Mineralwasser

Regionale Abfüllung, kürzere Lieferwege: Viva con Agua arbeitet im Westen mit der Mellis Gruppe zusammen

Ein weiterer Schritt für die Nachhaltigkeit: Das Viva con Agua Mineralwasser setzt auf regionale Abfüllung, kürzere Lieferwege und somit CO2-Einsparungen. Dafür arbeitet das Unternehmen aus Hamburg in Westdeutschland nun mit der Mellis Gruppe aus Mühlheim/Ruhr zusammen.

Um neben dem sozialen Auftrag des Mineralwassers auch ökologischen Dimensionen gerecht zu werden, verfolgt Viva con Agua mit seinem sozialen Mineralwasser eine regionale Brunnen-Strategie. Nach dem Husumer Mineralbrunnen im Norden und der Bissinger Auerquelle im Süden, folgt nun die Mellis Gruppe für den Westen.

„Die Kombination aus einer sozialen, national starken Marke und regionaler Abfüllung sehen wir als Alleinstellungsmerkmal und Erfolgsformel für die Zukunft. Wir freuen uns sehr, mit der Mellis Gruppe eine vertrauensvolle und langfristige Partnerschaft einzugehen. Herr Mellis und sein Team bringen wertvolle Erfahrung und wichtige Kompetenzen in unsere Zusammenarbeit mit ein. Als mittelständisches und Inhaber geführtes Unternehmen, teilen wir zudem grundlegende Werte“, ordnet Mario Klütsch, Geschäftsführer der Viva con Agua Wasser GmbH, ein.

Mario Klütsch, Geschäftsführer der Viva con Agua Wasser GmbH.

Eine Kombination aus regionaler Abfüllung und deutschlandweit verfügbarem Mineralwasser mit sozialem Mehrwert – bei Viva con Agua sagt man dazu: All profit!

Soziale und ökologische Nachhaltigkeit

Neben ökologischen Nachhaltigkeitsaspekten ist soziale Verantwortung von Beginn an im Viva con Agua Mineralwasser angelegt. Soziale Nachhaltigkeit findet oftmals wenig Beachtung im Diskurs rund um Nachhaltigkeit. Genau hier setzt das Viva von Agua Mineralwasser an: als Wasser-Botschafterin im Supermarktregal und Gastronomie. Es informiert über das globale Thema Wasser und unterstützt die Arbeit des gemeinnützigen Vereins Viva con Agua. Dieser realisiert Wasserprojekteweltweit und ermöglicht so immer mehr Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Viva con Agua bedeutet also auch: erstmal ‘nen Brunnen bauen

„Neben unserem grundsätzlichen Engagement für und in unserer Heimat haben wir das Thema Nachhaltigkeit schon seit langer Zeit dringlich in unseren Projekten berücksichtigt. Die gelebten Themen Produktverantwortung, Recycling und Ressourcenschonung haben wir auch bereits in vergangener Zeit um eine nachhaltige Unternehmensführung mit allen sozialen Aspekten erweitert. Daher sind wir gerne ein Teil des Viva con Agua Projekts“, sagt Jörg Mellis, Inhaber der Mellis Gruppe.

In Zukunft wird Viva con Agua weitere Schritte zur Stärkung kurzer Lieferwege und mehr Impact für soziale und ökologische Nachhaltigkeit gehen.

„Nach diesem wichtigen Meilenstein, gehen wir nun in die Gespräche mit möglichen Mineralbrunnen im Osten, um in allen vier Himmelsrichtungen Deutschlands Viva con Agua Mineralwasser regional anbieten zu können.“ – Mario Klütsch

Der Weg von Viva con Agua, sowohl ökologische als auch soziale Nachhaltigkeit zu stärken, wurde zuletzt mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2023 in der Kategorie „Getränke“ gewürdigt – eine wichtige Bestätigung für bisherige Maßnahmen und den eingeschlagenen Weg.

Über Viva con Agua

Viva con Agua ist ein internationales Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt. 2006 wurde der gemeinnützige Verein Viva con Agua de Sankt Pauli ins Leben gerufen. Inzwischen unterstützen die Vision „WASSER FÜR ALLE – ALLE FÜR WASSER“ mehr als 15.000 ehrenamtliche Supporter, die mit zahlreichen Aktionen und ebenso viel Spaß Spenden für WASH-Projekte weltweit sammeln – darunter viele Künstler und Musiker. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe und lokalen Partnerorganisationen konnte die Bewegung so bereits über drei Millionen Menschen in WASH-Projekten (WAter, Sanitation, Hygiene) erreichen.

Neben dem Hamburger Verein zählen mittlerweile die Viva con Agua Stiftung und lokal aktive Organisationen in Uganda, Österreich, der Schweiz und seit 2021 in Südafrika zum international tätigen Netzwerk. Darüber hinaus unterstützen die ausgegründeten Social Business Unternehmen Viva con Agua Wasser GmbH, Villa Viva GmbH Viva con Agua ARTS gGmbH und Goldeimer gGmbH mit ihren Aktivitäten die Trinkwasser- und Sanitärprojekte von VcA.

WASSER FÜR ALLE – ALLE FÜR WASSER!

Quelle/Bildquelle: Viva con Agua

Neueste Meldungen

Sierra Madre Remedy Rum ISW 2023
Sierra Madre Remedy Rum ISW 2023
Alle News