underberg prowein
Messeauftritt

ProWein: Underberg International stellt neues Team vor

Die Semper idem Underberg AG vertreibt nicht nur ihre Produkte erfolgreich in über 100 Ländern der Welt, die Rheinberger bringen umgekehrt seit über 50 Jahren internationale Getränke-Trends nach Deutschland. Sowohl für die eigenen Marken auf den internationalen Märkten als auch für die internationalen Marken in Deutschland steht dabei der zielgruppengenaue, langfristig ausgerichtete Markenaufbau an erster Stelle. Ihren Ambitionen entsprechend, nimmt die Unternehmensgruppe wie in den Vorjahren an der ProWein in Düsseldorf teil, der weltweit größten Fachmesse für Wein und Spirituosen. Vom 19. bis 21. März 2023 werden über 6.000 Ausstellende aus 60 Ländern in den 13 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes vertreten sein. Im Vorjahr wurden 38.000 Besucherinnen und Besucher gezählt.

„Die ProWein 2023 hat einen hohen strategischen Wert für uns. Hier kommen jedes Jahr die wichtigsten nationalen und internationalen Importeure und Distributeure aus dem Spirituosenbereich zusammen“, betont Thomas Mempel, Vorstandsmitglied der Semper idem Underberg AG. „Wir können uns auf der einen Seite mit den bestehenden Partnern austauschen, auf der anderen Seite haben in den vergangenen Jahren viele erfolgreiche Kooperationen auf dieser Messe ihren Anfang genommen. International gesehen rücken – neben unseren strategischen Zielmärkten USA und den nordischen Ländern – vermehrt Asien und Afrika in den Fokus.“

Geschmacksrichtung Bitter trifft auf viel Gegenliebe

Während die ProWein-Veranstalter in den vergangenen Monaten mit Satelliten-Veranstaltungen in Singapur, Mumbai und Shanghai die Verbindungen nach Asien gestärkt haben, und vermehrt Partner aus diesen Märkten nach Europa drängen, ist der afrikanische Kontinent vor allem für die Produzenten von Kräuter-Bitter interessant. „Der Spirituosenmarkt in diesem Erdteil wächst stetig. Und gerade die Geschmacksrichtung Bitter trifft dort auf viel Gegenliebe“, sagt Udo Bruns, Director International Business der Semper idem Underberg AG.

Eine Steilvorlage also für die Marke Underberg, die ihren ersten internationalen Auftritt bei der Pariser Weltausstellung 1855 hatte. „Die Resonanz, die wir mit unserer Kultmarke beispielsweise in Namibia, Südafrika und Uganda erfahren, ist überwältigend“, erläutert Bruns. „Das wollen wir nutzen, indem wir unsere Vertriebsstrukturen sowohl in Rheinberg als auch in diesen Märkten stärken und ausbauen. Dafür haben wir ein kompetentes Team zusammengestellt.“

Udo Bruns (Titelbild) ist seit Sommer 2021 für das Familienunternehmen tätig. Den erfahrenen Export-Experten unterstützen Fabian Müller als International Sales Manager, Tomasz Hanski als Area Director für Ost-Europa und Patricia Louven aus dem Bereich Trade Marketing. Zudem ist Thomas Kirscht als Head of Sales Global Travel Retail für die Unternehmensgruppe international unterwegs. „Wir können jetzt von Deutschland aus viel effektiver mit unseren weltweiten Partnern zusammenarbeiten“, erläutert Bruns.

International: stabiles und nachhaltiges Absatzwachstum

Veränderungen, die sich schon jetzt positiv bemerkbar machen: Mit der Entwicklung des internationalen Geschäfts im laufenden Geschäftsjahr ist Thomas Mempel zufrieden: „Trotz des Rückzugs aus dem russischen Markt und der Herausforderungen in einem volatilen Marktumfeld haben wir durch unsere New-Balance-Maßnahmen ein stabiles und nachhaltiges Absatz-Wachstum von 6,4 Prozent in den ersten neun Monaten erzielt.“

Neben der Traditionsmarke Underberg, die sich unter dem Motto „Explore the magic world of herbs“ auf der ProWein präsentiert, stehen weitere eigene Marken des Spirituosenhauses aus Rheinberg bei der Messe in Düsseldorf im Mittelpunkt. Bei der Brandy-Legende Asbach dreht sich Vieles um das Motto „am liebsten zusammen“. Und weil diese gemeinsamen Momente so kostbar sind, verdienen sie die Premium-Range der Kultmarke aus Rüdesheim: besonders hochwertige und jahrelang im Fass gereifte Brandy-Sorten. Wer es kremiger und moderner mag, der landet zwangsläufig beim Barista-Likör „Coffee & Cream“ aus dem Hause Asbach. Underberg International wird diese Innovation auf der Messe vorstellen, die bis dato ausschließlich in Deutschland erfolgreich gelauncht worden und zunächst exklusiv für den Bereich Global Travel Retail vorgesehen ist.

Newcomer: PITÚ Premium Caipirinha 5,5% und PITÚ Non-Alcoholic Caipirinha

Bei PITÚ, dem brasilianischen Original aus frischem Zuckerrohr, gibt es zwei internationale Newcomer in der Ready-to-drink-Dose: die Premium Caipirinha 5,5% und die Non-Alcoholic Caipirinha. Während die alkoholfreie Version durch ihre besondere Rezeptur besticht und in Deutschland als „Ipanema“ verkauft wird, ist die Premium Caipirinha mit 5,5% Vol. Alkohol ausschließlich für den internationalen Markt bestimmt. Flavoured Passionfruit in der 0,7-Liter-Flasche – einfach nur gestösselte Limette, Eis und Rohrzucker hinzufügen, und fertig ist die Maracuja-Caipi – erweitert das Messe-Angebot von PITÚ, deren europäische Markenrechte seit 1996 im Hause Underberg liegen.

Abgerundet wird das Messe-Angebot von Underberg International durch die bekannte Brand XUXU, dem Erdbeer-Drink mit kristallklarem Wodka. Das Team Underberg International wird in Halle 13 an Stand F44 vertreten sein.

Über die Semper idem Underberg AG

Die Semper idem Underberg AG ist ein werteorientiertes Familienunternehmen aus Rheinberg am Niederrhein. Kernkompetenzen der Unternehmensgruppe sind die konsumentenzentrierte Entwicklung und Herstellung von Premium-Spirituosen sowie der weltweite Vertrieb der Produkte. Neben den international bekannten Marken Underberg und Asbach werden zahlreiche weitere eigene Marken und Distributionsmarken angeboten. Dazu gehören aus dem eigenen Haus St. Hubertus, PITÚ, XUXU Zwack Unicum und Grasovka sowie zahlreiche Distributionsmarken wie Amarula, Southern Comfort, BOLS und Ouzo Plomari.

Quelle/Bildquelle: Semper idem Underberg AG

Neueste Meldungen

Haus Cramer Gruppe
fritz kola kampagne
Haus Cramer Gruppe
fritz kola kampagne
Alle News