International Wine Institute: Neue Ausbildung für den Getränkevertrieb

Fachkompetenz ist im Getränkefachgroßhandel von großer Bedeutung. Die vielfältigen Produkte der einzelnen Getränkegruppen und die stetige Entwicklung von neunen Erzeugnissen der Getränkeindustrie erfordern detailliertes Wissen über Rohstoffe, Herstellung und Ursprung. Ein Mitarbeiter im Getränkevertrieb ist ein Spezialist auf seinem Gebiet, gehören doch neben Fachwissen auch Kommunikationsstärke und betriebswirtschaftliches Handeln zu seinem Metier.

Das International Wine Institute aus Bad Neuenahr-Ahrweiler bietet genau für diese Zielgruppe einen berufsbegleitenden Lehrgang zum IWI-geprüften Weinfachberater/zur IWI-geprüften Weinfachberaterin an. Der Schwerpunkt dieses Lehrgangs liegt in der Erarbeitung eines soliden Getränkefachwissens mit dem Schwerpunkt Wein, der Stärkung der Verkaufsrhetorik und dem souveränen Umgang mit Kunden – Fähigkeiten, die ein erfolgreiches Beratungs- oder Verkaufsgespräch maßgeblich prägen.

Der berufsbegleitende Lehrgang gliedert sich in fünf Schulungseinheiten à drei Tage mit jeweils acht Unterrichtsstunden. Dieser Präsenzunterricht ist sehr praxisbezogen und beinhaltet viele Verkostungen, Speisen- und Käseproben. Renommierte nationale und internationale Dozenten vermitteln das theoretische Wissen.

Stundenplan geprüfter Weinfachberater

  • Einführung in die Weinsensorik: 8 Stunden
  • Sensorik von Speise und Wein: 8 Stunden
  • Weinbauländer „Europas“: 24 Stunden
  • Weinbauländer „Neue Welt“: 16 Stunden
  • Alkoholfreie Getränke: 8 Stunden
  • Kaffee und Tee: 4 Stunden
  • Bier und Spirituosen: 12 Stunden
  • Wein- und Getränkekartengestaltung: 8 Stunden
  • Kommunikationstraining: 16 Stunden
  • Verkaufsrhetorik: 8 Stunden
  • Sortimentsplatzierung: 8 Stunden

Die Prüfung wird vor dem Prüfungsausschuss des International Wine Institute schriftlich und praktisch abgelegt. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.weinfachberater.org

Interview
Im Mai startet der neue berufsbegleitende Lehrgang zum Weinfachberater/zur Weinfachberaterin (IWI). Die Fortbildung wird ausschließlich vom International Wine Institute in Deutschland angeboten und durchgeführt. Ein unabhängiger Prüfungsausschuss prüft und dokumentiert die erbrachten Leistungen und vergibt gemeinsam mit dem International Wine Institute ein anerkanntes Zertifikat.

Ein Gespräch mit Herrn Alexander Ultes, Vorsitzender der Prüfungskommission:

Herr Ultes, welche Aufgaben hat der Prüfungsausschuss und wer steht dieser Kommission vor?
Die ehrenamtliche Arbeit in der Weinfachberater-Prüfungskommission ist umfangreich. Da stehen zum Beispiel die Vorbereitung und Durchführung der Prüfungen sowie die Feststellung der Ergebnisse der Prüfungsleistung auf unserem To-Do-Plan. Insgesamt gehören dem Prüfungsausschuss acht Mitglieder an. Alle sind fachpraktisch versiert und seit vielen Jahren im Weinhandel oder im Getränkevertrieb tätig. Uns Prüfungsausschuss-mitgliedern ist eine hohe Neutralität und Transparenz wichtig. Unsere Entscheidungen gegenüber dem International Wine Institut autonom.

Was ist das Ziel der Prüfung zum Weinfachberater/zur Weinfachberaterin?
Die Prüfungsteilnehmer weisen durch die bestandene Fortbildungsprüfung nach, dass sie über besondere Kenntnisse nationaler und internationaler Weine verfügen und die fachpraktischen Fertigkeiten im Weinhandel und im Getränkefachhandel beherrschen. Die Zertifikatsinhaber sind kompetente Berater und Verkäufer mit Diplom.

Warum ist Weiterbildung aus Ihrer Sicht wichtig und welchen Nutzen erfährt ein Teilnehmer?
Weiterbildung verhilft zu mehr Selbstvertrauen: Eine Weiterbildung führt nicht nur mit größeren Chancen zum beruflichen Aufstieg, sondern auch zu persönlicher und privater Zufriedenheit. Wer weiß, dass er über mehr Wissen verfügt als andere, stellt sich darüber hinaus dem Konkurrenzdruck auf dem Arbeitsmarkt.

Wie beurteilen Sie die Berufs- und Karrierechancen eines Weinfachberaters?
Ich schätze die Berufs- und Karrierechancen als sehr gut ein. Der Fachkräftemangel sorgt für eine hohe Nachfrage. Alleine im Getränkefachgroßhandel sind die Anforderungen an einen Vertriebsmitarbeiter enorm gestiegen. Neben einer hohen Produktkenntnis sorgen Eloquenz und Verhandlungssicherheit für erfolgreiche Vertragsabschlüsse.

Wie wird sich der Weinmarkt in Deutschland entwickeln?
Wein ist voll im Trend! Das Getränk aus vergorenem Traubensaft ist facettenreich, geschmacksintensiv, spiegelt eine große Kultur wieder und wird noch über Jahre hinweg in der Gunst der Genießer bleiben. Aus meiner Sicht kann sich der nationale und internationale Weinmarkt langfristig auf deutsche Weingenießer freuen.
International Wine institute

Quelle: International Wine Institute | iwi-edu.eu | weinfachberater.org

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link