Stilles Mineralwasser: Marktanteil wächst

Verbraucher greifen immer häufiger zu stillem Mineralwasser, das teilte Stefan Seip, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen (VDM), im Vorfeld der BrauBeviale in Nürnberg mit.

Der Marktanteil des kohlensäurefreien Wassers sei mittlerweile auf 10% angestiegen – das bedeute einen Zuwachs von 4,8% Prozent im Vergleich zum letzten Jahr. „Das ist ein Trend, der seit Jahren anhält und wohl aus Italien, Frankreich und Spanien rüberschwappt“, so Sei weiter. Während der Anteil des stillen Wassers immer mehr steigt, sank der des kohlensäurehaltigen Wassers im Vergleich zum Vorjahr um 2,1% auf nur noch 20,5%. Noch heftiger als das sprudelnde Wasser erwischte es die Sparte der Heilwasser: Ihr Marktanteil ist um 17,5% gesunken und beträgt insgesamt nur noch 0,2%. Der Grund dafür sei wohl das „Oma“-Image des Heilwassers, so Seip. Insgesamt entwickelte sich der Mineralwassermarkt mit 51,9% Marktanteil bis zum dritten Quartal dieses Jahres jedoch stabil. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 42 Litern pro Jahr ist Wasser noch immer das mit Abstand meist konsumierte alkoholfreie Getränk der Deutschen.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link