Windspiel Premium Gin: Mit Tonic Water und Trüffeln zum Erfolg

Welche Spirituose boomt dieses Jahr wie keine andere? – Natürlich Gin. Der Wacholderschnaps ist der Publikumsliebling und nach wie vor in aller Munde. Deshalb verwundert es wenig, dass jeden Monat neue Gin-Marken und -Produkte auf den Markt kommen. Was muss man also als Gin-Hersteller tun, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen? Am besten gleich das eigene Tonic Water dazuentwickeln, so wie es das Team von Windspiel Premium Gin getan hat. Die dazugehörigen, selbstkreierten Gin-Trüffel sind das i-Tüpfelchen für alle Liebhaber.

about-drinks sprach mit dem Dreiergespann Sandra Wimmeler (Geschäftsführerin), Denis Lönnendonker (Vertrieb) und Rebecca Mertes (Marketing & PR) über ihren Gin.

Frau Wimmeler, wer steckt hinter Windspiel?
Sandra Wimmeler: Zu Windspiel gehören neben mir, Denis Lönnendonker als Vertriebsleiter und Rebecca Mertes, die für Marketing & PR verantwortlich ist. Im Hintergrund beschäftigen wir natürlich auch noch weitere Leute – alleine könnten wir die Marke niemals stemmen. Dazu gehören unter anderem unser Destillateurmeister, aber beispielsweise auch unser Bauer, der an unserem eigenen Hof in der Vulkaneifel Kartoffeln für unseren Gin anbaut.

Wie kam es, dass Sie drei sich zusammengetan haben?
Sandra Wimmeler: Denis und ich arbeiten schon seit einiger Zeit für unser Mutterunternehmen Eifelion. Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir die Idee gehabt, eine Premium-Marke im Gin-Bereich ins Leben zu rufen. Pünktlich zum Marktstart von Windspiel haben wir Unterstützung im Marketing gesucht und so ist Rebecca zu uns gestoßen. So ist das Dreier-Team entstanden.

Was ist denn das besondere an Ihrem Gin? Wie hebt er sich von anderen Gins ab?
Denis Lönnendonker: Markenzeichen unseres Gins ist sicherlich der Kartoffelalkohol, der aus unseren eigens angebauten Kartoffeln hergestellt wird. Das verleiht dem Gin eine gewisse Milde. Dennoch sorgt die perfekte Abstimmung von Wacholderbeeren und weiteren Botanicals wie Koriander, Zitronenschalen, Zimt etc. für den klassischen London Dry Gin-Geschmack.

Was hat es mit dem Namen Windspiel auf sich?
Sandra Wimmeler: Der Name Windspiel geht zurück auf Friedrich den Großen und seinen Kartoffelbefehl. Er hatte damals einen unglaublichen Entdeckergeist und hat uns eines der besten Naturprodukte der Welt beschert. Seine zweite große Leidenschaft war die Hunderasse Windspiel. Neben ihr wurde er sogar begraben. Friedrich des Großen zu Ehren haben wir unseren Gin nach seiner zweiten großen Leidenschaft benannt.

Und was ist die Geschichte hinter Ihrem Produkt?
Sandra Wimmeler: Wir sind im Team alle Gin- und Kartoffelliebhaber. Eines Abends, in einer gemütlichen Runde, haben wir uns gefragt, was wir noch aus unseren Kartoffeln machen könnten. Da kamen wir auf die Idee, einen Gin aus ihnen herzustellen. Und weil uns die Suche nach einem passenden Tonic Water oft gestört hat, haben wir uns überlegt, direkt eins auf unseren Gin abstimmen und produzieren zu lassen. Die Gin-Trüffel waren dann eine pure Genusssache für uns Schokoliebhaber.

Sie haben also nicht nur einen Gin, sondern auch direkt das passende Tonic Water auf den Markt gebracht. Wie kam es dazu?
Denis Lönnendonker: Uns ist es wichtig, unseren Kunden ein umfassendes Genusserlebnis zu bieten. Die Suche nach dem optimalen Tonic Water ist gerade für Gin Tonic-Anfänger schwierig, und auch so muss man bei einem neuen Gin immer probieren, welches Tonic Water für einen Gin Tonic am besten passt. Diese Suche wollten wir unseren Kunden ersparen und haben daher direkt ein auf unseren Gin abgestimmtes Tonic Water mitentwickelt.

Erzählen Sie unseren Lesern, was es mit den außergewöhnlichen Gin-Trüffeln auf sich hat.
Denis Lönnendonker: Die Gin-Trüffel sind unser Gin-Traum aus feiner weißer Schokolade. Sie werden in echter Handarbeit in einer Confiserie in unserer Nähe hergestellt. Wir haben dem Confiserie-Meister damals von unserem neuen Windspiel Gin erzählt und gemeinsam hatten wir die Idee, auch Schokolade mit ihm zu verfeinern. Die Trüffel kann man übrigens nicht nur so, sondern auch tiefgefroren sehr gut genießen.

Welche Zielgruppe möchten Sie mit Ihrem Produkt ansprechen?
Denis Lönnendonker: Gin Tonic-Genießer und alle Gin-Liebhaber, die gerne ein neues Produkt ausprobieren möchten.

Über welche Distributionswege wird Windspiel vermarktet?
Denis Lönnendonker: Die Windspiel-Produkte gibt es im ausgewählten Fach- und Einzelhandel, in Online-Shops wie Rum & Co und Ginobility, aber auch in Feinkost- und Spezialitätenläden.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Rebecca Mertes: Facebook hat sich bei uns als zentraler Informationskanal entwickelt, um mit den Windspiel-Genießern im regen Austausch zu bleiben. Zudem haben wir auf unserer Homepage einen eigenen Blog mit dem Namen „Herzenslust“. Hier berichten wir aus unserem Alltag, teilen Rezepte und geben unseren Kunden und Partnern die Chance, Beiträge über Gin und alles was dazugehört zu schreiben. Ganz wichtig sind für uns außerdem die Fach- und Publikumspresse sowie Blogger.

Wie trinken Sie Ihren Windspiel Premium Gin denn am liebsten?
Windspiel Team: Am liebsten mit unserem Windspiel Tonic Water, einer Scheibe Biogurke und buntem Pfeffer.

Last but not least: Was können unsere Leser in Zukunft von Ihnen erwarten? Welche Pläne (Marken-Aktivitäten, Neuprodukte etc.) sind geplant?
Sandra Wimmeler: Wir werden in naher Zukunft eine 40-prozentige Variante unseres Gins auf den Markt bringen. Dafür arbeiten wir gerade an der Feinabstimmung, denn er soll nicht nur einen geringeren Alkoholgehalt haben, sondern sich auch sonst von unserem klassischen Premium Dry Gin unterscheiden. Zudem werden wir dieses Jahr auf der Bar Convent in Berlin sein und dort unsere Produkte vorstellen.

Windspiel Premium Gin | windspiel-gin.de | facebook.com/WindspielGin

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Windspiel Premium Gin weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link