logo mineralbrunnen ueberkingen teinach
Bilanz

Mineralbrunnen Überkingen-Teinach-Gruppe veröffentlicht Halbjahreszahlen 2023

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA  hat am 12. September ihren Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2023 veröffentlicht. Der Bruttoumsatz im Konzern konnte im Berichtszeitraum um 6,9 Mio. EUR respektive 8,9 % auf 85,0 Mio. EUR gesteigert werden.

Trotz eines wetterbedingt schlechten Jahresstarts konnten im Markengeschäft insgesamt spürbare Umsatzanstiege verzeichnet werden. Im Mineralwasser-Segment erhöhte sich der Bruttoumsatz der Marke Teinacher mit 9,0 % erneut deutlich. Auch die stärker handelsorientierte Marke Krumbach konnte in den ersten sechs Monaten ein Umsatzplus von 2,5 % erzielen. Das Saftsegment, das durch die Rückkehr der Gastronomie- und Hotellerie-Umsätze im Vorjahr bereits dreistellige Umsatzwachstumsraten verzeichnen konnte, erreichte bei den Marken Vaihinger, Klindworth und Cocktail Plant ein Umsatzzuwachs von 15,7 %. Insgesamt lag der Fokus im ersten Halbjahr in verstärktem Maße auf Marketing- und Vertriebsaktivitäten sowie einem weiteren Ausbau des Markengeschäfts.

EBITDA in Höhe von 7,7 Mio. EUR

Aufgrund der positiven Umsatzentwicklung konnte trotz der spürbaren Auswirkungen deutlich gestiegener Rohstoff- und Energiepreise und höherer Aufwendungen für Marketing und Vertrieb ein EBITDA in Höhe von 7,7 Mio. EUR erwirtschaftet werden, das nur leicht unter dem Niveau des Vorjahres lag.

„Das Umsatzwachstum in unserem Markengeschäft hat zur guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr beigetragen. Gleichzeitig mussten wir mit weiter steigenden Kosten in der Herstellung und Logistik umgehen. Bei den Investitionen lag der Fokus auf umweltfreundlichem Energiemanagement. So werden derzeit an allen drei Produktionsstandorten größere Photovoltaikanlagen errichtet“, kommentiert Andreas Gaupp, Geschäftsführer Karlsberg International Getränkemanagement GmbH, persönlich haftende Gesellschafterin der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA.

Vor dem Hintergrund der Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten und unter Berücksichtigung aktueller Einschätzungen für das zweite Halbjahr bestätigt die Geschäftsführung ihre bisherige Prognose für das Gesamtjahr. Durch weiteres Wachstum des Markengeschäftes wird für die gesamte Mineralbrunnen Überkingen-Teinach-Gruppe im Geschäftsjahr 2023 ein im Vergleich zum Vorjahr moderater Anstieg der Umsatzerlöse erwartet. Aufgrund deutlich gestiegener Kosten in der Herstellung und Logistik und höherer Aufwendungen für Marketing sowie Vertrieb geht die Geschäftsführung davon aus, dass das EBITDA moderat unter dem Niveau des Vorjahres liegen wird.

Der Halbjahresbericht 2023 der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA steht ab heute auf der Webseite der Gesellschaft unter www.mineralbrunnen-kgaa.de zur Verfügung.

Über die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0006614001; DE0006614035), gegründet 1923 in der Rechtsform der Aktiengesellschaft, ist ein börsennotiertes Markenunternehmen im alkoholfreien Getränkemarkt mit Sitz in Bad Teinach-Zavelstein/Baden-Württemberg. Aufbauend auf starken Regionalmarken in Süd- und Südwestdeutschland (Teinacher, Krumbach, Hirschquelle u.a.) und nationalen Marken (afri, Bluna, Vaihinger, Klindworth, Cocktail Plant u.a.) bietet der Konzern als klassischer Markenanbieter im gehobenen Preissegment ein breites Marken- und Produktportfolio in den Bereichen Mineral und Heilwasser, Erfrischungs- und Süßgetränke sowie fruchthaltige Getränke und Fertigcocktails an. Weitere Informationen unter www.mineralbrunnen-kgaa.de.

Quelle/Bildquelle: Mineralbrunnen Überkingen-Teinach GmbH & Co. KGaA

Neueste Meldungen

interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
Alle News