Wochenrückblick

Wochenrückblick KW 37/2015: Was ist passiert in der Getränkewelt?

Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns. Damit Sie als Leser wieder einen schnellen und guten Überblick über alle wichtigen Neuigkeiten aus der weiten Welt der Getränke bekommen, informiert about-drinks Sie im Wochenrückblick über die wichtigsten, spannendsten und kuriosesten News der vergangenen Tage. Die Themen der Woche: Gerolsteiners positive Geschäftsentwicklung, die Zusammenarbeit von ProWein und WSET, der Gerichtsstreit zwischen DUH und CCEAG sowie die Stärkung des Vertriebs von afri und Bluna.

Positive Geschäftsentwicklung beim Gerolsteiner Brunnen
Los ging es diese Woche mit einer Meldung des Gerolsteiner Brunnens: Der setzt seine positive Geschäftsentwicklung in den ersten sieben Monaten des Jahres 2015 fort. Der Gesamt-Nettowarenumsatz liegt per Juli bei 149,7 Mio. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 5,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum: Artikel lesen.

ProWein baut Zusammenarbeit mit WSET aus
Die ProWein teilte mit, die Zusammenarbeit mit dem Wine & Spirit Education Trust WSET zu erweitern. Dazu wird man Silver Patron beim weltweit größten Anbieter von Ausbildungsprogrammen zum Thema Wein und Spirituosen. Zusätzlich übernimmt die ProWein zwei Stipendien für internationale WSET-Absolventen: Artikel lesen.

Deutsche Umwelthilfe: „Verbrauchertäuschung von Coca-Cola endgültig gestoppt“
Neuigkeiten gab es auch wieder einmal im Rechtsstreit zwischen der Deutschen Umwelthilfe und der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG. Coca-Cola hat die Ende Juni ergangene Gerichtsentscheidung um eine Einstweilige Verfügung akzeptiert und seinen Widerspruch zurückgenommen. Zuvor hatte das Gericht mitgeteilt, dass es keine Gründe sieht, die Einstweilige Verfügung aufzuheben. Es ging dabei um eine Flasche, die laut Coca-Cola ausschließlich aus Recycling PET bestehen soll: Artikel lesen.

Gemeinsame Stärke im Gastronomiemarkt
Seit 1. Januar dieses Jahres vertreibt die Niehoffs Vaihinger Fruchtsaft GmbH bereits erfolgreich als Lizenzpartner der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG die Kultmarken afri und Bluna in den Regionen Nord- und Ostdeutschland. Wie diese Woche bekannt wurde, geht sie nun mit der in Norderstedt ansässigen MAGNUS Mineralbrunnen GmbH & Co. KG neue Wege, beide Unternehmen rücken auf Vertriebsebene enger zusammen: Artikel lesen.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link