Interview: rebound – feel better tommorow

Die meisten werden es wohl kennen: Nach einer langen Partynacht wacht man morgens auf und fühlt sich schlapp und gerädert. Wenn es nach den Machern von des Revitalisierungsgetränks rebound (www.rebound-drink.de) geht, muss das jetzt nicht mehr sein. Der Drink soll nämlich den negativen Folgen des Alkoholkonsums entgegen wirken und so für den nötigen Schwung am „Tag danach“ sorgen. Durch ausgewählte Mineralstoffe, Vitamine und Pflanzenextrakte muss man sich demnach also schon während der Party am Abend keine Sorgen um den nächsten Tag machen.

about-drinks sprach mit Dominik Rohrbeck, (Mit-)Gründer und Geschäftsführer der rebound GmbH, über den Drink für den „Tag danach“.

Erklären Sie unseren Lesern kurz, worum es sich bei rebound handelt.
Dominik Rohrbeck:
rebound ist nicht der x-te Energydrink, sondern ein vollkommen innovatives, natürliches Revitalisierungsgetränk, welches den negativen Folgen des Alkoholkonsums systematisch entgegenwirkt. Als Anti-Kater-Drink ist rebound nicht nur der perfekte Start in den Tag nach einer langen durchzechten Nacht,  sondern auch das gesündeste Mischgetränk für den gesamten Abend.

Der Drink „beugt systematisch Katersymptomen vor“, heißt es auf Ihrer Homepage. Durch welche Zutaten und Inhaltsstoffe gelingt das?
Dominik Rohrbeck: Die Rezeptur rebounds ist speziell darauf ausgelegt, die Symptome des Katers nach übermäßigem Alkoholkonsum zu lindern. Dafür enthält rebound einen ausgewählten Mineralstoff- und Vitaminkomplex gegen die Folgen der Dehydration. Zudem sorgen wertvolle Pflanzenextrakte gegen typische Katersymptome wie Übelkeit oder Antriebslosigkeit. So ist der magenberuhigende Effekt des Ingwers ebenso bekannt wie die Leberaktivität stimulierende Wirkung der Artischocke. Außerdem sorgen Ginseng und Eisenkraut für eine erhöhte Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Letztendlich enthält rebound einen erhöhten Anteil an natürlichem Koffein und Guaraná, um für den nötigen Schwung am „Tag danach“ zu sorgen. Dabei schmeckt rebound fruchtig-erfrischend nach Granatapfel.

Wie und mit wem zusammen haben Sie die Rezeptur entwickelt?
Dominik Rohrbeck: Die Rezeptur wurde in enger Zusammenarbeit mit Getränkeexperten, Ärzten, Apothekern und Lebensmittelchemikern entwickelt, um ein möglichst effektives, aber dennoch wohlschmeckendes und den deutschen Regularien entsprechendes Getränk zu entwerfen. In einem ersten Schritt haben wir mit diesen Experten potenziell hilfreiche Inhaltsstoffe identifiziert, um daraufhin mit einem global führenden Hersteller für Getränkeentwicklung die finale Rezeptur zu bestimmen. Im gesamten Produktionsprozess von der Herstellung des Grundstoffs über die Abfüllung in Flaschen bis hin zur Etikettierung arbeiten wir ausschließlich mit  zertifizierten und langjährig erfahrenen Partnern aus der Getränkeindustrie zusammen.

Der Konsum des Getränks ist primär für „den Tag danach“ gedacht. Soll man rebound denn auch trinken, wenn man keinen Kater hat – als Erfrischungsgetränk beispielsweise?
Dominik Rohrbeck: Die hochwertigen Inhaltsstoffe und der erfrischende Geschmack des Granatapfels machen rebound natürlich auch zu einem perfekten Sportler- oder Erfrischungsgetränk, gerade jetzt zu der anstehenden Strand- und Grillsaison. Das schicke und coole Design der Flasche trägt ebenfalls dazu bei. Gedacht ist rebound aber als Anti-Kater-Getränk, auch wenn unsere Fans uns ebenso zum Lernen, Wachbleiben oder zum „Vorglühen“ trinken.

Also ist die Zielgruppe, die Sie ansprechen wollen, ausschließlich das meist junge Partyvolk?
Dominik Rohrbeck: Ganz und gar nicht. Der durchschnittliche Käufer ist zwar Mitte 20, aber vermehrt bekommen wir auch sehr gutes Feedback von der Generation 30 +, die in Gesellschaft ein Glas Wein zu viel getrunken haben und denen rebound den Tag danach gerettet hat. Überrascht hat uns in der Tat aber das überaus positive Feedback der Damen, die rebound  vielleicht nicht als Anti-Kater-Drink wahrnehmen, durchaus aber von dem gesunden Charakter überzeugt sind.

Über welche Distributionswege wird rebound vermarktet?
Dominik Rohrbeck: rebound wurde in Köln gegründet ist dort primär in Szenegastronomien wie hochwertigen Burgerläden, Salatbars und Brunch-Cafés zu kaufen. Wer rebound jedoch einfach mal probieren möchte, kann dies über unseren Online Shop unter www.rebound-drink.de oder z.B. bei www.szene-drinks.com unter der Rubrik „Functional Drinks“. In naher Zukunft planen wir aber auch, in weiteren Städten und angesagten Locations präsent zu sein.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie denn für die Vermarktung Ihrer Produkte? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Dominik Rohrbeck: Social Media ist speziell für ein junges Start-up wie unseres enorm wichtig. Hier können wir gerade auf Facebook unter www.facebook.com/rebounddrink mit unseren Fans kommunizieren, Neuigkeiten verbreiten und neue Fans hinzugewinnen. Und das relativ kostengünstig, verglichen mit konservativen Kommunikationsmitteln wie lokaler Presse oder Radio. Des Weiteren versuchen wir, mit unserem innovativen Produkt und unserer interessanten Gründungsgeschichte eben diese konservativen Medien zu überzeugen, ihren Hörern/Lesern eine spannende Geschichte zu erzählen. Auch hier können wir mit wenig finanziellen Mitteln eine Vielzahl von Leuten erreichen und unser Produkt bewerben.

Auf Ihrer Homepage heißt es „pur oder als Mischgetränk“. Was ist Ihr Tipp für alle Partygänger: Wie schmeckt rebound am besten nach einer langen Partynacht?
Dominik Rohrbeck: Nach einer langen Partynacht schmeckt rebound am besten pur und gut gekühlt nach einem kleinen Frühstück. Auch für zwischendurch über den gesamten Tag hinweg wird der erfrischende Geschmack und die einzigartige Zusammensetzung der Inhaltsstoffe für ein belebendes Wohlfühlerlebnis sorgen und den Kater vergessen lassen. Als gesunde Mischgetränkalternative kann rebound aber auch schon am Abend zuvor mit Wodka, Gin (unser Favorit) oder in einem kreativen Cocktail genossen werden, um einem Ungleichgewicht der Vitamin- und Mineralstoffbilanz des Körpers vorzubeugen. Ideal ist rebound  auch für den auserkorenen Fahrer, der von süßen Energydrinks die Nase voll hat. Aber Achtung: rebound beschleunigt nicht den Alkoholabbau im Körper – man ist also nicht früher fahrtüchtig! ;-)

[box style=“rounded“]Wir bedanken uns für das offene und interessante Interview und wünschen „rebound“ weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/box]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link