Almdudler: Marketingleiter Claus Hofmann-Credner über die traditionsreiche Kräuterlimonade

Bekannt durch den unverwechselbaren Geschmack zählt Almdudler zu den beliebtesten Erfrischungsgetränken des Landes – auch wenn die spritzige Kräuterlimonade eigentlich aus Österreich kommt. Dort gilt sie als Nationalgetränk und gehört zu einem der traditionsreichsten Familienunternehmen des Landes. Um den bisherigen Erfolg zu krönen, kann die Kräuterlimonade seit Neuestem mit einer Vegan-Zertifizierung glänzen. Und auch das anstehende Oktoberfest sorgt für Action im Hause Almdudler.

Genug Gründe für about-drinks, um mit Claus Hofmann-Credner (Marketingleiter) über Werte und Qualität sowie Marken-Aktivitäten und Specials rund um die bekannteste aller Kräuterlimonaden zu sprechen.

Herr Hofmann-Credner, erzählen Sie unseren Lesern von Ihrem beruflichen Werdegang und wie Sie zu Almdudler gekommen sind.
Claus Hofmann-Credner: Ich habe neben meinem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien bei LOWE GGK, einer der führenden Werbeagenturen in Österreich gearbeitet. Dort habe ich unter anderem Kunden wie: Heineken, Absolut, Schlumberger und auch Almdudler betreut. Von der Agentur habe ich zu Almdudler gewechselt, wo ich seit 2003 erst als Produktmanager und seit 2005 als Marketingleiter tätig bin.

Was ist für Sie das Besondere daran, in der Getränkebranche zu arbeiten?
Claus Hofmann-Credner: An meiner Tätigkeit bei Almdudler schätze ich vor allem die starke Marke Almdudler, und das familiäre Umfeld im Unternehmen. Almdudler ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition und die Arbeit für ein Unternehmen, das so tief mit der Kultur eines Landes verwoben ist, macht einfach sehr großen Spaß. Außerdem ist mein Aufgabenbereich sehr vielfältig – ich kommuniziere mit den unterschiedlichsten Zielgruppen unserer Marke. Die Zusammenarbeit mit dem Groß- und Einzelhandel und den Partnern aus der Gastronomie ist sehr abwechslungsreich und das Entwickeln von neuen Kampagnen und Produkten ist eine spannende Aufgabe.

Almdudler ist eine der bekanntesten Kräuterlimonaden auf dem Markt. Erzählen Sie uns, was Ihnen an der Marke besonders gut gefällt.
Claus Hofmann-Credner: Almdudler ist DAS Original. Das Getränk ist seit 1957 in Familienbesitz und in Österreich ist Almdudler die weitaus bekannteste, sympathischste, erfrischendste, mischfähigste und traditionellste Limonadenmarke. Almdudler ist in Österreich das Nationalgetränk und unsere einzigartige Positionierung, kombiniert mit unserer großen Authentizität zeichnen Almdudler als Premiumbrand aus. Wir vermarkten eine Marke die weit über die österreichischen Grenzen bekannt und beliebt ist. Die Marke hat viel internationales Potenzial und der Markenaufbau in Deutschland, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Ungarn sind eine sehr spannende Herausforderung.

Welche Herausforderungen sehen Sie für sich und Almdudler im Segment der alkoholfreien Getränke? Wie sieht der Markt der Kräuterlimonaden aus?
Claus Hofmann-Credner: Insgesamt stellt sich der Markt sehr spannend dar. Im Bereich Kräuterlimonaden ist Almdudler klar Marktführer, aber es treten auch zunehmend regionale Hersteller in den Markt ein. Unsere Herausforderung ist es, immer wieder neue Konsumenten vom einzigartigen Geschmackserlebnis, das Almdudler bietet, zu überzeugen. Almdudler ist und bleibt eben das Original – seit 1957.

Almdudler trägt seit neuestem die Vegan-Zertifizierung. Bitte erklären Sie unseren Lesern, worum es sich dabei handelt und warum diese Zertifizierung gerade für Almdudler eine wichtiges Gütesiegel ist.
Claus Hofmann-Credner: Almdudler verzichtet in der Herstellung, entlang der gesamten Wertschöpfungskette, komplett auf tierische Rohstoffe und wurde dafür mit dem europäischen V-Label ausgezeichnet. Die Alpenkräuterlimonade ist damit vegan zertifiziert und wir  gehen  einen Schritt weiter in Richtung Nachhaltigkeit und bewusster Genuss. Für den Konsumenten bietet das Label zusätzliche Transparenz in der unübersichtlichen Konsumwelt und garantiert einen bewussten Umgang mit den verwendeten Rohstoffen. Es ernähren sich immer mehr Menschen vegan. Das zeigt uns klar, dass es sich schon lange nicht mehr nur um einen Trend, sondern zunehmend um eine Lebensphilosophie handelt.

Auch das Thema „Oktoberfest“ liegt Almdudler am Herzen – warum? Welche Aktionen sind für Gastronom und Gast geplant?
Claus Hofmann-Credner: Almdudler ist seit jeher Teil der Traditions- und Brauchtumspflege. Das Almdudler Trachtenpärchen und Almdudler als Getränk darf bei Almabtrieben, Maibaumfesten und Oktoberfesten auf keinen Fall fehlen. Überall dort, wo Menschen zusammensitzen und feiern, ist Almdudler richtig – Spaß am Leben und am Feiern sind wichtige Elemente der Marke. Almdudler ist außerdem eine erfrischende, alkoholfreie Alternative zu Bier und lässt sich natürlich auch hervorragend mit Bier mischen.

Für dieses Jahr hat Almdudler eine ganz besondere Oktoberfest-Aktion für die Gastronomie. Gastronomen, die mehr als fünf Kisten Almdudler erwerben, erhalten für ihre Gäste ein Wiesn Paket kostenlos dazu. Inhalt des Paketes sind: Tischaufsteller, Poster, Wimpelketten und Almdudler Herzen zum Umhängen für die Gäste. Damit verbreitet Almdudler, egal wo gefeiert wird, Oktoberfest-Stimmung. Die Herzen in Lebkuchenherz-Optik küren mit ihrem Aufdruck den Träger zur Dirndl-Queen oder zum Lederhosen-King.

Erzählen Sie unseren Lesern etwas zum „Mischen Possible Booklet“, Herr Hofmann-Credner.
Claus Hofmann-Credner: Egal ob mit Bier, Wein oder Spirituosen – Almdudler ist das perfekte Mischgetränk. Für jeden Geschmack gibt es den richtigen Drink. Deshalb war es für uns naheliegend, Gastronomen diesen Mehrwert in Form eines Rezepte-Booklets übersichtlich vorzustellen. Für den Gast stellen unsere Mischen Possible Kreationen eine willkommene Abwechslung dar und die Gastronomen freuen sich über neue Angebotsformen.

Das Booklet können Sie auch online durchblättern: http://issuu.com/ontimepr/docs/almdudler_booklet

Hand auf’s Herz: Wie trinken Sie Ihr Almdudler am liebsten? Welche Rezepte empfehlen Sie?
Claus Hofmann-Credner: Ich genieße meinen Almdudler am liebsten eiskalt aus der Formflasche. So schmeckt Almdudler am besten! Mein Favorit für einen Afterwork-Drink ist der Almradler und wenn es mal etwas später wird – dann gerne Almdudler gemischt mit Gin und einer Scheibe Limette.

Almdudler | almdudler.com | facebook.com/Almdudler

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Almdudler weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link