Interview: BAVARKA – The Bavarian Vodka

Das Nationalgetränk der Bayern ist – wie man so schön sagt – das Bier. Kein Wundern, befindet sich doch rund die Hälfte aller deutschen Brauereien im Freistaat. Dass die Bayern aber neben dem Gerstensaft auch ganz hervorragende Spirituosen herstellen, zeigt die Destillerie Lantenhammer (www.lantenhammer.de) mit ihren Produkte. Eines davon ist BAVARKA – ein echter bayerischer Vodka. Nicht nur der Geschmack ist besonders, sondern auch die Flasche in der Farbe Blaumetallic, die – wie sollte es auch anders sein – für den weiß-blauen Bayernhimmel steht. Eine echte Liebeserklärung an den Freistaat.

about-drinks sprach mit Tobias Maier, Destillateurmeister und Betriebsleiter bei der Destillerie Lantenhammer GmbH, über Bayern, den Vodka sowie dessen Herstellung.

BAVARKA ist ein Bavarian Vodka. Was ist das typisch Bayerische an der Spirituose?
Tobias Maier: Er besteht zu 100% aus Kartoffeln und dem Gebirgsquellwasser von der Bannholzquelle. Ebenso ist er mit 43% Vol. etwas stärker als andere Vodkas.

Gibt es noch weitere Besonderheiten?
Tobias Maier: Ja, der BAVARKA wird durch eine siebenfache Destillation erzeugt und steht somit für eine erstklassige, absolute Reinheit. Es wird bei der Destillation sehr darauf geachtet, alle unerwünschten Nebenbestandteile abzutrennen, die den Geschmack negativ beeinträchtigen. Danach wird das Destillat in unseren Steingutbehältern gelagert und entwickelt so seinen runden Geschmack und seine cremige Note.

Unterscheidet sich der Vodka geschmacklich denn von anderen Vodkas?
Tobias Maier: Ja, sehr wohl. Er zeigt pur im Geruch einige Fruchtaromen, aber auch den typischen Kartoffelton. Während der Verkostung wirkt er im ersten Augenblick etwas adstringierend (liegt aber eher an den kräftigen 43% Vol.), überzeugt aber dann durch eine sehr angenehme Milde gepaart mit etwas Süße im Nachhall. Ebenso kommen ein paar Fruchtaromen ins Spiel, die den Gaumen umspielen. Ein sehr ausgewogenes Produkt sozusagen –  er besitzt eben einen eigenen Charakter.

Wie kam es dazu, dass die Lantenhammer Destillerie einen solchen Vodka herstellt? Ist es die Verbundenheit zum Bayern oder die Liebe zu Spirituosen?
Tobias Maier: Lantenhammer steht schon immer für absolute Innovation. Vodka hat mich schon immer interessiert, aber wir wollten keinen Vodka auf den Markt bringen, den es schon hundertmal gibt, sondern etwas Besonderes. Somit haben wir uns Unterstützung von 2 hervorragenden Barkeepern aus München geholt, die uns bei der Findung vom Geschmack sehr unterstützt haben. Und Liebe zu Spirituosen sollte man als Destillateur sowieso besitzen, denn Top-Produkte werden nur durch die absolute Leidenschaft zu seinem Beruf erzeugt.

Lantenhammer und Slyrs sind mit ihrer Betriebsgröße der größte Destillateurausbilder und auch Destillateurarbeitgeber. In beiden Häusern sind zurzeit 3 Destillateurmeister, 6 Destillateure, 3 Destillateurauszubildende und 1 Braumeister beschäftigt. Insgesamt sind wir ein sehr junges Team mit vielen neuen Ideen, die wir mit der Zeit immer wieder in Perfektion umsetzen wollen. Man sieht es ja an Slyrs und Bavarka: An Ideen fehlt es in unserer Destillateurenschmiede sicher nicht. Aber die Umsetzung ist immer eine große Herausforderung für uns.

An welche Zielgruppe richten Sie sich mit dem Vodka?
Tobias Maier: Mit dem Vodka richten wir uns an Genießer und Kenner.

Über welche Distributionswege wird BAVARKA vermarktet?
Tobias Maier: Vermarktet wird der BAVARIA über gehobene Bars, den Fachhandel sowie die Gastronomie.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Tobias Maier: Social Media ist unser nächstes Ziel, derzeit bauen wir an unserer website. Unser erster Schritt war ja schon das perfekte Destillat. ;-)

Nicht nur der Vodka, sondern auch die Flasche ist typisch bayerisch. Was ist darauf zu sehen?
Tobias Maier: Die Flasche spiegelt – denke ich – unseren Patriotismus zu Bayern und unserer Heimat vereint mit Modernität wider. Das Blaumetallic steht für den weiß-blauen Bayernhimmel und der Holzschnitt in erhabenem Silberdruck zeigt unsere Heimat. Die Flasche ist eher untypisch für Vodka, da die meisten durchsichtig sind.

Bei dem Thema Vodka kommt auch immer die Frage nach der Mixbarkeit der Spirituose auf – wie sieht es denn damit bei BAVARKA aus?
Tobias Maier: Die Mixbarkeit von Bavarka ist zu 100% gewährleistet, wie schon mehrfach von verschiedensten Top-Barkeepern getestet. Er eignet sich hervorragend für einen klassischen Moscow  Mule (Bavarka, Gingerbeer, Zitronensaft und Gurkenscheibe), aber auch pur ist er ein absoluter Genuss.

Was wird uns in Zukunft von der Lantenhammer Destillerie noch erwarten? Weitere bayerische Spirituosen?
Tobias Maier: Vorerst ein Geheimnis … seien Sie gespannt! Kommen Sie am besten einfach zur ProWein (23. bis 25. März 2014) an unseren Stand! :-)

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen BAVARKA weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link