…und zum Dritten! Wein aus Schloss Schönbrunn wird im Internet versteigert

Vom 30. September bis 31. Oktober 2014 läuft via auction.wienwein.at die Online-Auktion für den zweiten Jahrgang des imperialen Tropfens „Wiener Gemischter Satz DAC Liesenpfennig 2013“ der renommierten Winzergruppe WienWein.

Die Auktion ist die einzige Möglichkeit, einige Flaschen dieser raren Köstlichkeit zu erhaschen: Der Wein mit dem barocken Etikett, dessen Trauben in der Parkanlage des kaiserlichen Barockschlosses Schönbrunn in Wien gewachsen sind, ist sehr schnell vergriffen und im regulären Handel nicht erhältlich. „Wiener Gemischter Satz DAC Liesenpfennig 2013“ entstand durch eine Initiative der renommierten WienWein-Winzergruppe, die eine historische Rebanlage revitalisierte. Der Reinerlös kommt dem SOS Kinderdorf zu Gute.

Jetzt mitsteigern!
Bis zum „Wiener Gemischten Satz DAC Liesenpfennig 2013“ sind lediglich drei Klicks notwendig: Lot auswählen, bieten, Angebot absenden. Ob das jeweilige Gebot noch im Rennen ist oder von einem anderen Interessenten überboten wurde, darüber gibt ein wöchentliches Info-Mail Auskunft. Es besteht die Möglichkeit jedes Gebot laufend nachzubessern – dann fällt der virtuelle Hammer. Am 31. Oktober werden schließlich alle Bieter, die einen Zuschlag erhalten haben, per Mail über ihren Gewinn informiert.

Unterschiedliche Lots für Sammler und Spender
Acht Lots werden mit unterschiedlichen Flaschenzahlen und -volumina angeboten, sodass private Weinliebhaber ebenso zum Zug kommen können wie Gastronomen, Vinothekare und Großhändler. Gefordert von den Teilnehmern an der Auktion sind freilich nicht nur Sammelleidenschaft und Interesse am Wiener Wein, sondern auch großzügige Spendierfreude. Die Versteigerung des Jahrgangs 2012 erbrachte nicht weniger als 20.000 Euro – das höchste Einzelgebot lag bei unglaublichen 4.000 Euro.

Spezial-Lot: „WienWein lädt zu imperialem Weinevent“
Dieses Jahr werden die Teilnehmer am Spezial-Lot besondere Freude haben – es kombiniert den imperialen Wein mit einem exklusiven Abend im Schloss Schönbrunn. Die WienWein Winzer Rainer Christ, Michael Edlmoser, Thomas Huber, Gerhard J. Lobner, Thomas Podsednik und Fritz Wieninger laden 20 Personen zu einer exklusiven Abendführung „Grand Tour“ durch die Prunkräume des Schloss Schönbrunn und anschließend zu einer Verkostung von WienWein-Raritäten im imperialen Weingarten, den seinerzeit schon Kaiserin Maria Theresia anlegte. Kulinarische Kleinigkeiten und chillige DJ Musik umrahmen den exklusiven Abend im Schloss, dazu erwirbt jeder der 20 Teilnehmer sechs Flaschen „Wiener Gemischter Satz DAC Liesenpfennig 2013“.

„Wiener Gemischten Satz DAC Liesenpfennig 2013“
Und wie ist der Wein überhaupt ausgefallen? Entsprechend dem Jahrgang wurde er kraftvoll, vielschichtig und zugleich würzig. Der Wiener Gemischte Satz präsentiert sich mit 13 % Alkohol, 2 g/l Zucker und 6,6 g/l Säure. Falstaff Weinexperte Peter Moser hat ihn bereits verkostet und mit 93 Punkten ausgezeichnet: „Helles Gelbgrün. Feine Kräuterwürze, zart nach gelbem Apfel, ein Hauch von Birnen, angenehme Mineralik. Saftig, cremige Textur, feine Extraktsüße, elegant und mit einer finessenreichen Säurestruktur, zitroniger Touch, salzige Mineralik im Nachhall, sicheres Reifepotenzial.“

Der renommierte Sommelier René Antrag vom zwei Michelin Sterne Restaurant „Steirereck im Stadtpark“ in Wien beschreibt den neuen Jahrgang folgendermaßen: „Dieser Wiener Gemischte Satz versprüht florale Anklänge nach weißen Blüten, Kräuterwürze und eine erfrischende Zitrusfrucht. Am Gaumen zeigt er eine Lebendigkeit die Trinkvergnügen bietet, gepaart mit knackiger gelber Frucht und einer animierenden pikanten Würze. Durch diese Ausgewogenheit bereitet dieser Wein aus dem historischen Weingarten jetzt und auch die nächsten Jahre noch viel Freude und Lust auf mehr.“

Beeindruckende Historie
1753 wurde bereits ein Weingarten namens „Liesenpfennig“ im Schloss Schönbrunn gepflanzt. Es wird von fröhlichen Weinlesefesten während Maria Theresias Regierungszeit berichtet. Der heimische Adel betätigte sich als Erntehelfer, Kaiser Josef II war als Buttenträger aktiv. Doch unter dem nicht sonderlich genussfreudigen Kaiser Franz Joseph verlor der Hof die Lust am Weinmachen, im Jahr 1881 musste der Weingarten auf Geheiß des Monarchen einem „Pomeranzen-Garten“ (also einem Orangenhain) weichen. 2009 legten die WienWein Winzer den Weingarten auf dem historischen Grund und Boden neu an. Gemäß der Tradition wurde ein Gemisch von mehreren Sorten gepflanzt, damit daraus eben der klassische „Wiener Gemischte Satz“ gekeltert werden kann. Insgesamt rund 500 Stöcke tragen Reben der Sorten Grüner Veltliner, Riesling, Welschriesling, Neuburger, Weissburgunder, Zierfandler und Rotgipfler in bunter Mischung.

Zum Mitbieten bei der Auktion des „Wiener Gemischten Satz DAC Liesenpfennig 2013“ besuchen Sie bitte auction.wienwein.at.

Quelle: Wine&Partners | wine-partners.at

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link