vorlieben in Sachen Getränke.

Welches nichtalkoholische Getränk ist Ihre Nummer 1, Herr von der Lippe?
Jürgen von der Lippe: Es kommt auf die  Tageszeit an, bis 14.00 Uhr bin ich eine Kaffeetante, mische aber magenschonenden Kaffee mit entkoffeiniertem und Caro-Kaffee. Es darf zwischendurch auch gerne eine von etlichen Tee-Sorten sein, die ich im Schrank habe, oder frischer Ingwer aufgebrüht mit etwas Zucker. Ansonsten trinke ich sehr gern eine Mischung aus Tomatensaft, Orangensaft und alkoholfreiem Bier, ein Tipp meiner Frau, die das Rezept von kanadischen Basketballern hat.

Es ist Samstagabend, Sie treffen sich mit Freunden in einer Bar oder zum Dinner – welches alkoholische Getränk genießen Sie am liebsten?
Jürgen von der Lippe: Kommt wieder auf die Weinkarte an. Wenn vorhanden, einen Verdejo aus der Rueda oder einen neuseeländischen Sauvignon Blanc, sonst probiere ich den Grauburgunder oder gehe mit einem chilenischen oder australischen  Chardonnay auf Nummer sicher. Wenn wir bei den Rotweinen angekommen sind, nehme ich einen Nero d`Avola aus Sizilien, einen apulischen Primitivo, probiere auch mal einen chilenischen Carménère oder einen argentinischen Malbec. Sonst halt wieder Shiraz oder Cabernet aus der Neuen Welt.

Welche Location, die Sie in den letzten sechs Monaten besucht haben, hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen? Warum können Sie diese empfehlen?
Jürgen von der Lippe: Ich komme gar nicht so viel rum, weil ich, wann immer sich die Zeit findet, selber koche. Aber eine sichere Bank ist das „La Cenetta“ in Berlin, Gasteiner Str. 14, italienischer Familienbetrieb, wo man auch schon mal die Enkel des Chefs antrifft, urgemütlich und grundsolide. Ob Pasta, Pizza, Fleisch oder Fisch – ich bin noch nie enttäuscht worden.

Erzählen Sie unseren Lesern von Ihrer aktuellen „Wie soll ich sagen…“-Tour! Wie schaffen Sie es nach 40 Jahren in diesem Beruf, Ihrem Publikum immer noch ein vielfältiges und buntes Programm zu bieten, das nie langweilig wird?
Jürgen von der Lippe: Indem ich versuche, mich – zumindest teilweise – neu zu erfinden. Ich bin mit diesem Programm wieder solo unterwegs, hole aber erstmalig Leute aus dem Publikum auf die Bühne und mache eine kleine Game-Show mit ihnen, lasse sie unter anderem Musiktitel raten, die ich auf dem Saxophon spiele. Oft ist es dann so, dass der ganze Saal bereits mitsingt, die Kandidaten aber wie vernagelt sind. Ansonsten gibt es natürlich die bewährte Mischung aus Stand-up-Monologen, Parodien und Liedern – alles neu, versteht sich.

Können Sie uns verraten, welche Projekte für Sie dieses und das kommende  Jahr noch anstehen?
Jürgen von der Lippe: Es wäre schön, wenn die frisch operierte Schulter sich mit Verheilen beeilt, das anstrengendste Projekt ist sicher Abnehmen, aber 8 Kilo müssen runter. Dann wechseln sich im zweiten Halbjahr Lesereisen und Comedy-Shows ab, insgesamt 57 Shows,  dazwischen gibt es eine Jubiläums-Sonderausgabe von „Geld oder Liebe“ und zwei neue Ausgaben von „Was liest du“ sowie die Aufzeichnung einer Silvester-Show für den RBB. Bei den Lesungen zeichnen wir auch das Hörbuch auf, das zusammen mit dem Buch Anfang nächsten Jahres erscheinen soll, Titel: „Beim Dehnen singe ich Balladen“. Eine Hälfte Glossen, also Texte, wie ich sie auch auf der Bühne mache, und die andere Hälfte Geschichten, vorzugsweise mit überraschendem Schluss. Von der Resonanz bei den bisherigen Lesungen darf ich wohl sagen, das wird mein bisher stärkstes Buch und beim Hörbuch sind zu meiner Freude wieder Carolin Kebekus und Jochen Malmsheimer dabei.

Jürgen von der Lippe | juergenvonderlippe.de | facebook.com/JuergenvonderLippe

Bild: © André Kowalski

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Jürgen von der Lippe für das nette Gespräch und wünschen ihm weiterhin alles Gute! Weitere Interview-Anfragen schicken Sie mit dem Betreff „VIP-Interview“ bitte einfach per E-Mail an redaktion@about-drinks.com! [/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link