jägermeister #savethenight
Initiative

Jägermeister fördert mit globalem #SAVETHENIGHT Fund Ideen zur Verbesserung des Nachtlebens

Jägermeister setzt seine globale Initiative #SAVETHENIGHT fort und unterstützt damit die Menschen, die Teil des Nachtlebens sind. Auch jenseits der Pandemie steht das Nachtleben weltweit vor historischen Herausforderungen: Themen wie die Gentrifizierung, die Sicherheit der Nachtschwärmer und eine immer weiter aussterbende Clubszene sind nur einige Faktoren, die dafür sorgen, dass kreative Freiräume zu einem kostbaren Gut werden. Darunter leiden Kunstschaffende ebenso wie Veranstaltungsorte und die Clubgemeinschaft auf der ganzen Welt.

Im Rahmen von #SAVETHENIGHT fokussiert sich Jägermeister auf das langfristige Ziel, das Nachtleben zu einem besseren Ort zu machen und richtet dafür einen Fund ein. In Zusammenarbeit mit der Techno-Institution TRESOR in Berlin setzt Jägermeister auf wirkungsvolle, gemeinschaftsorientierte und innovative Ideen, um das Nachtleben der Zukunft aktiv mitzugestalten. Als einer der bekanntesten Namen in der weltweiten Techno-Szene engagiert sich das Label TRESOR, ebenso wie Jägermeister, für ein zentrales Ziel: den Erhalt und die Förderung der Nachtkultur.

Weltweiter Ideen-Aufruf

„Wir wollen gemeinsam mit Menschen auf der ganzen Welt dafür sorgen, das Nachtleben weiterzuentwickeln. #SAVETHENIGHT hat uns von Anfang an gezeigt, dass die besten Ideen in kreativen Freiräumen entstehen“, erklärt Wolfgang Moeller, Global CMO der Mast Jägermeister SE. „Deshalb haben wir weitere finanzielle Unterstützung bereitgestellt und freuen uns über innovative Ideen von allen, die die Nacht genauso lieben wie wir.“

Vom 25. August bis 1. November 2022 können Menschen weltweit ihre Projekte über die Plattform www.save-the-night.com einreichen. Dabei sind alle Ideen willkommen, die sich auf ein nachhaltigeres, vielfältigeres oder – ganz einfach – besseres Nachtleben konzentrieren und damit die Herausforderungen angehen, denen Bars, Clubs und Veranstaltungsorte gegenüberstehen. Über den globalen #SAVETHENIGHT Fund wird Jägermeister diese Ideen mit bis zu 50.000 Euro unterstützen.

Nightlife-Experten wählen die besten Ideen aus

Eine renommierte Jury aus sechs Nightlife-Experten wird bis zu fünf Gewinnerideen auswählen, die das Potenzial haben, die Nachtkultur positiv zu beeinflussen. Die Jury besteht aus Sarah Farina, internationale DJane, Produzentin und Aktivistin, Bernard Koomson, Gründer des kreativen Kollektivs deadHype, sowie Darwin Reef, DJane und Gründerin der Initiative „Clean Scene“, die sich für mehr Nachhaltigkeit in der Dance Musikindustrie einsetzt. Hinzu kommen Dimitri Hegemann, Inhaber vom TRESOR und Techno-Visionär, Asia James, multidisziplinäre Künstlerin und bekannte Persönlichkeit der Berliner Clubszene und Lewamm Ghebremariam, Kulturunternehmerin und Vorstandsmitglied der Berliner Clubcommission, wo sie die Abteilung Awareness & Diversity leitet.

Die Gewinner-Projekte werden 2023 umgesetzt und zahlen auf das gemeinsame Ziel ein, das Nachtleben zu einem besseren Ort zu machen und so die besten Nächte unseres Lebens zu schützen – heute und in Zukunft.

Future Forum feiert 31 Jahre TRESOR

Mit dem „Future Forum“ wurde im Rahmen von #SAVETHENIGHT am 24. August 2022 in Berlin der Startschuss für die globale Bewerbungsphase gegeben. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 31-jährigen Bestehen des TRESOR kamen die Jurymitglieder zu einer Paneldiskussion zusammen, um über die größten Bedrohungen für das internationale Nachtleben zu diskutieren.

Bildunterschrift: Die Experten-Jury wird bis zu fünf Gewinnerprojekte zur Verbesserung des Nachtlebens auswählen (V.l.: Sarah Farina, Bernard Koomson, Fallon MacWilliams aka. Darwin, Lewamm Ghebremariam, Asia James, Dimitri Hegemann)

Quelle/Bildquelle: Mast-Jägermeister SE