Osborne Michael Lutz
Brand Ambassador Osborne

Michael Lutz: „Überzeugt, dass Brandy künftig weiter eine aufstrebende Kategorie sein wird“

„Ich bin mehr als überzeugt, dass Brandy künftig weiter eine aufstrebende Kategorie sein wird und arbeite jeden Tag mit Hingabe dafür“ – das sagt Michael Lutz. Er ist seit 2019 Brand Development Manager der Grupo Osborne für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Damit fließt seine gesamte, jahrelang gesammelte Expertise in der Spirituosenwelt in die Marken Carlos I Brandy, den Super-Premium-Brandy 1866, den galicischen Premium Gin Nordés und die renommierten Montecillo Weine aus der Rioja-Region. Gemeinsam mit dem familiengeführten spanischen Unternehmen und dem deutschen Importeur Eggers & Franke setzt er immer wieder gezielte Akzente für den B2B-Bereich und die Medien. Das reicht von Pairing-Workshops über Content Creation für ausgewählte Medien bis hin zu POS-Aktivitäten im Handel.

Im Interview spricht Brand Ambassador Michael Lutz über seine Aufgaben, die Osborne-Produkte und den Brandy-Markt in Deutschland. Zudem verrät er, warum Schokolade so gut zu Brandy passt.

Herr Lutz, erzählen Sie zuerst bitte ein bisschen über sich: Wer sind Sie? Was machen Sie?

Michael Lutz: Guten Tag und vielen Dank für die Gelegenheit zu diesem Interview. Als passionierter Spirituosen-Fan habe mir in den vergangenen zehn Jahren eine gute Expertise in diesem Bereich aneignen dürfen. 2014 bin ich mit einem Whisky-Blog gestartet und habe damit meine Leidenschaft für Whisky und Craft Beer bedient. Ab 2015 habe ich dann mit großer Freude auf freiberuflicher Basis Whisky-Tastings angeboten und umgesetzt, was spannende Kooperationen mit großen Marken wie Moët Hennessy, Diageo, Beam Suntory oder Borco mit sich brachte. Eine tolle Zeit, auf die ich gern zurückblicke!

Seit Ende 2019 stelle ich nun meine gesamte Expertise ausschließlich der spanischen Grupo Osborne als Brand Ambassador für die Marken Carlos I Brandy, den Super-Premium-Brandy 1866, den galicischen Premium Gin Nordés und die renommierten Montecillo Weine aus der Rioja-Region in Deutschland zur Verfügung.

Brand Ambassador für Osborne – welche Aufgaben und Botschaften umfasst dieses Amt?

Michael Lutz: Die Fülle der Aufgaben aufzuzählen, würde das Format hier sprengen – aber eines sei vielleicht vorangestellt: Ich lebe praktisch jede Minute für diese tollen Marken und Produkte!

Wer einmal mit in Spanien bei Osborne war, der sieht ganz schnell, wie viel Handwerkskunst, Wissen, Stolz und Liebe jeder*s Mitarbeiters*in und natürlich Qualität hinter den verschiedenen Produkten des Unternehmens steht; und ich als Brand Ambassador stehe jeden Tag stellvertretend hier in Deutschland für diesen hohen Anspruch und die Marken. Dabei darf ich vor allem im On-Trade-Bereich viel bewegen: Von Gastromesseauftritten, Voucher-Kooperationen mit Bars, wie wir sie aktuell für Nordés in München umsetzen bis hin zu Gastschichten in umsatzstarken Partnerbars sind meine Tage stets gut gefüllt mit tollen Gesprächen, spannenden Menschen und natürlich zahlreichen Probiergelegenheiten.

Daneben setzen wir im Team mit dem deutschen Importeur Eggers & Franke, meinem Kollegen Max Fischer, der mich seit Anfang des Jahres als Osborne Brand Ambassador in West- und Süddeutschland unterstützt, sowie auch unserer PR-Agentur MuthKomm aus Hamburg immer wieder gezielte Akzente für den B2B-Bereich und die Medien. Das reicht von Pairing-Workshops über Content Creation für ausgewählte Medien bis hin zu POS-Aktivitäten im Handel.

Als Botschaft steht dabei für mich immer im Vordergrund: Wir haben hier mit Osborne ein noch immer familiengeführtes Unternehmen, das eine lange Tradition und Expertise für die Produkte mitbringt und das Handwerk sowie die damit verbundene Qualität bis heute tagtäglich lebt – und dabei den Blick stets zukunftsgewandt richtet. So kommen auch immer wieder neue Produkte wie aktuell der Brandy 1866 oder der Domingo Vermut Rojo ins deutsche Portfolio, die meine Möglichkeiten als Brand Ambassador natürlich auch stetig erweitern.

1866 ist für die Marke Osborne in vielerlei Hinsicht eine besondere Zahl. Welche Geschichten verbinden sich mit der Zahl?

Michael Lutz: 1866 ist vor allem mit Blick auf einen ganz besonderen Brandy ein wirklich historisches Jahr für Osborne. Es ist das Geburtsjahr des Brandy 1866, der jüngst auch auf dem deutschen Markt gelauncht wurde. In dem Brandy 1866 lebt wortwörtlich ein Hauch von Andalusien, den wir dem Unternehmergeist des französischen Winzers Prósper Lamothe verdanken: Verliebt in die Aromen und das erhabene Licht der Region erwarb dieser ein Unternehmen in Málaga und gründete mit Fernando Jiménez die Kellerei „Jiménez und Lamothe“. Gemeinsam verfolgten sie die Idee, das Criaderas- und Solera-System bei einem Brandy anzuwenden, und legten so den Grundstein für 1866.

Osborne sieht es bis heute als seine Aufgabe an, das Erbe und Vermächtnis von Wein und Brandy mit großer Leidenschaft zu hüten und weiterzuentwickeln. Wir bewahren heute die Essenz von 1866 als Vorreiter der geschützten Herkunftsbezeichnung Brandy de Jerez, indem wir die originalen Fässer und das einzigartige Produktionssystem mit dem weltweit einzigartigen 16-stufigen Criaderas- und Solera-System bis heute schützen. So schuf Osborne einen Super-Premium-Brandy, der anhaltend selbst die anspruchsvollsten Gaumen begeistert.

Wie sieht Brandy-Markt in Deutschland momentan aus?

Michael Lutz: Die Spirituosenbranche zeigt sich nach gut zwei Jahren Pandemie in Deutschland überraschend stabil – und das ist auch der Kategorie Imported Brandy zu verdanken. Diese konnte 2020/2021 eine Absatzsteigerung von 4,7 Prozent im Vergleich zu YTD (Year-to-date) Juli 2020 sowie eine Umsatzsteigerung von 7,2 Prozent im Vergleich zu YTD Juli 2020 erreichen.

Diese Steigerungen sind vor allem mit Premium-Produkten wie dem Carlos I erzielt worden. So konnte sich Carlos I mit einer Absatzsteigerung von 34,2 Prozent im Vergleich zu YTD Juli 2020 und einer Umsatzsteigerung von 33,6 Prozent im Vergleich zu YTD Juli 2020 innerhalb der Kategorie wie schon in den Vorjahren stark behaupten. Ein Erfolg, den wir natürlich auf die gute Arbeit von allen Beteiligten hier im deutschen Markt, aber eben auch auf das Produkt selbst zurückführen, das mit Qualität, facettenreichen Aromen und spannender Komplexität immer mehr Menschen überzeugt.

Welche Produkte führt Osborne im Portfolio?

Michael Lutz: Das ist mein Lieblingsfrage, denn hier könnte ich ganze Seiten mit meiner Antwort füllen! Beginnen wir aber mit den Werten, die alle Marken aus dem Hause Osborne miteinander verbinden, so unterschiedlich sie auch sein mögen: Keine andere spanische Marke steht so eindeutig mit ihrem Namen für spanische Lebensfreude wie die weltbekannten Osborne-Qualitäten mit dem schwarzen Stier im Logo – Osborne ist seit Jahren unangefochtene Nr. 1 in der Kategorie importierter Brandys.

Die Grupo Osborne ist eines der Familienunternehmen in Spanien, die weltweit erfolgreich sind, sich gleichzeitig aber Werte wie eine hohe Qualität, echte Hingabe zu den Produkten und ein starkes Bekenntnis zu Handwerk und Region bewahrt haben. Das Unternehmen setzt dabei auf zwei Erfolgsgaranten: Ein starkes Markenimage der ikonischen Produkte mit stets hoher Qualität wie Osborne Veterano oder 103. Aber auch der anhaltende Trend zur Premiumisierung wird mit Marken wie dem Carlos I, Brandy 1866 oder auch Conde de Osborne, aber auch anderen Produktkategorien wie Nordés Gin, dem Domingo Vermut oder dem neuen Gin Gold 999.9 von Osborne gelebt.

Die Bio-Weine der Marke Osborne Solaz – ebenfalls mit dem ikonischen Stier im Label – zählen zu den beliebtesten im deutschen Handel, und die Premium-Rioja Weine der Bodegas Montecillo überzeugen mit höchster Qualität und einem guten Gespür für Weintrends. Die Basis und das Erfolgsgeheimnis vieler Osborne Produkte sind natürlich die Sherrys von Osborne. Sie profitieren hierzulande von einem ungebrochenen Bekanntheitsgrad und gehören zu den bekanntesten Sherrymarken weltweit – das zeigt sich übrigens auch bei den Zahlen, und wir freuen uns über eine gesteigerte Nachfrage in 2021. Osborne setzt hier auf bewährte Qualitäten wie den ausgewogen würzigen Osborne Sherry Medium und den etwas süßer anmutenden Osborne Sherry Medium Golden – beide sind Aperitif-Klassiker oder werden ganz typisch zum Dessert serviert.

Was sind die Merkmale des Premium-Premium-Brandys 1866?

Michael Lutz: Unser Brandy 1866 ist ein echtes Meisterwerk und das Resultat der Destillation von sorgfältig ausgewählten Weinen in kupfernen Brennkesseln. Er reift zwölf Jahre lang in alten Sherry-Fässern, in denen zuvor die edelsten Fino-de-Jerez-Weine von Osborne gelagert wurden, nach dem traditionellen Criaderas- und Solera-System in einem einzigartigen System von 16 Reihen. So viele Fassreihen hat kein anderes Solera-System auf der Welt!

Die traditionellen Destillierapparaten, die Osborne verwendet, sind außergewöhnlich. Warum?

Michael Lutz: Die Destillation der Basisweine für den Brandy 1866 erfolgt in unserer eigenen Brennerei in Tomelloso, traditionell von Hand und diskontinuierlich in Kupferbrennkesseln mit einem Fassungsvermögen von 2.500 Litern, den sogenannten „Alquitaras“. Diese manuelle Destillation der Weine erlaubt uns, das Beste vom Besten herauszufiltern. Dabei werden die höherprozentigen „Destilados“ abgetrennt, damit nur das reinste und hochwertigste Herzstück der Destillation extrahiert wird – die „Holanda“.

Wo sehen Sie Ihre Zielgruppe?

Michael Lutz: Die Verwender*innen der Osborne-Produkte sind so unterschiedlich wie die Produkte selbst und erstrecken sich über alle Altersklassen. Dank dieser Vielfalt haben wir für jede und jeden das richtige Produkt und die richtige Marke und Werte dahinter. Gerade bei Premium-Produkten blicken wir da auf eine erfolgreiche Entwicklung: Die Absatz- und Umsatzzahlen für die Carlos I-Range belegen das eindeutig und zeigen ein überdurchschnittlich großes Wachstum im Vergleich zur Kategorie.

Ein richtig starkes Wachstum im dreistelligen Prozentbereich beweist das große Interesse der Verwender*innen an unserem Nordés Gin. Trotz der großen Konkurrenz in der Kategorie können wir hier mit Authentizität und einem überraschend fruchtigen Geschmack punkten.

Und beim Wein ist dieser Premium-Trend schon längst angekommen – die hochwertigen Rioja-Weine aus den Bodegas Montecillo sind auch darum bei Weinliebhabern sehr beliebt. Marken- und produktübergreifend sind wir überzeugt: Sowohl pur als auch im Mix als Longdrinks oder Cocktails begeistern die verschiedenen Produkte der Osborne-Range jede*n beim ersten Probierkontakt und dafür arbeiten wir jeden Tag gern.

Fotograf: Luke Krotki

Über welche Vertriebskanäle werden die Produkte vermarktet?

Michael Lutz: Der Vertrieb der Osborne-Produkte liegt beim deutschen Importeur Eggers & Franke bzw. Reidemeister & Ulrichs. Mit dem Bremer Unternehmen haben wir einen starken Partner, der sich flexibel auf die Bedürfnisse und Situationen der unterschiedlichen Osborne-Produkte einstellt, und mit unseren Partnern im Handel und in der Gastronomie langjährige Kontakte und Geschäftsverbindungen pflegt. Je nach Schwerpunkt sind die Osborne-Produkte damit wahlweise im Supermarktregal, beim Fachhändler um die Ecke, im Lieblingsrestaurant oder in der Szene-Bar zu finden.

Sie haben zuletzt ein Tasting durchgeführt, in dem es um Schokolade und Brandy ging. Warum passen die beiden Dinge so gut zusammen?

Michael Lutz: Ja, unser Carlos I x Schokolade Pairing-Workshop ist ein großartiges Konzept, das wir auch in diesem Jahr fortsetzen werden, und ich sage gern warum: Schokolade ist ja die beliebteste Süßigkeit der Welt, gleichzeitig ist die kakaohaltige Versuchung so vielfältig, dass sich daraus unendliche Genussmöglichkeiten ergeben. Es liegt darum einfach nahe, dass die facettenreichen Brandys von Carlos I die perfekten Gefährten für die unterschiedlichsten Schokoladensorten sind.

Der Premium-Brandy ist mit seiner leichten Süße, den oft fruchtigen Aromen und den komplexen Sherry-Noten im sahnigen Schmelz ein perfekter Duettpartner für Vollmilchschokolade oder ein raffinierter Gegenspieler für eine kräftige Edelbitterschokolade. Schokolade ist übrigens dem lateinischen Namen nach die „Speise der Götter“ und damit dem König der Brandys – Carlos I – mehr als würdig.

Und welche Schokolade empfehlen Sie speziell zum Brandy 1866?

Michael Lutz: Der Brandy 1866 begeistert mit sanften Noten von Vanille, Kakao, Trockenfrüchten und Nüssen sowie einem kräftigen, intensiven Geschmack mit viel Länge und Noten von Eiche, gerösteten und getrockneten Früchten und Nüssen. Diese außergewöhnliche Komplexität braucht einen starken Partner, wenn es um die richtige Schokolade zu diesem Brandy geht. Eine Plantagenschokolade aus Vollmilch mit einem Kakaogehalt von 50 Prozent kann beispielsweise mit ihren intensiven Aromen von exotischen Früchten und Karamellnoten sowie einem Hauch von Lebkuchen ein spannender Begleiter für diesen komplexen Brandy sein.

Wenn keine Schokolade da ist: Wie genießt man diesen Brandy ansonsten am besten?

Michael Lutz: Den 1866 ganz klar zunächst einmal pur und wer mag auf Eis. Das Eis bringt Frische und schmilzt langsam, so dass die Identität des Brandys 1866 und seine intensiven Noten von Eiche, gerösteten und getrockneten Früchten erhalten bleiben. Wir arbeiten aber auch schon an einer kleinen Auswahl von wirklich ausgefeilten Cocktails, die diesen einzigartigen Brandy besonders highlighten – da heißt es Augen offen halten beim nächsten Barbesuch!

Generell ist ja das Schöne an der Kategorie Brandy und natürlich am gesamten Brandy-Portfolio von Osborne, dass es so vielfältig ist. Da ist für jeden Geschmack garantiert ein perfect serve dabei: pur, als Longdrink oder Cocktail in allen erdenklichen Variationen. Brandy ist weicher und samtiger als Rum oder Whiskey und damit auch flexibler im Einsatz beim Mixing. Aber auch pur überrascht er vor allem Erstverwender oft sehr angenehm.

Ich bin mehr als überzeugt, dass Brandy künftig weiter eine aufstrebende Kategorie sein wird und arbeite jeden Tag mit Hingabe dafür.

Osborne | osborne.de | facebook.com/OsborneExperience | instagram.com/osborne_oficial | linkedin.com/company/grupo-osborne

+++ Wir bedanken uns bei Michael Lutz für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link