Winzergenossenschaft Meissen

Winzergenossenschaft Meissen hat Sachsens besten Wein und Sekt

2014 war ein schwieriges Jahr für die Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG. Dennoch kann Sachsens größter Weinproduzent für den Jahrgang nicht nur zahlreiche Medaillen verzeichnen. Die Winzergenossenschaft hat sogar bei der Prüfung zur „Gebietsweinprämierung des Anbaugebietes Sachsen“ unter allen 6 0 geprüften Weinen und Sekten den besten Wein sowie den besten Sekt erzielt! Die Prüfungsergebnisse werden heute Abend bei der Landesweinprämierung in Meißen offiziell bekannt gegeben. Die Winzergenossenschaft darf sich auf insgesamt 13 Medaillen freuen.

60 sächsische Weine und Sekte wurden im Rahmen der Landesweinprämierung nach DLG-Richtlinien prämiert. Die allerbesten Ergebnisse erzielten die edlen Tropfen der Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG – mit rund 1.500 angeschlossenen Winzern Sachsens größter Weinproduzent. Den Spitzenplatz mit 4,82 Punkten und damit die am besten bewertete Goldmedaille Sachsens belegt der „Traminer-Sekt ‚Benno von Meißen’ b.A. trocken“. Den zweiten Platz unter allen sächsischen Weinen und Sekten belegt ebenfalls ein Traminer, diesmal jedoch als Wein: Der „2014 Traminer, Bereich Meißen, QbA trocken“ hat es auf stolze 4,55 Punkte und damit ebenfalls zu einer Goldmedaille geschafft! Die Traminer-Sekte und -Weine der Winzergenossenschaft werden regelmäßig prämiert. „Ich will den Traminer nicht in seinem Charakter ändern, sondern das typisch Sächsische am Traminer beibehalten. Das ist der wunderbare Duft nach gelben englischen Rosen. Ich denke, das ist mir wieder einmal gelungen“, so Nathalie Weich.

Die Prüfung zur „Gebietsweinprämierung des Anbaugebietes Sachsen“ wurde am 18. Mai und 24. Juni von einer Fachkommission durchgeführt. Die Sächsische Winzergenossenschaft hat insgesamt zwei Gold-, drei Silber- sowie acht Bronzemedaillen erzielt. „Wir sind sehr stolz auf dieses hervorragende Ergebnis, denn es belegt unsere hervorragende Arbeit und zeigt, dass die Bemühungen und die aufopferungsvolle Arbeit unserer Winzer, die ihre Trauben in die Genossenschaft liefern, nicht umsonst waren“, so Lutz Krüger, Geschäftsführer der Winzergenossenschaft. „Es ist schon ein hervorragendes Ergebnis, insbesondere wenn man bedenkt, dass wir ja unser Traubenmaterial aus den unterschiedlichsten Lagen zu den unterschiedlichsten Zeiten angeliefert bekommen und zudem im letzten Jahr aufgrund der Witterung sogar sehr viele Notlesen durchführen mussten“, ergänzt Nathalie Weich, Kellermeisterin der Sächsischen Winzergenossenschaft. Immerhin sind es rund 1.500 Weinbauern, di e von Pillnitz bis hinein ins Brandenburgische auf einer Strecke von rund 70 Kilometern „unter einen Hut gebracht werden müssen“.

Mit Silber wurden die Weine „2014 Bacchus Schliebener Langer Berg QbA trocken“, „2013 Riesling Sachsen QbA halbtrocken“ sowie „2013 Blanc de Noirs Schwarzriesling Radebeuler Steinrücken Kabinett trocken“ ausgezeichnet. Mit je einer Bronzemedaille dürfen sich die Weine „2014 Müller Thurgau Bereich Meißen QbA halbtrocken“, „2014 Müller Thurgau Cossebauder Bauernberger QbA trocken“, „2014 Müller Thurgau Schliebener Langer Berg QbA trocken“, „2014 Morio Muskat Bereich Meißen QbA trocken“, „2012 Traminer Bereich Meißen Spätlese lieblich“, „2014 Schieler Bereich Meißen QbA halbtrocken“, „2014 Schieler Schliebener Langer Berg QbA halbtrocken“ sowie „2014 Spätburgunder Weißherbst Bereich Meißen QbA trocken“ schmücken.

Weitere Informationen: www.winzer-meissen.de

Bildzeile: Kellermeisterin Nathalie Weich, Geschäftsführer Lutz Krüger und Weinprinzessin Jana Jordan (v.l.).

Quelle: Sächsische Winzergenossenschaft Meissen eG | Bildquelle: MEDIENKONTOR / Franziska Märtig

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link