PepsiCo Logo

PepsiCo ordnet Konzessionsgeschäft in Deutschland neu

Das Unternehmen PepsiCo hat heute bekannt gegeben, dass es eine langfristig angelegte Konzessionärs-Partnerschaft mit der Radeberger Gruppe eingeht. Die Kooperation, mit der die Radeberger Gruppe der exklusive Konzessionär von PepsiCo für die Herstellung, die Distribution und den Vertrieb der Marken Pepsi, Schwip Schwap, Mirinda, 7Up und der Punica-Schorlen für die Gastronomie und die nicht an den Lebensmitteleinzelhandel angeschlossenen Getränkeabholmärkte wird, startet frühestens im Jahr 2015 und wird schrittweise erweitert. Diese Aufgaben werden derzeit auf regionaler Ebene verantwortet.

Der Wechsel zu einem nationalen Konzessionsmodell war eine strategische Entscheidung: „Wir danken unseren bestehenden Konzessionären ganz besonders für ihre bisher geleistete Arbeit und ihre aktuelle und zukünftige Unterstützung. Sie haben einen großen Beitrag dazu geleistet, dass PepsiCo heute eine so starke und selbstbewusste Rolle im deutschen Erfrischungsgetränkemarkt spielt. Diese geplante Veränderung ist somit eine Entscheidung für ein neues nationales Konzessionsmodell“, so Jürgen Reichle, der Geschäftsführer der PepsiCo Deutschland GmbH.

„Wir freuen uns, dass wir die Radeberger Gruppe als exklusiven Konzessionärs-Partner gewinnen konnten, eines der größten Unternehmen in der deutschen Getränkewirtschaft: Wir sind überzeugt, dass unser Unternehmen von der im Getränkemarkt einzigartigen Aufstellung der Radeberger Gruppe im Bereich Distribution und Vertrieb profitieren wird.“

Über Einzelheiten der Zusammenarbeit wurde Stillschweigen vereinbart.

Quelle: PepsiCo Deutschland GmbH

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link