5 Fakten zum Public Viewing während der Fußball-WM: So trinkt, isst und feiert Deutschland

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sorgt für Zusammenhalt, Mitfiebern und Daumendrücken für die deutsche Elf. Und wo lässt es sich besser ‚Tooor’ rufen oder zuprosten als beim gemeinschaftlichen Public Viewing im Lieblingsbiergarten oder in der Stammbar? orderbird (www.orderbird.com), der Anbieter des iPad-Kassensystems für die Gastronomie, hat bundesweit Gastronomiebetriebe zum Thema Public Viewing während der Fußball-WM befragt.* Die Ergebnisse offenbaren fünf Fakten, wie Deutschland beim Public Viewing feiert, trinkt, isst und Jogis Jungs anfeuert.

1. Klarer Sieger beim Public Viewing: Bier und Biermischgetränke
Die beliebtesten Getränke beim Public Viewing zeichnet ihr Alkoholgehalt aus. Den ersten Platz auf dem Siegertreppchen belegen Bier und Biermischgetränke mit 67,4 Prozent aller Getränkebestellungen, als Nummer 2 folgen Softdrinks zu 10,6 Prozent und auf dem dritten Platz hochprozentige Kurze mit 8,4 Prozent. Ein weiterer feuchtfröhlicher Vertreter verfehlte knapp die Siegertreppe: 6 Prozent aller bestellten Getränke waren Cocktails.

2. Jubeln und anfeuern: durstige Kehlen, wenig Appetit
Bei all dem Fachsimpeln, regen Diskutieren über spielerische Leistungen und Entscheidungen des Schiedsrichters dürstet es die Kehlen. So wundert es nicht, dass Getränke bei den übertragenen Fußballspielen hoch im Kurs liegen. Fast neun von zehn bestellten Artikeln sind Getränke. Speisen spielen mit lediglich 14 Prozent aller Bestellungen eine Außenseiterrolle.

3. Späte Spiele: weniger Gäste
Diese Fußball-Weltmeisterschaft prägt für uns deutsche Zuschauer vor allem der Zeitunterschied von fünf Stunden zum Gastgeberland Brasilien. Der Vergleich der Vorrundenspiele zeigt, dass die abendliche Ausstrahlungszeit der Deutschen Elf gegen Ghana ab 21 Uhr deutlich weniger Gäste zu öffentlichem Public Viewing lockte und einen um 19 Prozent geringeren Umsatz zur Folge hatte als die Spiele mit Beginn um 18 Uhr.

4. Deutsches Tor: Stimmung steigt, Umsatz steigt
Was folgt auf ein Tor? Ganz klar, das traditionelle Zuprosten. Feuchtfröhliche Stimmung spiegelt sich in steigenden Bestellungen nach jedem deutschen Tor wider. Fünf Minuten nach jedem deutschen Treffer schlägt die Umsatzkurve aus.

5. Gastronomie: Public Viewing kurbelt Umsatz an
Seit dem 12. Juni 2014 spielen Jogis Jungs um den Weltmeistertitel. Die Vorrundenspiele verdeutlichen, dass Public Viewing für Gastronomen und Gäste schon jetzt ein Sommermärchen ist. So sorgt die Übertragung der Fußball-WM-Spiele bei Gastronomen für volle Tische und ein Umsatzplus von 38 Prozent zu Vergleichszeiträumen. Public Viewing erfreut also nicht nur die Zuschauer, sondern zahlt sich auch für Wirte aus.

Die Spannung rund um Jogis Jungs steigt noch weiter, wenn die deutsche Nationalmannschaft am kommenden Freitag, den 4. Juli, um 18 Uhr unserer Zeit gegen Frankreich um das Halbfinale spielt.

Über orderbird:
orderbird ist das mehrfach ausgezeichnete Nr. 1 iPad-Kassensystem für die Gastronomie. Die orderbird AG wurde 2011 von Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke und Patrick Brienen mit dem Ziel gegründet, eine Kassenlösung anzubieten, die erschwinglich und intuitiv ist und sich den Bedürfnissen der modernen Gastronomie anpasst. Derzeit sind 50 Mitarbeiter am Standort Berlin für das schnell wachsende Unternehmen im Einsatz. Mit über 2.000 Kunden – Restaurants, Cafés, Bars, Clubs, Eisdielen und Biergärten – in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Großbritannien und Irland zählt orderbird POS zu den beliebtesten Kassensystemanwendungen in der Gastronomiebranche.

*Bei den teilnehmenden 34 Gastronomiebetrieben wurden jeweils Zeiträume der ausgestrahlten deutschen Vorrundenspiele (+/- 30 Minuten) gegen Portugal (16. Juni, Start 18 Uhr), Ghana (21. Juni, Start 21 Uhr) und gegen die USA (26. Juni, Start 18 Uhr) analysiert.

Quelle: orderbird AG | orderbird.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link