NIKKA Perfect Serve 2016 Jumpei Yamamoto

Jumpei Yamamoto gewinnt NIKKA Perfect Serve 2016

Am gestrigen Montagnachmittag, 24. Oktober, wurde im Hamburger Pine Room bereits zum sechsten Mal der jährliche NIKKA Perfect Serve ausgetragen. Zehn Bartender aus Deutschland und Österreich machten es sich zur Aufgabe eine dreiköpfige, hochkarätige Jury in einem spannenden Wettstreit von ihrem Können als Mixologen und Gastgeber zu überzeugen. Mit seinem erstklassigen Gespür für den passenden Drink, einem exzellenten Service und einer herausragenden Drink-Komposition begeisterte Jumpei Yamamoto aus der Salut Bar in Berlin und entschied den Wettbewerb für sich. Durch seine perfekte Ausführung holte er das japanische Prinzip „Omakase“, welches dem Wettbewerb zu Grunde liegt, einwandfrei durch und wurde so den hohen Ansprüchen des Hauses NIKKA gerecht.

Perfektionierte Bar-Kunst dank japanischem Grundprinzip
Der NIKKA Perfect Serve ist ein Bartender Wettbewerb der besonderen Art. Im Mittelpunkt steht nicht etwa die einfache Präsentation eines Cocktails, sondern vielmehr die Fähigkeit des Einzelnen den perfekten Gastgeber zu verkörpern. Die Wettbewerber wurden herausgefordert die diesjährigen Fach-Juroren Charles Schumann (Schumanns, München), Jörg Meyer (Le Lion, Hamburg) sowie Nils Wrage (Mixology) in einer realen Barsituation einzuschätzen und ihnen eine wohlschmeckende Momentaufnahme in Form des perfekten Drinks zu präsentieren. Zur Verfügung standen die Qualitäten aus dem Hause NIKKA sowie andere essentielle Zutaten, die in einer gängigen Bar verfügbar sind. Aufwendige Glasware oder selbstgemachte Ingredienzen waren nicht zulässig. Die Teilnehmer stellen so ihr Können und Mixologie-Knowhow unter Beweis, auch spontan einen individuellen, magischen Moment zu schaffen.

In Japan ist diese Form des „Serve“ etablierter Brauch. Das Grundprinzip dafür nennt sich „Omakase“. „Dies birgt immer wieder neue Herausforderungen und verlangt nach viel Fingerspitzengefühl,“ weiß NIKKA Markenbotschafter Mario Kappes, der bereits bei den Mixology Bar Awards 2015 als „Mixologe“ und „Gastgeber des Jahres“ ausgezeichnet wurde. „Um auf einen Gast einzugehen und ihm seine Wünsche von den Augen abzulesen, erfordert es viel Menschenkenntnis. Darüber hinaus müssen auch die Geschmacksnoten und Drink- Präferenzen des Einzelnen fein ausjustiert und getroffen werden. Hier kommen die Expertise und Bar-Kunst unserer Bartender zum Tragen. Nur wer sein Handwerk der Drink-Zubereitung perfekt beherrscht, kann den Gast individuell beraten und ohne lange Vorbereitung Glücksgefühle in Form des perfekten Cocktails bescheren.“

Drink Profiler mit Menschenkenntnis
Jumpei Yamamoto aus der Salut Bar in Berlin überzeugte durch ein erstklassiges Gespür für die Bedürfnisse der Juroren. In seiner 15 minütigen Präsentation waren es am Ende das individuelle Verständnis und die gelungene Drink-Zubereitung, die keine Zweifel ließen. Yamamoto hat die Jury mit seiner entspannten und doch konzentrierten Art verzaubert. Die Drinks waren am besten auf dem Punkt. Durch den Aufbau einer authentischen Interaktion, die den Juroren im Gedächtnis blieb, schaffte er es dem Beruf des Bartenders gerecht zu werden und ein individuelles „tending“ der Gäste sicherzustellen und sich zudem nicht von den Unterbrechungen des Jury-Schauspiels irritieren zu lassen. „Geschmäcker sind verschieden! Deshalb ist es schon immer mein Anspruch gewesen, meine Gäste nicht nur perfekt einzuschätzen, sondern auch zu kennen. Nur so kann ich ihnen eine individuelle Empfehlung für einen Drink geben, der ihnen schmeckt und sie überzeugt,“ erklärt der erst 22-jährige Yamamoto. „Ich freue mich, dass ich beim Wettbewerb dabei sein durfte und die Jury von mir als Gastgeber und Mixologe überzeugen konnte.“

Jumpei Yamamoto wird als Gewinner des deutschen NIKKA Perfect Serve 2016 nach Rom reisen und sich hier im internationalen Wettbewerb messen. Dem internationalen Gewinner winkt eine einwöchige Reise nach Japan.

Siegercocktail: Omakase No.1
5cl Yoichi Single Malt
2cl Antica Formula Wermut
1 cl creme de violette

Zutaten verrühren und auf einen Eisblock im Tumbler abseihen. Eine Orangenzeste abspritzen, aber nicht in den Drink geben.

Über NIKKA
Mehr als nur ein Whisky, ist Nikka ein authentischer Stil, ein wahrer Ausdruck Japanischer Kultur und ein Mix aus Modernität und Tradition, Einfachheit und Raffinesse. Masataka Taketsuru ist der Vater des japanischen Whiskys und Gründer von Nikka im Jahr 1934. Er erlernte die Brennkunst während des Studiums in Schottland. Zurück in seiner Heimat erbaute er zwei Destillerien im Norden Japans, wo noch heute in traditioneller Methode 12 Sorten des NIKKA Whiskys gebrannt werden und reifen – darunter auch der international anerkannte und preisgekrönte Blend NIKKA FROM THE BARREL. Die Whiskys von NIKKA sind deutschlandweit im ausgewählten Fachhandel erhältlich. Weitere Informationen unter www.nikkawhisky.eu.

Über Borco
Nikka Whisky wird in Deutschland und Österreich exklusiv von BORCO-MARKEN-IMPORT distribuiert. Borco, mit Sitz in Hamburg, ist einer der größten deutschen, österreichischen sowie europäischen Produzenten und Vermarkter internationaler Top Spirituosen Marken. Das Portfolio des unabhängigen Familienunternehmens, darunter unter anderem auch Sierra Tequila, Russian Standard Vodka, Yeni Raki, Fernet-Branca und Lanson Champagne deckt fast alle wichtigen internationalen Segmente ab und ist in seiner Stärke und Geschlossenheit sicher einmalig.

Quelle/Bildquelle: BORCO-Marken-Import Matthiesen GmbH & Co.KG | borco.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link