Beck's Red Ale

Taste the World: Beck’s Red Ale

Beck’s stellt einmal mehr seine Innovationskraft unter Beweis und erweitert seine „Taste the World“ Premiumbier-Spezialitäten um eine weitere Produktneuheit: Nach dem erfolgreichen Launch von Beck’s Pale Ale, Amber Lager und 1873 Pils präsentiert das Unternehmen nun das neue Beck’s Red Ale. Diese Biersorte ist inspiriert von Irland, harmonisch malzig und mit einer feinen Karamellnote für einen ausgewogenen Charakter.

Zum Produkt-Launch startet Beck’s einen TV-Spot, den BBDO Düsseldorf entwickelt hat. Der Film greift das Länderkonzept des bestehenden „Taste the World-Spots“ auf: Der Charakter Irlands wird durch kraftvolle Bilder inszeniert, die sich nahtlos in den bestehenden, erfolgreichen TV-Spot einfügen. So wird das Länderkonzept gezielt fortgeführt, das mit den bestehenden drei Biersorten Pale Ale, Amber Lager und 1873 Pils begonnen hat.

Der 25-sekündige Film ist ab Mitte März auf reichweitenstarken TV-Sendern zu sehen sowie im Internet als Online-Pre-Roll. Er wird von einer deutschlandweiten Out-of-Home-Kampagne sowie Maßnahmen am Point-of-Sale unterstützt.

„Wir haben nicht den Plan aus einer Marke wie Beck’s ein Craft-Bier zu machen. Das erwartet der Konsument nicht von einer internationalen Marke wie Beck’s. Wir zielen mit den Produkten in die Kategorie ‚Internationale Biere‘ und weniger in die ‚Craft“-Ecke‘“, so lautete das Motto, unter dem Anheuser-Busch InBev die neue Superpremium-Range für die Hauptmarke Beck’s bereits 2015 massiv im Markt positioniert hatte. Das Ergebnis lässt sich sehen: Die Bremer Brauer von Anheuser-Busch InBev wurden gleich mehrfach mit Auszeichnungen (u.a. „Produkt des Jahres“, „Bestseller“ & „Red Dot Award“) für die Anfang letzten Jahres auf den Markt gebrachten Sorten Beck’s Pale, Beck’s Amber Lager und Beck’s 1873 ausgezeichnet.

Beck’s ist wichtigster Treiber der Premiumstrategie in Deutschland. Trotz zweimaliger Preiserhöhung in den letzten Jahren konnte die Marke ihren Marktanteil weiter erhöhen. Entsprechend sind die Ambitionen auch für die Zukunft. Neue Produkte bleiben dabei für Beck’s ein wichtiger Hebel. 62 Prozent der Konsumenten, die die neuen Sorten gekauft haben, sind laut Unternehmen Neukunden, was Bier betrifft. Anheuser-Busch InBev wollte mit dem Konzept der internationalen Bierspezialitäten bewusst nicht den klassischen Beck’s Pils-Trinker ansprechen, um einen Kannibalisierungseffekt im eigenen Sortiment zu vermeiden. So gelang es, viele neue Kunden zu gewinnen, die vorher eher Wein oder Spirituosen konsumiert haben.

Über Beck`s
Heute zählt die Marke Beck’s zu den weltweit wichtigsten Marken des weltgrößten Brauereikonzerns Anheuser-Busch InBev, der in Bremen seinen Deutschlandsitz hat. Beliebt ist die Marke nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. Dort ist jedes vierte getrunkene deutsche Bier – wie sollte es auch anders sein – ein Beck’s. Über 6 Millionen Hektoliter Beck’s jedes Jahr oder umgerechnet 3.000 Flaschen pro Minute werden weltweit getrunken. Beck’s war eine der ersten deutschen Biermarken, die exportiert wurde; die heute so markante grüne Bierflasche mit dem roten Label machte die Marke schon damals zu dem, was sie heute ist. Gebraut und abgefüllt an inzwischen 15 Standorten weltweit ist die Marke heute in über 120 Ländern der Welt zu Hause – der markante Schlüssel im Wappen in Anlehnung an das Wappen der Heimatstadt Bremen markiert die Herkunft. Die Schreibweise der Marke Beck’s mit dem für Deutschland untypischen Apostroph verdeutlicht die internationale Bedeutung der Marke.

Die Brauerei in Bremen ist als Wiege der Marke Beck’s gleichzeitig der größte Brauereistandort Deutschlands.

Quelle: Anheuser-Busch InBev | ab-inbev.de | becks.de |
Bildquelle: BBDO Group Germany | bbdo.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link