Mit Sibona die Digestif-Tradition in italienischen Restaurants beleben: Grappa-Marke startet Roadshow ab Oktober

In der Antica Distilleria Domenico Sibona S.p.A. in den Bergen des Piemonts werden seit mehr als 100 Jahren die erstklassigen und vielfach prämierten Grappe di Sibona hergestellt. In Italien als traditioneller Digestif nach den Mahlzeiten etabliert, gehört der Tresterbrand von Sibona auch hierzulande schon jetzt zu den beliebtesten Grappamarken.

Mit einer Roadshow wendet sich Sibona ab Oktober an Betreiber von italienischen Restaurants in Berlin, Hamburg und München, um die Digestif-Kultur nach italienischem Vorbild auch in der deutschen Gastronomie fest zu verankern sowie die Markenbekanntheit Sibonas weiter zu steigern.

Digestif-Kultur in Deutschland beleben: Die Entstehungsgeschichte des Grappas in Italien geht bis ins fünfte Jahrhundert zurück, und so verwundert es nicht, dass in dem traditionsbewussten Land die Spirituose zu fast jeder Mahlzeit als Digestif dazugehört. Doch während auch deutsche Grappa-Konsumenten sich zunehmend für die geschmackliche Vielfalt des Tresterbrandes interessieren und ihre Anforderungen an Gastronomen steigen, ist der typisch italienische Digestif-Moment bei den Deutschen noch nicht etabliert – hier wird ein Digestif noch ausschließlich als Abschluss eines Dinners am Abend gesehen.

Um die Wahrnehmung des Grappas als Digestif in Deutschland zu steigern und Gastronomen Anregungen für die Bereitung perfekter Genussmomente für ihre Gäste zu bieten, startet Sibona im Oktober eine Roadshow in mehr als 90 ausgewählten italienischen Gastronomiebetrieben in Berlin, Hamburg und München. Teilnehmende Gastronomen erhalten neben verschiedenen Sibona Grappe vielfältige Präsentationstools zum Einsatz beim Gast sowie individualisierbare Menükarten, die die Möglichkeit bieten, Sibona Grappa mit Speisen, wie einer Käse- oder Dessertauswahl, zu kombinieren. So können die Gastronomen die italienische Digestif-Kultur für ihre Gäste greifbar machen und ihnen außergewöhnliche Geschmackserlebnisse bereiten.

„Dank der großen Sortenvielfalt der Sibona Grappe ist garantiert für jeden Grappa-Liebhaber etwas dabei, um ein leckeres Essen genussvoll ausklingen zu lassen“, so Clemens Piekarz, Marketing Director von Campari Deutschland. „Nur beste Zutaten werden ausgewählt und gebrannt. Außerdem sichern höchste Qualitätsstandards wie die Fasslagerung und ein kontinuierliches Destillationsverfahren den besonderen Geschmack der Sibona-Produkte.“

Die Vielfalt der Sibona Grappe erstreckt sich über neun Sorten: Neben den fünf klassischen Geschmacksrichtungen Barolo, Moscato, Barbera, Nebbiolo und Chardonnay gibt es vier Riserva-Varianten, die in speziellen Fässern mehrere Jahre lang gelagert werden. Neben Portwein-Fässern dienen auch Sherry-, Madeira- und Tennessee-Whisky-Fässer dazu, dem Sibona Grappa sein einzigartiges Aroma zu verleihen.

ÜBER SIBONA
Die Antica Distilleria Domenico Sibona S.p.A., die im Herzen des Piemonts in Piobesi d’Alba gelegen ist, zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Destillerien Italiens. Aus diesem Grund besitzt Sibona die „licenza di distillazione No 1“, eine alte Brennlizenz, die nur an besonders traditionsreiche Destillerien vergeben wird. Für die Herstellung des traditionsreichen Grappas werden ausschließlich erlesene Zutaten, wie die Barolo-, die Moscato-, und Chardonnay-Traube. Durch die unter-schiedliche lange Lagerung in verschiedenen Fässern erhält der Grappa di Sibona seine Geschmacksvielfalt und -qualität: www.sibona.de.

Quelle: Campari Deutschland GmbH | campari-deutschland.de

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link