Möglicherweise Drogen im Champagner

Niederländische Behörde NVWA: Vorsicht beim Konsum des Moët & Chandon Ice Impérial

Die Niederländische Behörde für die Sicherheit von Lebensmitteln und Konsumgütern (NVWA – Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit) ruft die Verbraucher in den Niederlanden und in Deutschland zur Vorsicht beim Konsum des Moët & Chandon Ice Impérial auf. Die Flaschen könnten die Droge MDMA – auch bekannt als Ecstasy – enthalten. Das Konsumieren könne lebensgefährlich sein, heißt es in der Meldung des NVWA.

Die Warnung bezieht sich auf die 3-Liter-Flasche des „Moët & Chandon Ice Impérial“ mit der Produktnummer LAJ7QAB6780004 (s. Bild unten). In Deutschland kam es bereits zu sieben schweren Krankheitsfällen und einem Todesfall nach dem Konsum des Champagners. In den Niederlanden gab es ebenfalls vier schwere Krankheitsfälle.

© NVWA

Hersteller Moët Hennessy informierte die NVWA, dass bislang nicht bekannt sei, wie das MDMA in die Flaschen gelangt ist. Es handle sich aber nicht um ein Qualitätsproblem, sondern um einen Kriminalfall. Ein Indiz: In beiden Fällen seien die betreffenden Flaschen über eine noch unbekannte Website erworben worden. Daher könne laut NVWA auch nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Flaschen im Umlauf sind, die ebenfalls MDMA enthalten.

Worauf zu achten ist

„Die NVWA bittet Sie, auf Flaschen von Moët & Chandon Ice Impérial zu 3 Litern mit dem Loscode LAJ7QAB6780004 zu achten. Dieser Code ist auf dem Etikett auf der Rückseite der Flasche zu finden. Lassen Sie die Flasche unangetastet, wenn der Inhalt von dem abweicht, was für Champagner üblich ist. Mit MDMA gefüllte Flaschen sind von mit Champagner gefüllten Flaschen nicht zu unterscheiden“, heißt in in der Meldung. Und weiter: „Beim Einschenken ist jedoch ein deutlicher Unterschied festzustellen“:

  • sprudelt nicht
  • hat eine rötlich-braune Farbe, die mit der Zeit dunkler wird
  • hat einen Anisgeruch

Was tun, wenn man eine verdächtige Flasche entdeckt?

  • nicht probieren – schon das Eintauchen einer Fingerspitze in die Flüssigkeit und das Probieren kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen und ist lebensgefährlich
  • Informieren Sie sofort die Polizei
  • Wenn Sie die Flüssigkeit verschluckt haben, rufen Sie sofort den Notarzt an

Die NVWA hat bereits alle anderen Aufsichtsbehörden in der Europäischen Union informiert.

Quelle: NVWA – Nederlandse Voedsel- en Warenautoriteit
Bildquelle Titel: Moët Hennessy Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link