Teaser Interview Kondrauer

Bewährtes bewahren und Neues erschließen: Kondrauer-Geschäftsführer Ralf Brodnicki im Gespräch

Tradtition gepaart mit Qualität und Genuss – das sind die Eckpfeiler des Kondrauer Mineral- und Heilbrunnens. Die Geschichte geht zurück bis ins Jahr 1281, als Mönche das Kondrauer Mineralwasser erstmals aus den dortigen Quellvorkommen schöpften. Das macht den Mineralbrunnen übrigens zu einem der ältesten in Bayern. Seit 1897 ist das Unternehmen in Familienhand, heute beschäftigt es rund 120 Mitarbeiter, die die Verbraucher täglich mit 100.000 bis 400.000 Flaschen natürlichem Genuss versorgen. Damals wie heute handelt Kondrauer noch immer nach dem Grundsatz: Bewährtes bewahren und Neues erschließen.

about-drinks sprach mit Ralf Brodnicki, Geschäftsführer der Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen GmbH & Co. KG, über die Geschichte des Mineralbrunnens, die Prokdukte und deren Besonderheiten sowie die Pläne für die Zukunft.

Herr Brodnicki, seit wann sind Sie in der Branche, bei Kondrauer und in Ihrer jetzigen Position als Geschäftsführer tätig?
Ralf Brodnicki: Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Psychologie war ich viele Jahre im Vertrieb und Marketing von Brauereien tätig. Seit knapp zwei Jahrzehnten bin ich in der Geschäftsführung bei Herstellern von alkoholfreien Erfrischungsgetränken tätig. Geschäftsführer beim Kondrauer Mineralbrunnen bin ich seit 2015. Seitdem arbeite ich intensiv an der Weiterentwicklung der Marke mit.

Was ist für Sie besonders interessant, in diesem Segment zu arbeiten?
Ralf Brodnicki: Mineralwasser gehört zu unserem täglichen Leben. Es begeistert mich immer wieder, die Menschen mit einem so elementaren Produkt zu versorgen. Und es gefällt mir, wie die Branche es immer wieder schafft, Impulse zu geben, Innovationskraft zu beweisen und damit ein Produkt so lebendig wie möglich zu inszenieren. Das gilt vor allem für den Premiumbereich, in dem wir uns auch mit unserem Kondrauer Genuss-Mineralwasser bewegen. Speziell an der Marke Kondrauer fasziniert mich das Potenzial, das in ihr steckt. Schließlich ist das Kondrauer Genuss-Mineralwasser seit 700 Jahren das Mineralwasser der Bayern und steht damit für eine lange Tradition: „Erfrischend bayerisch. Seit 1281“.

Mit unserem Relaunch im Herbst 2016 haben wir der Marke einen frischen und zeitgemäßen Impuls gegeben und werden auch 2018 weiter daran arbeiten, dass sie gesund wächst. Erste Erfolge können wir schon jetzt verbuchen: Der Absatz des Kondrauer Genuss-Mineralwassers ist von Februar bis Juli 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 Prozent gestiegen. Zudem spricht eine aktuelle Marktforschung der Marke eine positive Entwicklung bei Bekanntheit und Sympathie zu.

Seit wann gibt es Kondrauer? Erzählen Sie uns etwas zur Geschichte des Unternehmens!
Ralf Brodnicki: Bereits 1281 schöpften Zisterziensermönche des Klosters Waldsassen das Kondrauer Mineralwasser aus den dortigen Quellvorkommen – das macht uns zu einem der ältesten Mineralbrunnen Bayerns. 1668 war Kondrauer Hoflieferant des bayerischen Fürstenhofes. Kurfürst Ferdinand Maria war so begeistert vom Kondrauer Mineralwasser, dass er es in Tonkrügen auf Ochsenkarren von der Oberpfalz bis nach München transportieren ließ. 1803 wurde die Quelle dann zum bayerischen Staatsbesitz, bis sie 1897 erstmals in private Hände fiel und seither als Familienunternehmen geführt wird. Im selben Jahr wurde der Brunnenbetrieb zum königlich-bayerischen Hoflieferanten geadelt – noch heute an den weiß-blauen Rauten und dem Wittelsbacher Wappen im Logo erkennbar. Heute sind wir ein mittelständisches Unternehmen mit rund 120 Mitarbeitern und versorgen die Verbraucher täglich mit 100.000 bis 400.000 Flaschen wertvollem Kondrauer Genuss-Mineralwasser.

Wie viele Produkte umfasst Ihr Portfolio?
Ralf Brodnicki: Die Basis unseres Sortiments bilden unsere vier Sorten Kondrauer Mineralwasser, die sich seit unserem Relaunch vergangenen Herbst im neuen G’wand mit jeweils eigener Farbwelt zeigen. Dazu gehören die Varianten „Prickelnd“, ein erfrischendes Mineralwasser mit mehr Kohlensäure, „Medium“, das etwas milder auf dem Gaumen liegt, „Naturell“, eine bekömmliche Alternative ohne Kohlensäure und seit 2016 die Sorte „Sanft“. Dieses Mineralwasser ist für alle, denen der Sprung zwischen „Medium“ und „Naturell“ zu groß ist. Außerdem führen wir ein umfassendes Sortiment aus Schorlen und Limonaden.

Erst vor Kurzem haben wir dieses um eine Direktsaftschorle Naturtrüber Apfelsaft aus bayerischen Äpfeln ergänzt. Zusätzlich bietet Kondrauer die weltweit erste Hopfenlimonade Hopster und die fruchtige Orangeade Raspa an und füllt für den Lizenzpartner deit zuckerfreie Limonaden ab. Für den besonderen Genuss in der Gastronomie bieten wir die Direktsaftschorle Naturtrüber Apfelsaft, Orangeade Raspa und Hopfenlimo Hopster jeweils in trendigen 0,33 l Longneck-Gebinden an.

Viele denken ja, dass es bei Mineralwasser keine großen Unterschiede gibt. Was sagen Sie als Sommelier dazu?
Ralf Brodnicki: Ganz im Gegenteil, bei Mineralwasser gibt es von Natur aus große Unterschiede. Denn im Gegensatz zum Beispiel zu Tafelwasser wird es nicht chemisch-physikalisch aufbereitet, sondern stammt aus abgeschlossenen Quellvorkommen aus der Tiefe. Auf seinem Weg durch die Gesteinsschichten nimmt es Mineralien und Spurenelemente auf. Je nach Region und Tiefe des Quellvorkommens kann diese Zusammensetzung sehr unterschiedlich sein. Die Art und Konzentration der gelösten Mineralien in Verbindung mit natürlicher oder zugesetzter Kohlensäure bestimmen den charakteristischen Geschmack jedes Mineralwassers. Unser Kondrauer Mineralwasser zum Beispiel enthält eine für eine gesunde Ernährung und Vitalität seltene Konstellation an wichtigen Mineralstoffen: Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlorid, Sulfat, Hydrogencarbonat und Kieselsäure.

Wie wird die Qualität bei Kondrauer sichergestellt?
Ralf Brodnicki: Durch die abgeschlossenen Quellvorkommen ist das Mineralwasser von Natur aus gegen Umwelteinflüsse geschützt und weist dadurch eine natürliche Reinheit auf. Um diese naturgegebene Qualität zu erhalten, prüfen wir bei Kondrauer als IFS-zertifizierter Mineralbrunnen zum Beispiel permanent und sorgfältig jedes Detail des Abfüllprozesses. Damit erfüllt Kondrauer Genuss-Mineralwasser alle gesetzlichen Anforderungen und wird darüber hinaus ständig von dem unabhängigen Institut für Wasserchemie und chemische Balneologie der TU München überwacht. Unser eigenes Labor garantiert zusätzlich durch regelmäßige Analysen und Kontrollen, dass die mikrobiologische Qualität und die Zusammensetzung der Mineralien und Spurenelemente in unserem Kondrauer Mineralwasser immer gleichbleiben – und wir dem Verbraucher somit stets eine erfrischend bayerische Geschmacksharmonie bieten können.

Was macht Kondrauer sonst noch besonders und unterscheidet es von anderen Produkten?
Ralf Brodnicki: „Erfrischend bayerisch. Seit 1281.“ Unser Claim bringt auf den Punkt, was Kondrauer zu bieten hat. Mit unserer 700-jährigen Geschichte sind wir einer der ältesten Mineralbrunnen Bayerns. Und stehen für Bayern in all seinen Facetten. Mit Symbolen wie Bergen, Wäldern, Schmetterlingen und Wiesen dokumentieren wir dies auf unseren Gebinden. Außerdem setzen wir auf eindeutige Farbwelten: Die Farben Blau und Grün, die für die Sorten Prickelnd und Medium stehen, sprechen mehr die Männer an, während Violett und Rosa, die Sanft und Naturell vertreten, sich an die Frauen richten. Auf dieser Basis wollen wir unsere wiederbelebte Traditionsmarke neben den anderen Marken im Markt stärker denn je positionieren – und damit auch Handel, Gastronomie und Konsumenten eine Genussalternative bieten. Unsere Bildwelten demonstrieren sehr eindrücklich auch unsere Großflächenplakate, mit denen wir immer eine Sorte atmosphärisch bewerben. Wer das Kondrauer-Feeling zudem akustisch wahrnehmen möchte, kann dies bei einem der Konzerte der bayerischen Mundart-Rockband Da Rocka & da Waitler tun: Die jungen, aufstrebenden Musiker vereinen die Kondrauer-Werte „Bayerische Tradition und Moderne“ perfekt.

Wie hat sich die Marke in der jüngeren Vergangenheit weiterentwickelt. Welche Entwicklung steht für das kommende Jahr auf dem Plan?
Ralf Brodnicki: Wir sind mit Kondrauer auf Erfolgskurs. Wie bereits erwähnt, haben wir der Marke mit unserem Relaunch vergangenen Herbst ein neues und modernes Gesicht gegeben. Zudem haben wir unsere Vertriebsstrukturen optimiert, sodass wir gut aufgestellt sind, um bestmöglicher Partner der Absatzmittler zu sein. Diese sollen nicht nur von der Qualität des Kondrauer Genuss-Mineralwassers überzeugt sein, sondern auch von unserem Service. 2017 haben wir hierzu kontinuierlich Impulse gegeben, zum Beispiel mit der groß angelegten Aktion „Wer hat den schönsten Maibaum Bayerns?“ oder einer Promotion zum Erntedank-Fest, bei der sich die Verbraucher ein attraktives Fotobuch sichern konnten. Ab diesem Jahr planen wir auch noch eine Sammelglas-Aktion mit vier Kondrauer Genuss-Gläsern, passend zu unseren Farbwelten. 2018 wollen wir diesen Kurs fortsetzen und unsere Markenbekanntheit weiter steigern. Auch hier setzten wir weiterhin auf erfrischend bayerische Aktionen.

Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen | kondrauer.de | facebook.com/Kondrauer

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Ralf Brodnicki für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Kondrauer weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link