BOMBAY SAPPHIRE Glasshouse Project Teaser

The Glasshouse Project: Julian Davies und Sam Carter von BOMBAY SAPPHIRE im Gespräch

Seit 2016 veranstaltet BOMBAY SAPPHIRE mit dem Glasshouse Project ein Event, das Barkeeper inspirieren soll, die Grenzen der Cocktail-Kreativität zu überschreiten. Führende und speziell ausgewählte Referenten aus verschiedenen Bereichen kommen zusammen, um Vorträge zu halten. Bisher fand das Event in London, auf Mallorca sowie in Frankfurt statt. In diesem Jahr traf man sich in Laverstoke Mill im Markenhaus von BOMBAY SAPPHIRE. Dort brachte man einige der besten Barkeeper der Welt mit kreativen Denkern zusammen – als kollaborative und kollektive Inspiration für die gesamte Branche.

about-drinks sprach mit Julian Davies, Global Marketing Manager BOMBAY SAPPHIRE (im Titelbild unten), und Sam Carter, Senior Brand Ambassador BOMBAY SAPPHIRE (im Titelbild oben), über das Glasshouse Project.

Wie lange arbeiten Sie bei BOMBAY SAPPHIRE? Was ist Ihr Aufgabenbereich?
Julian Davies: Ich arbeite seit fast drei Jahren bei BOMBAY SAPPHIRE. Als Global Marketing Manager habe ich ein breites Aufgabengebiet, das die gesamte Bandbreite unserer Branding-Aktivitäten abdeckt. Mein Hauptaugenmerk liegt derzeit auf Trade Advocacy. Ich sorge dafür, dass Bombay Sapphire aus Sicht der Markenbildung und -vermittlung so gut wie möglich im Handel vertreten ist.

Was ist das das Glasshouse Project?
Julian Davies: Das Glasshouse Project läuft seit 2016. Jedes Jahr arbeitet BOMBAY SAPPHIRE mit einer Reihe führender und speziell ausgewählter Referenten aus verschiedenen Bereichen zusammen, die die anwesenden Barkeeper inspirieren sollen, die Grenzen der Cocktail-Kreativität zu überschreiten. Die diesjährige Veranstaltung war denkwürdig, nicht nur, dass wir einige der besten Barkeeper der Branche mit unglaublichen kreativen Denkern zusammengebracht haben, sondern weil wir sie zum ersten Mal in der Geschichte dieses Advocacy-Programms im Markenhaus von BOMBAY SAPPHIRE veranstaltet haben.

Wie ist diese Veranstaltung entstanden? Wo fanden die Veranstaltungen bisher statt?
Julian Davies: Unsere „Pilotveranstaltung“ fand 2016 in London statt. Es war ein Experiment und ein Risiko, einen anderen Ansatz für die Markenbotschaft zu wählen, der sich weniger auf den Wettbewerb als vielmehr auf kollaborative und kollektive Inspiration für Spitzenbarkeeper stützte. Die Idee für die Veranstaltung entstand aus der Erkenntnis, dass es Marken in diesem Bereich oft nicht gelingt, sich mit den besten Barkeepern auseinanderzusetzen und sie nicht mehr so zu begeistern, wie wir es könnten. Wir erkannten, dass die beste Rolle für BOMBAY SAPPHIRE darin bestand, Kreativität anzuregen und Barkeeper durch verschiedene Inputs zu inspirieren. Das Ziel war, BOMBAY SAPPHIRE rundum positiv zu besetzten und Top-Barkeeper zu ermutigen, weiterhin mit der Marke zu arbeiten. Im vergangenen Jahr wurde die Zahl der Seminare durch lokale Veranstaltungen in Spanien, Großbritannien und Deutschland erweitert.

Was ist der Zweck vom Glasshouse Project?
Julian Davies: Der intensive dreitägige Workshop soll die Kreativität und das innovative Denken der anwesenden Barkeeper anregen, um die Vielseitigkeit von BOMBAY SAPPHIRE zu erkunden – einem Gin, der perfekt ausbalanciert ist, um die kreativsten Cocktails der Welt zu kreieren. Die Sessions sind so konzipiert, dass sie für unsere Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis werden und Elemente aus anderen kreativen Disziplinen einbeziehen, um der Kunst der Mixologie einen Mehrwert zu verleihen – es ist eine bewusst kollaborative und interaktive Initiative. Diese Barkeeper sind die besten ihres Fachs und wir wollen sie inspirieren, was wiederum dazu beiträgt, alle Barkeeper zu inspirieren.

Wer waren die Referenten der diesjährigen Veranstaltung? Was waren die Hauptthemen?
Julian Davies: Zu den Referenten gehörten der kreative Denker und Denkanstöße liefernde Rod Judkins, die Geschmacksexperten Smith & Sinclair, die Fotografin und Visual-Play-Künstlerin Paloma Rincon und der Designexperte Daniel Charny. Mark Shayler, ein Experte für zweckgerichtetes Design, kehrte nach dem Erfolg und der Wirkung seiner Sessions in früheren Teilen der Advocacy-Workshop-Reihe ebenfalls als Gastgeber zurück. Im Anschluss daran wurden die Barkeeper aufgefordert, einen neuen BOMBAY SAPPHIRE ‚Signature Serve‘ zu erstellen, der noch in diesem Jahr in ihren jeweiligen Bars gelistet wird.

London, Mallorca, Frankfurt, Laverstoke – haben Sie schon Pläne für das nächste Jahr?
Julian Davies: Wir wissen, dass das Glasshouse Project von Dauer ist, und wir beabsichtigen, das Programm für das nächste Jahr zu erweitern. So können wir so viele Menschen wie möglich in dieses sehr beliebte Programm einbeziehen. Wir sind uns noch nicht sicher, an welchen Orten die Sessions stattfinden, aber in der Zwischenzeit werden wir mit den Absolventen des Glasshouse Projects aus diesem Jahr verschiedene Follow-ups durchführen!

Nun zu Ihnen, Herr Carter: Wie lange arbeiten Sie schon für BOMBAY SAPPHIRE? Was ist Ihr Aufgabenbereich?
Sam Carter: Als Senior Brand Ambassador von BOMBAY SAPPHIRE nutze ich meinen reichen Erfahrungsschatz und mein Cocktailwissen, um Gin-Enthusiasten aus aller Welt in Workshops, Masterclasses und Events im Laverstoke Mill, der Heimat von BOMBAY SAPPHIRE, zu begeistern. Ich hatte das Glück, 2009 von Headhuntern zu BOMBAY SAPPHIRE geholt worden zu sein und dort arbeiten zu dürfen. Seitdem bin ich bei dieser unglaublichen, kreativen Marke.

Ich bin seit über dreiundzwanzig Jahren in der Bar- und Gastronomiebranche tätig und entwickle und experimentiere ständig mit verschiedenen Spirituosen und Cocktailvariationen. Die Empire Room Bar in der Laverstoke Mill ist mein Büro, wo ich mein Wissen über die einzigartigen Qualitäten von BOMBAY SAPPHIRE und die Art und Weise, wie man sie verantwortungsvoll genießen kann, um weltbekannte Cocktails zu kreieren, mit geladenen Gästen teile – einschließlich meines berühmten Laverstoke-Cocktails.

Ich hatte das große Glück, im Laufe der Jahre an einigen großen BOMBAY SAPPHIRE-Projekten beteiligt gewesen zu sein, darunter viele Pop-up-Bars für VIP-Gäste an unseren botanischen Standorten auf der ganzen Welt, der Aufbau und die Eröffnung unserer Laverstoke Mill Distillery sowie die Kreation unseres neuen, erstklassigen Star of Bombay Gin. Alles sehr spannend.

Wie war das diesjährige Glasshour Project im Vergleich zu den Vorjahren?
Sam Carter: In diesem Jahr sollte der dreitägige Workshop die Kreativität und das innovative Denken der anwesenden Barkeeper, darunter die Markenbotschafter von BOMBAY SAPPHIRE, anregen. Alle Sessions waren wirklich unvergessliche Erlebnisse, die Referenten nutzten dieses Jahr ihre kreativen Disziplinen, um der Kunst der Mixologie einen großen Mehrwert zu verleihen – ich fühlte mich absolut inspiriert, mit meinen Cocktail-Serves kreativer zu sein.

Warum ist BOMBAY SAPPHIRE der perfekte Gin für The Glasshouse Project?
Sam Carter: BOMBAY SAPPHIRE ist ein so vielseitiger Gin. Es wurde perfekt ausbalanciert, um den kreativsten Cocktails der Welt Tiefe und einzigartigen Geschmack zu verleihen. Die Kombination von inspirierender Kreativität und BOMBAY SAPPHIRE ist nichts Neues. Sie steckt uns schon immer im Blut, angefangen bei Projekten wie unseren historischen Glaswarenwettbewerben der 90er und 2000er Jahre bis hin zu unseren Infused with Imagination-Kampagnen, bei denen wir Wettbewerbe für kreative Menschen durchführten, um riesige 3D-Bilder auf ikonische Orte wie die Battersea Powerstation in London zu projizieren.

BOMBAY SAPPHIRE hat schon immer über den Tellerrand hinausgedacht (oder die Flasche, wenn Sie so wollen), um die Kategorie anzuführen und neue Wege und Plattformen zu schaffen, die andere dazu inspirieren, mit unserer ikonischen Gin-Marke spielerisch und aufregend umzugehen.

BOMBAY SAPPHIRE | bombaysapphire.com | facebook.com/BombaySapphireDE

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Julian Davies und Sam Carter für das offene und sehr interessante Interview und wünschen BOMBAY SAPPHIRE sowie dem Glashouse Project in den nächsten Jahren weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link