fritz-kola Plakat Bundestag
Kurz vor der Bundestagswahl

„manipuliere die wahl.“ – fritz-kola aktualisiert die Kampagnenplakate

Am Sonntag, den 26. September, findet die Bundestagswahl statt – also noch wenige Stunden, um sich über die Wahlprogramme der amtierenden Parteien zu informieren und eine Entscheidung über die zukünftige Regierung in Deutschland zu treffen. Mit der Kampagne „manipuliere die Wahl“ will fritz-kola auf die bevorstehende Bundestagswahl aufmerksam machen und Menschen dazu animieren, sich mit politischen Inhalten auseinanderzusetzen.

Dafür wurden nach dem letzten TV-Triell der Spitzenkandidaten die laufenden Kampagnenplakate aktualisiert, um die Dringlichkeit der Wahlbeteiligung zu untermauern. So sollen vor allem die wichtigen Themen Klimaschutz, Digitalisierung und Gleichberechtigung hervorgehoben werden.

Kein ausreichender Fokus auf den Klimaschutz

Nach dem letzten Triell der drei Spitzenkandidaten am vergangenen Sonntag sieht fritz-kola die Notwendigkeit noch eindringlicher auf das Privileg, seine Stimme abgeben zu dürfen, aufmerksam zu machen. Dazu sagt Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von fritz-kola: „Die sehr sachliche Debatte des letzten Triells brachte keine neuen Erkenntnisse. Vor allem das Thema Klimaschutz wurde aus unserer Sicht nicht ausreichend priorisiert. Wenn die nächste Regierung sich nicht dafür einsetzt, Emissionen heute schon zu beschränken, müssen wir später extremer sparen und jungen Generationen enorme Einschränkungen abverlangen. Deutschland muss durch konsequentes Handeln der Politik beim Klimaschutz endlich den Schalter umlegen und loslegen. Deshalb wollen wir diesem Thema neben der Digitalisierung und der Gleichberechtigung innerhalb unserer Kampagne weitere Aufmerksamkeit geben.“

Privileg der Stimmabgabe

Mit Botschaften wie „mainipuliere die wahl.“ oder „kreuz ohne haken“ erinnert fritz-kola an das Privileg, seine Stimme abgeben zu dürfen. Mit Hilfe der eigenen Reichweite will der Hamburger Getränkehersteller insbesondere dazu motivieren, sich mit der Bundestagswahl auseinanderzusetzen, um sich eine Meinung zu bilden und die Stimme für eine demokratische und offene Gesellschaft zu nutzen.

Wahlplakate zur Bundestagswahl

Die neuen Motive werden im Berliner Regierungsviertel als City-Light-Poster von Dienstag, 21.09., bis einschließlich Montag, 27.09., zu sehen sein. Darüber hinaus wird die Kampagne in sozialen Medien sowie auf Riesenpostern, Wänden, Bauzaunplakaten und digitalen Screens in den Städten Hamburg, Köln, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg, Leipzig und Dresden veröffentlicht.

Über fritz-kulturgüter

fritz-kola wurde 2002 von zwei Studenten in Hamburg gegründet. Die erste Kola kam 2003 auf den Markt, zahlreiche safthaltige Limonaden und Schorlen folgten. Der Umwelt zuliebe setzt fritz-kola seit der Gründung auf Glasmehrwegflaschen und baut die dezentrale und verbrauchernahe Abfüllung stetig aus. Darüber hinaus engagiert sich fritz-kola mit der Initiative „Pfand gehört daneben“, der Bewegung „Trink aus Glas“ und in zahlreichen Projekten für eine nachhaltige Gesellschaft. Mirco Wolf Wiegert und Winfried Rübesam sind Geschäftsführer des Unternehmens, das seit 2014 fritz-kulturgüter heißt.

Quelle/Bildquelle: fritz-kulturgüter GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link