Mezcalbar Tu Salud Eröffnung

120 Gäste feierten das Opening der Pop Up Bar „Tu Salud“

Am Freitag, den 10. April eröffnete die Pop Up Bar „Tu Salud“ in der Oranienburger Straße 52 mit einer großen Feier. Mehr als 120 Gäste kamen nach Berlin-Mitte, um bis spät in die Nacht Mezcal und Craft Beer Spezialitäten zu kosten. Roger Breitenegger, Bar Manager der Pop Up Bar „Tu Salud“ im ARCOTEL Velvet Berlin ist großer Fan des mexikanischen Schnaps und eröffnete im April 2015 seine Pop Up Mezcaleria in Mitte. Breitenegger erklärt, was es mit dem Hype um den mexikanischen Agavenbrand auf sich hat.

Mezcal ist der Inbegriff von Craft Spirit. Im Vergleich zum bekannteren Bruder Tequila gibt es kaum Großproduktionen. Nicht nur in Europa, sondern auch in Mexiko, der Heimat des Agavenbrandes, wächst der Hype rund um den rauchigen Schnaps. Mehr und mehr Mezcalerias ziehen Genießer in ihren Bann.

Tequila oder Mezcal?
Roger Breitenegger: „Mezcal und Tequila sind zwar beides Agavenbrände, haben aber eigentlich geschmacklich nicht viel miteinander zu tun. Tequila schmeckt vergleichsweise viel fruchtiger und blumiger. Was aber viel wichtiger ist: Mezcal ist in der Großindustrie glücklicherweise noch nicht angekommen. Es gibt viele kleinere Hersteller in Mexiko, die nach alter Tradition Mezcal produzieren und sich sehr viel Mühe geben. Dadurch entstehen sehr unterschiedliche Geschmackserlebnisse, die von rauchig über erdig bis salzig reichen.“

Also genießen statt kippen?
Roger Breitenegger: „Eindeutig langsam trinken und genießen. Mezcal bietet sehr komplexe Geschmacksnuancen, die beim runterkippen verloren gehen.“

Kräftig oder muffig?
Roger Breitenegger: „Beides. Es gibt schon sehr krasse Mezcalsorten, die sehr rauchig und kräftig, ja, vielleicht auch angenehm muffig schmecken. Der Geschmack ist sehr von der Brenntechnik abhängig. Einige Mezcalsorten sind eher was für Genießer. San Cosme zum Beispiel hingegen ist ein guter Einsteigermezcal.“

Pur oder als Cocktail?
Roger Breitenegger: „Grundsätzlich geht beides. Pur für die Genießer und Kenner, als Cocktail für Mezcal-Neulinge empfehle ich immer den Smoky Cooler mit den Zutaten Mezcal, Ananas-Agaven-Püree, Limettensaft und Soda.”

Kalt oder warm?
Roger Breitenegger: „Zimmertemperatur“

Geheimtipp oder Trendgetränk?
Roger Breitenegger: „Selbst in Mexiko, wo Mezcal schon immer eng an die Tradition gebunden war, erfahren Mezcalerias in den Städten einen neuen Aufschwung. Ähnlich ist es in New York, Barcelona und Berlin… ein Trend geht um, aber aufgrund des doch eher speziellen Geschmackes würde ich sagen, entwickelt sich Mezcal zum ‘massentauglichen Insidergetränk für Kenner‘.“

Mit oder ohne Wurm?
Roger Breitenegger: „In Mexico bekommt man zum Mezcal häufig frische Orangen mit Wurmsalz serviert. Der Wurm verleiht dem Mezcal ein besonderes Aroma. Aber zwingend erforderlich ist er nicht.“

Mezcaleria in Berlin?
Roger Breitenegger: „Bis Juli 2015 gibt es in der Pop Up Bar „Tu Salud“ fünf ausgewählte Mezcalsorten: La Peyoteca, Los Dazantes, Alipus, Real Minero und San Cosme.“

Über „Tu Salud“
Die Pop Up Bar „Tu Salud“ öffnet bis Juli 2015 dienstags bis samstags ab 19 Uhr und gehört zum Hotel ARCOTEL Velvet, neben dem Tacheles. Im Fokus stehen wie beim Vorgängerprojekt „The Tape Over“ Craft Beer und Craft Spirits, diesmal mit Schwerpunkt Mezcal. Die kreativen Köpfe von Sick Siggy Studios sowie Künstlerin Lucy Libre sorgen u.a. mit mexikanischen Wrestlingmasken (luchas libres), Bildern und Drucken für authentisches mexikanisches Flair. Mezcaleria.de wird zudem einen Pop Up Shop integrieren und ausgewählte Mezcal-Sorten verkaufen. Als Highlight können Mezcal-Fans ihre eigene Flasche gestalten lassen.

Bildzeile: Wrestlingdeko von Lucy Libre.

Quelle: ARCOTEL Hotels | arcotelhotels.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link