sektgläser
Statistisches Bundesamt

2020 trank jede Person in Deutschland im Schnitt 5 Flaschen Sekt und Co.

Ob zu Weihnachten, Silvester oder anderen festlichen Anlässen: mit Sekt, Prosecco oder Champagner wird besonders häufig angestoßen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2020 in Deutschland 274 Millionen Liter Schaumwein abgesetzt.

Im Durchschnitt konsumierte somit jede Person ab 16 Jahren hierzulande mehr als 5 Flaschen Schaumwein – oder 39 Gläser à 0,1 Liter. Der Pro-Kopf-Konsum sank jedoch in den letzten Jahren kontinuierlich. 2011 lag er noch bei 6,5 Flaschen beziehungsweise 49 Gläsern.

Die Grundlage der Daten bildet die Steuerstatistik – denn auf Sekt, Prosecco und Champagner wird bis heute die Schaumweinsteuer erhoben, die vor mehr als 100 Jahren zur Finanzierung der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführt wurde. Im Jahr 2020 nahm der Bund 405 Millionen Euro aus der Schaumweinsteuer ein. Damit hatte sie lediglich einen Anteil von 0,05 % an den gesamten Steuereinnahmen des Bundes, der Länder und Gemeinden. Zum Vergleich: Aus der Biersteuer, die im Gegensatz zur Schaumweinsteuer eine Landessteuer ist, flossen zuletzt 566 Millionen Euro an die Länder.

Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise finden sich in der Fachserie 14, Reihe 9.5 „Schaumweinsteuer- und Zwischenerzeugnissteuerstatistik“. Lange Zeitreihen zur Schaumweinsteuer- und Zwischenerzeugnissteuerstatistik können über die Datenbank GENESIS-Online (Tabelle 73423-0001) abgerufen werden.

Weitere Informationen unter: www.destatis.de 

Quelle: Statistisches Bundesamt
Titelbild: ©iStockphoto | AzmanJaka

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link