Teaser Brennerei Hubertus Vallendar

Hubertus Vallendar im Interview: „Genuss ist ein Lebensgefühl“

Hubertus Vallendar bezeichnet sich selbst als „zeitgenössischen Alchemisten“, der Genuss kreiert. Genuss ist für ihn dabei ein Lebensgefühl. Dieses Gefühl versucht er, in seinen hochwertige Obstbränden, Geisten, Spirituosen und Likören zu verwirklichen. Den Konsumenten schmeckt es und die Fachwelt ist ebenfalls begeistert. Seit die Brennerei beim diesjährigen World Spirits Award als „Distillery of the year in Gold“ ausgezeichnet wurde, darf sie sich als eine der vier Top-Destillerien der Welt zählen, die mit diesem Titel prämiert wurden.

about-drinks sprach mit Hubertus Vallendar, Inhaber der Brennerei Hubertus Vallendar GmbH & Co. KG, über seinen Werdegang, die Destillerie sowie die Produkte.

Herr Vallendar, Sie bezeichnen sich selbst gern als „zeitgenössischen Alchemisten“. Wie ist das zu verstehen?
Hubertus Vallendar: Ein zeitgenössischer Alchemist ist offen, klar und transparent. Das bin ich und dafür stehen auch meine Produkte. Ich kreiere Genuss und konzentriere das Aroma der Früchte – eine Aufgabe, die sich bei jedem Naturprodukt immer neu und anders darstellt. Das Aroma der Rohstoffe und die Unwägbarkeiten des Gär- und Brennprozesses ändern sich stetig, müssen sorgfältig beobachten, „gelesen“ und errochen werden. Meine Aufgabe und Leidenschaft ist es, Physik schmeckbar zu machen.

Erzählen Sie, wie alles begann! Wie sind Sie zur Brennerei und zu den Spirituosen gekommen?
Hubertus Vallendar: Ich habe zunächst eine Ausbildung zum Schreiner gemacht in einem Kloster. Von meinem Vater, einem Hobbybrenner, bekam ich schon sehr früh das Gespür für Geschmack und Sensorik mit auf den Weg. 1987 eröffnete ich – mit 24 Jahren – meine erste eigene Brennerei in Pommern an der Mosel. 1998 entstand dann in Kail – wenige Kilometer von Pommern entfernt – meine neue hochmoderne Destillerie im Bauhausstil, mit viel Platz und Licht und einer eigenen Destithek. Bei der Gestaltung der neuen Erlebnisdestillerie habe ich auf klare Linien, naturbelassenes Kirschbaumholz und Edelstahl gesetzt. Hier spiegelt sich unsere Philosophie wider: Die Faszination unserer Destillate liegt in Ihrer Klarheit und Reinheit. Diese Philosophie hat auch die Gestaltung der neuen Destithek geprägt: Die Brände haben jetzt ein adäquates Podium und unsere Kunden ein einladendes Ambiente, um in Ruhe und mit Gelassenheit zu verkosten und einzukaufen.

Wie definieren Sie selbst Genuss und wie versuchen Sie das auf Ihre Spirituosen zu übertragen?
Hubertus Vallendar: Genuss ist für mich ein Bauchgefühl, ein Lebensgefühl. Offenheit für wertvolle Momente – so würde ich Genuss für mich definieren. Ob ein gutes Essen, ein guter Wein und natürlich ein hervorragender Brand – das ist für mich Genuss. Sehen Sie, mit einem guten Destillat will ich die Zeit anhalten und Augenblicke schaffen für das Besondere. Ich selbst genieße jeden Moment während des Brennvorgangs, wenn ich aus natürlichen Produkten durch Konzentration Spirituosen kreiere, die den Genuss potenzieren.

Wie groß ist Ihr Portfolio?
Hubertus Vallendar: Zu groß und doch zu klein! Unsere Produktpalette umfasst hochwertige Obstbrände, Geiste, Spirituosen und Liköre: Darunter neben typischen Moselbränden wie Hefe und Trester auch Klassikern wie Williams Christ Birne, Kirsch- oder Zwetschgenbrand bis hin Waldhimbeerbrand. Meine Leidenschaft gilt aber auch ganz besonders den Exoten wie Haselnuss, Bananenbrand, Limonen- oder Ingwergeist. Neben unserer Vallendar-Linie bieten wir eine Gastronomielinie unter dem Titel „Vallendar Tradition“ in 0,7 l an –Preiseinstieg auf hohem Qualitätsniveau. Mit meiner Exklusivlinie „La Donna“ habe ich meine Auffassung eines modernen und perfekten Brandes definiert. Diese „Highend-Produkte“ zeigen, was im Bereich Obstbrand möglich ist.

Brennen Sie alle Spirituosen noch immer selbst?
Hubertus Vallendar: Wir leben den Manufakturgedanken. Letztlich heißt das, dass kein Produkt ohne mein Zutun in die Flasche kommt.

Zuletzt ist die OLD-Linie auf den Markt gekommen. Erzählen Sie uns von den Produkten! Was ist das Besondere an der Linie?
Hubertus Vallendar: Inspiriert durch meine zahlreichen Reisen ins Elsass und in die Schweiz, habe ich die neue Vallendar OLD-Linie kreiert. Die neuen Produkte sind mit einer leichten Zuckerrezeptur versetzt, die ich speziell für die neue OLD-Linie entworfen habe. Die neuen Sorten Old Hazelnut, Old Williams, Old Lemon und Old Red Peach beeindrucken durch einen sehr weichen, frischen und intensiven Fruchtgenuss. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Kreationen und dem perfekten Geschmack. Die neue Linie verkörpert die konzentrierten Inhalte der Vallendar-Produkte vereint mit dem durch Süße getragenen eleganten Körper mit langem Abgang. OLD heisst für mich in dem Fall: erfahren, weise, reif – ein Gesamtkunstwerk der Verbundenheit.

Ihre Produkte wurden mit allerlei Auszeichnungen überhäuft – jüngst sind wieder einige dazu gekommen. Nennen Sie ein paar der wichtigsten!
Hubertus Vallendar: Beim World Spirits Award 2016 wurden wir als „Distillery of the year in Gold“ ausgezeichnet. Damit gehören wir zu den 4 Top-Destillerien der Welt, die sich mit diesem Titel schmücken dürfen. Ausserdem wurden wir als „World Class Distillery 2016“ ausgezeichnet. Für mich selbst war das Highlight 2015, als die beiden höchstbepunkteten Produkte beim World Spirits Award ein Riesling Tresterbrand „Marc de Moselle“ und ein Hefebrand aus kaltvergorener Rieslinghefe der Mosel waren – ein Geschenk für mich als Ur-Moselaner.

Sind diese Auszeichnungen der Ansporn für Sie, immer weitere Produkte hervorzubringen?
Hubertus Vallendar: Die Auszeichnungen sind für mich die Bestätigungen für unser Tun. Ich bin ein kreativer Mensch – immer auf der Suche nach neuen Ideen und Kreationen. Ich liebe die Herausforderung ungewöhnliche Zutaten und Aromen zu kombinieren und so neue Produkte auf den Markt zu bringen. Eines ist und bleibt für mich aber immer Voraussetzung: Die Qualität. Ich bin ein Perfektionist und wenn es um Qualität geht, gibt es für mich keine Kompromisse.

Gibt es denn schon Planungen für die nächsten Monate?
Hubertus Vallendar: Das Wichtigste in den nächsten Monaten ist eine Reise mit meinem Sohn in viele Brennereien Europas – er möchte Brenner und Destillateur werden. Für mich Freude pur.

Brennerei Hubertus Vallendar | vallendar.de | facebook.com/brennereivallendar

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Hubertus Vallendar für das offene und sehr interessante Interview und wünschen ihm und seiner Brennerei weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link