Teaser VELTINS V+ Remix

Im Gespräch: Veltins-Marketingdirektor Herbert Sollich über das neue V+Remix

VELTINS V+ war bisher bunt im Auftritt und erfrischend-süß im Geschmack. Das ändert sich jetzt mit den beiden neuen Produkten V+Remix Citrus und V+Remix Malt. Mit ihnen führt die Dachmarke V+ zwei Sorten ein, die den aktuellen Trend hin zu mehr Natürlichkeit aufgreifen und die bewährte Range zeitgemäß weiterentwickeln. Mit 90% Bier und nur 10% Flavour wird es für Freunde der innovativen Biermixmarke ab sofort bierig wie nie.

about-drinks sprach mit Herbert Sollich, Marketingdirektor der Brauerei C. & A. Veltins, über die beiden neuen Produkte, den Unterschied zur bisherigen V+ Range sowie über den momentanen Trend hin zu mehr Natürlichkeit.

Herbert Sollich (Jahrgang 1962) studierte Betriebswirtschaftlehre an der Universität Trier und absolvierte sein Studium 1990 als Diplom-Kaufmann. Von 1991 bis 1993 machte er seine Trainee-Ausbildung bei der Holsten Brauerei Hamburg im Bereich Marketing. Anschließend war er drei Jahre Leiter Sponsoring, Messen, Veranstaltungen der Brauerei C. & A. VELTINS. Seit Mai 1996 ist er bei VELTINS Marketing-Direktor und in der Funktion Prokurist Mitglied der Geschäftsleitung.

Veltins führt unter der Dachmarke V+ mit V+Remix Citrus und V+Remix Malt zwei neue Geschmackssorten ein. Diese unterscheiden sich jedoch von den bisherigen V+Sorten – inwiefern?
Herbert Sollich: Mit den neuen V+Remix Sorten haben wir zwei Biermischgetränke kreiert, die sich bewusst deutlich von der bestehenden V+Range unterscheiden. Sie sind bieriger, haben im Gegensatz zu den anderen V+Sorten auch einen 90%igen Bieranteil.

Wieso diesmal der Schwenk hin zu diesen betont bierigeren Biermischgetränken?
Herbert Sollich: Mit der Entwicklung der V+Range hat sich auch die Zielgruppe weiterentwickelt. In unserer Marktforschung haben wir den Wunsch nach deutlich bierigeren Produkten erkannt. V+Remix spricht somit eine etwas ältere Zielgruppe an, damit ist auch V+ mit den neuen Varianten erwachsener geworden und erreicht ein erweitertes Zielgruppenspektrum.

Wie genau ist die Zielgruppe einzuordnen – auch im Vergleich zu der bisherigen V+ Zielgruppe?
Herbert Sollich: Die Zielgruppen für diese unterschiedlichen V+Sorten unterscheiden sich klar. Die recht bunte Markenwelt und der erfrischend-süße Geschmack der bestehenden V+Sorten erfreuen mit der gewünschten Alkoholreduzierung die jüngeren Erwachsenen ab 18 Jahren. V+Remix ist dagegen erwachsener geworden – und spricht mit Produkt und Design eine Zielgruppe zwischen 25 und 35 Jahren an. Damit gelingt V+ künftig ein nahtloser Übergang in der erweiterten Altergruppe.

Es wird also auch dem Trend nach mehr Natürlichkeit Rechnung getragen. Daher auch die Etiketten im neuen Look?
Herbert Sollich: Ja, das ist so. In Deutschland sind aktuell Produkte gefragt, die sowohl als Produkt als auch im Design dem Attribut nach mehr Natürlichkeit entsprechen. Mit V+Remix gehen wir diesen Weg, indem wir die Etiketten in diese Farbwelt überführt haben. Aber auch der Geschmack trifft, denn er besitzt weniger Süße. Und die Markenwelt erscheint nicht mehr so bunt wie bei den übrigen V+Sorten, die selbstverständlich in ihrer Zielgruppe weiterhin präsent und nachgefragt sind.

Woher kommt Ihrer Meinung nach dieser aktuelle Trend dieser natürlichen Biere bzw. Bierspezialitäten – vergleichbar zum Grevensteiner Landbier, das auch sehr erfolgreich ist?
Herbert Sollich: Man möchte sich doch wohlfühlen mit den Produkten, die man für sich gewählt hat. Dabei spielt die Optik eine Rolle, aber natürlich auch die Ingredienzien und der Geschmack. In der Vielfalt des Angebots überzeugen jene Produkte mit Erfolg, mit denen sich der Verwender gut und auch gern abgrenzen kann. Wenn es dann noch gut schmeckt, stimmt das Produktkonzept.

Ab wann und in welchen Gebinden sind die neuen Produkte erhältlich? Über welche Distributionswege werden diese dann vermarktet?
Herbert Sollich: Die Markteinführung von V+Remix Citrus und V+Remix Malt ist im Mai gestartet. Die beiden Produkte sind im 24er-Mehrwegkasten und im Sixpack im Handel erhältlich. Auch auf angesagten Veranstaltungen und Events, gerade im urbanen Umfeld, werden wir mit V+Remix präsent sein.

Durch welche verschiedenen Mediaaktivitäten wird die Markteinführung flankiert?
Herbert Sollich: Wir begleiten die Markteinführung durch umfassende Mediaaktivitäten. Bis zum Jahresende laufen Markenspots im Kino. Außerdem stärken wir unsere Internet-Präsenz und schalten ganzjährig Online-Spots in zielgruppenaffinen Umfeldern. Gerade zum Produktstart helfen Produktsamplings und Promotionaktivitäten, V+Remix bekannt zu machen und erste Probierkontakte zu schaffen.

Gibt es sonst noch Dinge seitens der Brauerei, auf die sich die Fans in diesem Jahr noch freuen dürfen?
Herbert Sollich: Neben dem Start in 2016 von V+Remix Citrus und V+Remix Malt haben wir bereits im März der Sortenspezialität Grevensteiner Original mit Grevensteiner Ur-Radler eine Biermix-Ergänzung zur Seite gestellt.

VELTINS V+ | vplus.de | facebook.com/vplus

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Herbert Sollich für das offene und sehr interessante Interview und wünschen VELTINS V+Remix viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link