Vöslauer: Birgit Aichinger über Nachhaltigkeit, Kreativität und Komfort

Mineralwasser ist eines der am häufigsten konsumierten Getränke in Deutschland. Ob still oder sprudelnd, Mineralwasser ist in aller Munde und passt zu allen Gelegenheiten. Vöslauer ist eines der reinsten Mineralwässer aus Österreich und wird auch hierzulande gerne getrunken. Mit praktischen Verpackungsideen sowie kreativen Flaschen und Gläsern schmeckt Vöslauer Mineralwasser nicht nur außerordentlich gut, sondern macht auch optisch – ob privat oder in der Gastronomie – etwas her.

about-drinks sprach mit Birgit Aichinger (Leitung Marketing & PR Vöslauer Mineralwasser) unter anderem über die Geschichte des Unternehmens, über Nachhaltigkeit und über die limitierte Sonderedition.

Vöslauer ist eines der bekanntesten österreichischen Mineralwässer, trotzdem wissen viele Menschen oftmals nicht um den Ursprung und die Historie Ihres Produkts. Erzählen Sie unseren Lesern etwas über die Herkunft Vöslauers.
Birgit Aichinger: Vöslauer Mineralwasser entspringt in der niederösterreichischen Thermenregion – 20 km von Wien. Die artesische Quelle liegt in einer Tiefe von 660 Metern und ist damit eine der tiefsten Quellen Europas. Ein Naturschatz der höchsten Sicherheit, welcher sich bereits vor 15.000 Jahren zu sammeln begann. Das pure, reine Mineralwasser wurde auf seinem langen Weg vom Schneeberg der östlichen Alpen bis in die unterirdische Quelle durch vier regionstypische Gesteinsschichten schonend gefiltert und erhielt dadurch seinen klaren, neutralen Geschmack, welches es heute als idealen Begleiter zum Essen, zum Wein & Kaffee bei Kulinarikern so beliebt macht!

Was macht Vöslauer Mineralwasser besonders? Wie heben Sie sich vom Mineralwasser-Markt ab?
Birgit Aichinger: Vöslauer Mineralwasser zeichnet sich zum einen durch einen sehr neutralen, klaren Geschmack, eine ausgewogene Mineralisierung sowie eine sehr tiefe Quelle aus. Diese qualitätsfördernden Produkt-Eigenschaften sind von der Natur geschaffen und wir versuchen zum anderen, diesen Naturschatz durch möglichst ästhetische und praktische Produkt-Verpackungen, hochwertige Werbemittel und eine konsequente Premium- & Lifestyle-Positionierung Rechnung zu tragen!

Letztlich ist auch unser Ursprung etwas Einzigartiges: Unsere Ursprungsquelle liegt frei zugänglich eingebettet im Thermal Vöslau – hier kann man noch heute in Mineralwasser baden & „Sommerfrische“ erleben.

Erzählen Sie uns etwas zur Geschichte Ihres Unternehmens.
Birgit Aichinger: Die Vöslauer Mineralwasser AG wurde 1936 gegründet. Von den ersten händischen Abfüllungen bis zu den modernsten Produktionsanlagen von heute, die einen täglichen Ausstoß von rund einer Million Flaschen ermöglichen, ist viel Wasser aus der Quelle geflossen. Die Vöslauer AG hat mit Innovationskraft und gesundem Wachstum die klare Marktführerschaft in Österreich erreicht und erfreut sich auch in Deutschland stetiger Beliebtheit.

Welche verschiedene Sorten gibt es? Welche Sorten sind bei Ihren Kunden am beliebtesten?
Birgit Aichinger: Vöslauer Mineralwasser bietet die Sorten „ohne“, „mild“ & „prickelnd“ aus einer Hand. In der Gastronomie liegt „prickelndes“ Mineralwasser noch leicht vor „ohne“. Im deutschen Lebensmittel-Handel hingegen liegt Vöslauer „ohne“ bereits vor seinen kohlesäurehaltigen Varianten.

Ihre 1,5l PET-Flasche besteht zu 50% aus recycliertem PET-Material – erzählen Sie uns etwas zum Thema Nachhaltigkeit und wie Ihr Unternehmen dies umsetzt.
Birgit Aichinger: Wir leben von der natürlichsten und wertvollsten Ressource überhaupt: von reinem, natürlichem Mineralwasser. Unser Ziel ist es, eine Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg, Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung zu erreichen. So ist es uns gelungen, seit dem Jahr 2010 rund 20 Prozent CO2 Emissionen einzusparen und den CO2 Fußabdruck pro Liter Getränke von 119 auf 110 Gramm zu verringern.

2010 haben wir uns im Rahmen der Klimaschutzinitiative klima:aktiv pakt 2020 das ehrgeizige Ziel gesteckt, bis 2015 zehn Prozent weniger CO2 zu verbrauchen, den Recyclat-Anteil über alle Vöslauer-Flaschen auf 66 Prozent zu steigern und 20 Prozent weniger Verpackung pro Artikel zu erreichen. Übrigens: Der Recyclat-Anteil unserer 1,5l PET Flasche liegt heute bereits bei stolzen 70%.

Auch Sponsoring wird im Unternehmen Vöslauer großgeschrieben. Wie sehen Ihre aktuellen Sponsoring-Aktivitäten aus?
Birgit Aichinger: Die Präsenz auf zielgruppenaffinen Events ist für uns wichtig um mit unseren Konsumenten in den direkten Kontakt zu treten und die Marke über das Produkt hinaus erlebbar zu machen. Unser Fokus liegt hierbei stark im Bereich Mode & Design sowie Kulinarik – so sind wir beispielsweise seit Jahren offizieller Partner von Mode- & Kreativplattformen wie der Bread & Butter Berlin, dem ADC Award oder auch dem Red Dot Award. Des Weiteren unterstützen wir moderne Kulinarik-Veranstaltungen wie den Food Blog Award, die Wine Vibes oder das Food-Festival Eat & Style.

Vor kurzem haben Sie eine limitierte Sonderedition herausgebracht. Erzählen Sie unseren Lesern mehr davon.
Birgit Aichinger: Kreativität, Design & Ästhetik stehen für Vöslauer. Die Sonderedition der Gastronomie bringt eben dieses auf den Tisch. Unter dem Motto „Erfreuliches & Kulinarisches“ haben wir heuer mit dem Fotografen Henrique Gendre sechs freche, fröhliche und erfreuliche Fotografien umgesetzt, welche auf unserer 0,75l Glas Gastronomie-Flasche über 2 Monate Ihren Platz finden.

Inszeniert wurden sechs Gründe, warum das Auge mittrinkt – und das auf eine kreative Art & Weise, die gute Laune und prickelnde Abwechslung in die deutsche & österreichische Gastronomie bringen!

Welche weiteren Marken-Aktivitäten und/oder Sondereditionen sind geplant?
Birgit Aichinger: Unsere schwerpunktmäßigen Marketing-Aktivitäten in Deutschland liegen im heurigen Jahr bereits hinter uns. Highlights waren unter anderem der Launch unsere neuen Gastronomiegläser, die 0,75l Glas Sonder-Edition, die nationale Außenwerbung auf den Nextbikes sowie ein umfangreiche Samplingpromotion von Vöslauer Balance. Aktuell befinden wir uns mit Hochdruck in der Planung des kommenden Jahres um unseren Kunden & Konsumenten wieder attraktive Vermarktungs-Ideen offerieren zu können.

In Österreich steht uns jedoch ein absolutes Highlight bevor: Im Oktober 2014 launchen wir unsere 8x1l Glas-MW Splikiste – ein echtes Leichtgewicht am Mehrwegmarkt. Sie verfügt über ein elegantes Design und liegt gut in der Hand. Mit 14 Kilogramm ist sie fast 40 Prozent leichter als herkömmliche 12x1l Kisten. Darüber hinaus lässt sich die Kiste in zwei Hälften teilen, ideal für den Einkauf per Fuß. Abgerundete Griffe und Kanten sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Hinter dem nunmehrigen Projekt der Vöslauer 1 Liter Glasmehrwegflasche steckt eine mehr als einjährige Entwicklungsarbeit und ein Investitionsvolumen in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro.

Wie erkennt der Endverbraucher denn eigentlich ein qualitativ hochwertiges Mineralwasser?
Birgit Aichinger: Wir alle wissen: Mineralwasser ist nicht gleich Mineralwasser – die Qualität eines Mineralwasser beeinflussen verschiedene Kriterien – Das wichtigste: Der Geschmack. Für einen idealen Genuss ist es wichtig, dass das Mineralwasser möglichst neutral im Geschmack ist und somit den Geschmack von Kaffee, Wein oder dem Essen nicht verfälscht bzw. deren Aromen nicht überdeckt.

Heutzutage ebenso wichtig ist das Thema Sicherheit: Eine tiefe, geschützte Quelle und eine moderne Abfüllung mit hohen Qualitätsstandards sind klare Qualitätsmerkmale.
Letztlich sind wir auch von dem Merkmal Packaging überzeugt: Wir setzen daher konsequent auf ästhetische & komfortable Verpackungen mit überraschendem Mehrwert. Der praktische Pocketring im Verschluss der 0,5l PET Flasche oder auch das leichte 4x1l PET Pack sind zwei Beispiele, wie das Tragen erleichtert werden kann.

Vöslauer Mineralwasser AG | voeslauer.de | facebook.com/Voeslauer

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Vöslauer Mineralwasser weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

 

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link