Vodka23

Vodka23 verbindet russischen Standard mit urbanem Lifestyle

VODKA23 entstand aus der Idee, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das die traditionell hervorragende Qualität von Vodka mit dem Premium-Lifestyle der Großstadt und Transparenz im Produkt verbindet. Auf der Suche nach dem richtigen Produkt, welches dem hohen Anspruch an Qualität und Geschmack gerecht wird, wurden viele Produzenten und Länder bereist und verglichen. Die 23. Probe war letztendlich die richtige für Alexander Beliaikin und Serhan Housein.

about-drinks spracht mit dem Gründer Alexander Beliaikin und Serhan Housein, dem Markenbotschafter von VODKA23, über die Entstehung, die Bedeutung und die weiteren Pläne von VODKA23.

Erzählen Sie uns zuerst etwas über sich selbst und Ihren Werdegang
Alexander Beliaikin: Ich bin in St.Petersburg, Russland geboren und im Kindesalter zusammen mit meinen Eltern nach Deutschland imigriert. Nach meinem Abitur und schon während meines Studiums in Betriebswirtschaftslehre an der FU Berlin, habe ich mein Unternehmen AB luxury cars aufgebaut, welches sich auf den Vertrieb von luxuriösen und gepanzerten Fahrzeugen spezialisiert. Parallel gründete ich mit meinem Freund und Partner einige Immobiliengesellschaften und das Unternehmen arabel Design Apartments, welches die Vermietung von möblierten Apartments in Berlin betreibt. Meine russische Herkunft brachte schon immer eine besondere Verbindung zu VODKA mit sich und so entschloss ich mich schließlich, getrieben von der einzigartigen Qualität von VODKA23, und einer langen Testphase,  das Produkt auf den Markt zu bringen und meine Energie und Kraft in dieses Projekt zu stecken.

Serhan Housein: Ich habe direkt nach der Oberschule eine Restaurantfachmann Lehre in einem kleinen Hotel begonnen. Nach der Ausbildung bin ich relativ schnell hinter der Bar gelandet. Ich wurde auf die Barschule Berlin aufmerksam und kontaktierte David Wiedemann. Ich begann eine 6 monatige Bar Intensiv Ausbildung bei ihm und wurde danach für seine Reingold Bar übernommen. Parallel dazu arbeitete ich bei Arnd Hennig Heissen in der Shochu Bar und konnte auch von ihm sehr viel lernen. Kurze Zeit später war ich der Bar Manager bei David’s neuem Projekt, dem Butcher’s. Stationen in der The Grand Bar, Bar am Lützowplatz, Dean, Vesper Bar und vielen weiteren folgten. Außerdem war ich für Bar Consultings wie z.B in der Weinbar Schwein oder der neu eröffneten Torbar verantwortlich. Mitte 2015 begann ich als gastronomischer Leiter im neu eröffneten Haubentaucher und war bis Ende 2017 der Ansprechpartner für Industriepartner, kümmerte mich um die Organisation und um das Personal. Seit Anfang 2017 unterstütze ich nebenher schon das VODKA23 Team, weil die Zusammenarbeit so gut funktionierte, entschied ich mich Anfang des Jahres meine komplette Energie und Konzentration VODKA23 zu widmen.

Wie entstand die Idee zu VODKA23?
Alexander Beliaikin: Tatsächlich ist es so, dass mich die überzeugende Qualität von VODKA23 dazu brachte, mich darauf unternehmerisch zu fixieren. Da ich wie gesagt, quasi mit Vodka aufgewachsen bin, kannte ich auch zuvor viele verschiedene Vodka Hersteller, Marken und Produzenten. Schließlich trinkt man bei uns zu jedem halb so wichtigen Anlass ein Gläschen Vodka. VODKA23 hinterließ einen besonderen Eindruck! Keine Kopfschmerzen am nächsten Tag, mild zu trinken und dennoch geschmackvoll. Das hatte ich zuvor so noch nicht erlebt. Nachdem viele meiner Freunde, Geschäftspartner unterschiedlichster Herkunft und Bereiche mich allesamt, nach dem probieren, fast schon überredeten den Vodka zu vermarkten, entschloss ich mich dazu, VODKA23 zu gründen. Die Namensgebung kam gemeinsam mit meinem Bruder Jevgeni zu Stande, indem wir einen klaren , internationalen und straighten Namen suchten, der nicht unbedingt auf etwas direktes hinweisen sollte. Auf der einen Seite sollte die Qualität des Produktes in den Vordergrund stellen sollte, und andererseits modern und stylisch sein sollte. Jeder solle sich mit dem Produkt und den Namem identifizieren können. Und so mysteriös diese Zahl 23 auch ist, jeder assoziiert seine eigenen Emotionen mit dieser Zahl.

Was bedeutet die 23 bei VODKA23?
Serhan Housein: Die Geschichte um die Zahl 23 bringt viele Mythen mit sich. In unserem Fall war es die 23ste Probe. Nach vielen Versuchen gefiel uns diese Abfüllung besonders gut. Ein glücklicher Zufall, denn viele können mit der Zahl 23 irgendetwas verbinden. Manche denken an die Spielernummer von Michael Jordan, andere an Verschwörungstheorien und Illuminaten. Andere haben vielleicht den 23sten Geburtstag oder es ist die Lieblingszahl von jemandem. Viele haben einen persönlichen Bezug zu der Zahl und können somit ihre eigene Geschichte dazu erzählen.

VODKA23 wird in Estland hergestellt, weshalb haben Sie sich für eine Produktion in Estland entschieden?
Serhan Housein: In Estland hat man super Vorraussetzungen um einen qualitativ hochwertigen Vodka herzustellen. Europäische Standards, gleichbleibende Qualität und russische Tradition beim brennen. Außerdem bietet Estland hervorragende Rohstoffe für die Vodka Produktion, Gletscherwasser aus der Eiszeit und Sommerweizen sorgen für einen sehr milden Vodka mit Charakter.

Ihr Kern-Sloagen ist „Quality meets Lifestyle!“. Was wollen Sie damit ausdrücken?
Alexander Beliaikin: Die Idee bei VODKA23 generell ist, dass man durch die eigene Assoziation mit der Zahl 23, das Produkt in seinen eigenen Lifesytle integrieren kann. So trifft höchste Qualität auf den individuellen Lifestyle des Konsumenten. Zudem beharren wir darauf, dass sich die Leute mehr auf Qualität und dementsprechend auf ihr wohlbefinden achten sollten! Das gilt übrigens nicht nur für VODKA…

Sind noch weitere Produkte geplant?
Serhan Housein: Momentan ist der Fokus nur auf VODKA23. Obwohl wir schnell wachsen, sind wir noch am Anfang. Der Vodka hat sehr viel Potential, um auf dem Weltmarkt bei den ganz großen mitzuspielen. Doch es wartet noch eine menge Arbeit auf uns …

Wo kann man in den Genuss von VODKA23 kommen?
Alexander Beliaikin: Aktuell sollte man in den Großstädten Deutschlands in jeder guten Bar oder gutem Club ausschau halten. Generell sehen wir das Produkt in der gehobenen Gastronomie, welches die Qualität, das Design und die Idee zu schätzen wissen. Ansonsten gibt es einige Onlineshops, die unser Produkt führen und falls der ein oder andere in Monaco ist, da findet man uns auch schon, unter anderem im berühmten Wine Palace Monte Carlo.

Was sind die Pläne für 2018
Alexander Beliaikin: Wir versuchen die Verfügbarkeit von VODKA23 stets zu verbessern. Das heisst den Vertrieb noch weiter auszubauen und ich hoffe, dass wir bis Ende des Jahres flächendeckend in Deutschland in den richtigen Läden vertreten sein werden.

VODKA23 | vodka23.de | facebook.com/vodka23/

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Alexander Beliaikin und  Serhan Housein für das offene und sehr interessante Interview und wünschen VODKA23 weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link