Störtebeker Auszeichnung 2019

Störtebeker an der Spitze der deutschen Kreativbrauer

Die Störtebeker Braumanufaktur kann sich neben zahlreichen Einzelmedaillen beim diesjährigen Meiningers International Craft Beer Award über zwei besondere Auszeichnungen freuen: Die Brauerei ist die erfolgreichste des Wettbewerbs und ist damit Craft Beer Brauerei des Jahres 2019. Daneben gewann das Nordik-Porter auch den Titel „Craft Beer des Jahres 2019 national“.

Die Konkurrenz beim renommierten Craft Beer Award war in diesem Jahr stärker als je zuvor: Insgesamt 1229 Biere aus 31 Ländern sind von den Jurymitgliedern verkostet worden. Im Vergleich: 2018 wurden insgesamt 1081 Biere eingereicht. Von allen Bieren erhielten dieses Jahr lediglich 31 Platin, also nur etwa 3%. In diesem Umfeld hat sich Störtebeker als beste Brauerei und mit dem besten Bier insgesamt durchgesetzt.

Der Titel „Craft Beer Brauerei des Jahres“ geht an die Brauerei, welche mit ihren prämierten Bieren die höchste durchschnittliche Punktzahl im Wettbewerb erreicht. Vielfalt und Klasse sind gefragt. Damit setzt sich die Störtebeker Braumanufaktur an die Spitze der Brauereien, welche mit Kreativität und Qualität eine neue Bierkultur geschaffen haben. „Dieser Titel zeigt, dass wir unser Handwerk verstehen und Biere brauen können die sowohl Bierliebhaber, als auch Profis begeistern.“ so Christoph Puttnies, erster Brauer und Leiter der Herstellung.

Gegen die harte Konkurrenz konnten das Störtebeker Schwarz-Bier und das Nordik-Porter jeweils eine der begehrten Platinmedaillen abräumen. Dazu kamen zwei weitere Goldmedaillen für das Keller-Bier 1402 und das Roggen-Weizen sowie zwei Silbermedaillen für das Polar-Weizen sowie das neu entwickelte Atlantik-Ale Alkoholfrei.

Die Prämierung als „Bestes Craft Beer National 2019“ ging an das Störtebeker Nordik-Porter. Die 90-köpfige Jury verlieh dem Eisbockbier aus Stralsund die höchste Punktzahl aller eingereichten Biere aus Deutschland. „Unser aromatisches Nordik-Porter hat sich gegen die versammelte Konkurrenz aus Deutschland durchsetzen können; eine außergewöhnliche Leistung unserer Brauer.“, so Jürgen Nordmann, Inhaber der Störtebeker Braumanufaktur.

Craft Beer – was ist das?

Als Craft Beer werden im Allgemeinen Biere verstanden, die handwerklich von unabhängigen Braumanufakturen gebraut werden. Dabei wird Wert auf die Vielfalt von Rezepturen und die Verwendung von hochwertigen Rohstoffen gelegt. Ihren Ursprung hat die Craft-Beer-Bewegung in den Vereinigten Staaten. Neben dieser Definition bezeichnet der Begriff in Europa auch Kreativbiere, die alte oder ausländische Bierstile aufgreifen und neu interpretieren. In der Störtebeker Braumanufaktur werden seit jeher handwerkliche Brauspezialitäten nach hanseatischer Tradition, aber auch innovative Eigenkreationen, wie zuletzt das Atlantik-Ale Alkoholfrei, gebraut.

Die Störtebeker Eisbockbiere, zu denen auch das Nordik-Porter gehört werden nach einem alten und fast in Vergessenheit geratenen Verfahren hergestellt. Der Brauspezialität wird bei extrem tiefen Temperaturen das Wasser durch Ausfrieren entzogen. Zurück bleibt die Essenz des Bieres. „Dafür hatten wir 2016 eigens eine eigene Anlage konzipiert und das Verfahren immer weiter verfeinert. Dafür wurden wir jetzt belohnt.“, so Christoph Puttnies.

HINTERGRUND STÖRTEBEKER BRAUMANUFAKTUR:

Mit über 800 Jahren Brautradition in der Hansestadt Stralsund hat sich die Störtebeker Braumanufaktur dem handwerklichen Brauen eigenständiger Brauspezialitäten in großer Sortenvielfalt verschrieben – ein Unterschied, den man sehen, riechen und schmecken kann. Insgesamt 19 verschiedene Brauspezialitäten sowie saisonale Kreationen umfasst das derzeitige Sortiment. Diese mit Liebe und Sorgfalt gebrauten Spezialitäten finden breite internationale Anerkennung – auch bei den großen Bierwettbewerben der Welt: So sind zwei der Störtebeker Brauspezialitäten – das Keller-Bier 1402 und das Roggen-Weizen – in den vergangenen Jahren zu Weltmeistern gekürt worden. Daneben gab es Auszeichnungen beim European Beer Star und von der Deutschen Lebensmittelgesellschaft.

HINTERGRUND: MEININGERS INTERNATIONAL CRAFT BEER AWARD

Seit 2014 vergeben hat sich der International Craft Beer Award des Meininger Verlags zu einem wichtigen Wettbewerb der Craft Bier Szene entwickelt. Im Vordergrund der Jurybewertungen stehen die Kreativität der Brauer und die Sensorik der eingereichten Biere. Dabei wird nicht zwingend in jeder Kategorie Platin oder Gold vergeben. Aus der Störtebeker Braumanufaktur nahm Elisa Raus, drittplatzierte bei der Deutschen Meisterschaft der Biersommeliere, an der Verkostung teil. Die Aufteilung der eingereichten Biere auf verschiedene Verkostungspanels sorgte dafür, dass die teilnehmenden Brauereimitarbeiter nicht ihre eigenen Biere bewerten konnten.

Quelle/Bildquelle: Störtebeker Braumanufaktur GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link