Interview

Peter Jauch über sein neues Coffee Table Book zum Thema Champagner

Peter Jauch schreibt als Gastautor regelmäßig seine Kolumne „Jauch’s 5“ auf about-drinks, ist Autor von „GIN – Das Buch“, Gründer von „about GIN TONIC“ sowie „about SPIRITS“ und in verschiedensten Bereichen im Sinne der Spirituosen unterwegs. Der Schweizer kennt sich aber nicht nur mit Spirits bestens aus, sondern auch mit Schaumweinen. Im Herbst dieses Jahres erscheint sein Coffee Table Book zum Thema Champagner. Aktuell führt er viele Gespräche, reist und probiert: Für seine Recherche ist er vom 12. bis 14. Februar auf der Wine Paris. Die Messe ist mit über 4.000 Ausstellern aus 48 Ländern und mit 40.000 Besuchern aus 155 Ländern eine Top-Adresse, wenn es um Wein und Schaumwein geht.

Wir haben mit Peter Jauch gesprochen – über die Wine Paris, sein neues Buch und Champagner.

Peter, Du hast nach „GIN – Das Buch“ nun begonnen, Dein Champagner-Buch zu schreiben. Wie läuft’s?

Peter Jauch: Genau, seit einem Monat schreibe ich am neuen Coffee Table Book – dieses Mal geht es um Champagner. Man lernt viel über Menschen, die täglich mit den Bubbles – oder wie der Franzose sagt: Bulles – arbeitet. Wobei Champagner viel mehr ist als nur Bubbles – die Basis sind erstmal großartige Weine. Aktuell bin ich noch etwas hinter dem Zeitplan, aber das wird schon. Es ist spannend, täglich in Markenwelten, Philosophien und Ideen einzutauchen. Das neue Werk wird eine perfekte Ergänzung zu meinem ersten Buch zum Thema Gin.

Wann soll das Buch erscheinen und wie sehen Umfang und Inhalt aus?

Peter Jauch: Das Buch erscheint, wenn alles wie geplant umgesetzt werden kann, Ende September dieses Jahres. Umfang, Format und Wertigkeit sind wie bei „GIN – Das Buch“: 432 Seiten, 2,5 kg Gewicht, Hardcover, hochwertiges Innenleben. Inhaltlich gibt es wieder Erzähltes | Erlebtes | Getrunkenes. Erscheinen wird auch dieses Buch im AT Verlag.

Falls noch Marken erwähnt werden möchten: Hast Du noch Platz? Wo kann man sich melden?

Peter Jauch: Natürlich gibt es noch immer den einen oder anderen Platz für Marken. Am besten direkt bei mir melden, dann planen wir alles und setzen wir die Marke perfekt in Szene: info@peterjauch.com

Du beschäftigst Dich aktuell intensiv mit Champagner. Hat sich Deine Art, Champagner zu trinken, dadurch schon verändert?

Peter Jauch: Auf jeden Fall. Nur schon die Terroir-Unterschiede, die es in gewissen Häusern gibt, sind faszinierend. Durch die Besuche, Gespräche mit unterschiedlichen Menschen und ganz verschiedene Blickwinkel haben sich ganz neue Perspektiven geöffnet. Da bin ich Dominik Betschart (@ChampagneGreenhat) sehr dankbar, dass er mir so viele Türen geöffnet hat. Gefühlt standen hinter jeder Tür immer neue Produkte und Menschen.

Vor ein paar Jahren habe ich aufgehört, Rotwein zu trinken, weil er mich so schläfrig macht – gefühlt schlafe ich nach zwei Minuten ein. Beim Champagner genieße ich die Blanc de Noirs mühelos, obwohl es rote Trauben sind. Und wer mich kennt, der weiß: Alles wird mit Food gepairt, da geht dieses und jenes. Immer wieder spannend und überraschend.

Zur Recherche bist Du viel gereist, natürlich vor allem durch die Champagne. Gab es etwas, das Dir dabei besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Peter Jauch: Da gibt es so vieles … zu vieles, um das hier zu erzählen. Deswegen gibt es direkt ein Coffee Table Book zum Eintauchen und Entdecken.

Peter Jauch mit Clement Pierlot, dem Kellermeister bei Pommery.

Die Wine Paris startet. Du bist das erste Mal auf der Messe vor Ort. Was erwartest Du?

Peter Jauch: Die Wine Paris ist eine der wichtigsten europäischen Wein-Messen. Viele gute Gespräche mit spannenden Personen aus und zum Thema Champagne. Einige Masterclasses, wie zum Beispiel von Clement Pierlot, dem Kellermeister bei Pommery, den ich letztes Jahr mehrmals persönlich getroffen habe. Er lanciert ein neues Produkt in der Apanage-Kategorie. Viele neue Kontakte und natürlich ein, zwei Gläser Champagner.

Was steht in diesem Jahr ansonsten bei Dir an?

Peter Jauch: Im April startet die Kooperation mit Ruby Hotels in DACH an: Wir werden in den drei Ländern erstmals eine Gin-Tasting-Serie umsetzen. Darauf freue ich mich, und im September gibt es in Frankfurt das erste gemeinsame Champagner-Event. Paring-Events wird es auch wieder geben, mit der Planung beginne ich dann nach der Abgabe des Buch-Manuskriptes Ende März.

Peter Jauch | Website | Instagram | LinkedIn

+++ Wir bedanken uns bei Peter Jauch für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Bilder: © Anja Prestel

Neueste Meldungen

hanscraft bierothek
finlandia vodka
hämmerle kaffee
bio limo franz josef rauch
hanscraft bierothek
finlandia vodka
hämmerle kaffee
bio limo franz josef rauch
Alle News