Copyright Sabine Mader

Hopfmeister Braumanufaktur präsentiert Helles für Sie und Ihn

Dass das Münchner Hell mehr kann als sein Ruf, beweisen zwei Münchner Brauer mit ihrem neuesten Wurf. Gleich mit zwei Hellen starten sie in diesen Sommer und laden zum Ausprobieren ein: „DER HELLE“ ist ein herb-trockenes Münchner Hell, das durch seine Kräuter- und Zitrus-Noten schon fast an ein Pils erinnert. „die HELLE“ schmeckt eher fruchtig-süßlich-mild und spricht vor allem jene an, die es nicht so bitter mögen.

Traditionell gebraut, erhalten DER & die HELLE ihre Aromatik ausschließlich von Hopfen aus der Region. Das besondere daran: Seit einigen Jahren züchten auch Hallertauer Hopfenbauern neue aromatischere Sorten, die bisher meist aus den USA importiert werden mussten, da deutsche Sorten in Intensität und Vielfalt im internationalen Wettbewerb hinterher hinkten. Die neuen Hopfensorten haben so klangvolle Namen wie Mandarina Bavaria, Hallertauer Cascade oder Monroe, die durch ihre Fruchtigkeit überzeugen und nach Mandarinen, Trauben, Zitrus oder Beeren duften. Die Aufbruchstimmung der neuen Craft-Beer-Generation hat also auch die traditionellen Anbaugebiete der Hallertau erreicht.

Marc Gallo, Gründer und kreativer Kopf hinter Hopfmeister, der Sendlinger Kreativbrauerei: „Mit unseren beiden traditionellen Hellen wollen wir zeigen, dass selbst ein so vermeintlich unspektakulärer Bierstil wie das Helle auf unterschiedlichste Art interpretiert werden kann. Neben den Fränkischen Hellen und der böhmischen Brauart wollten wir die Grenzen des Münchner Hell nach oben und unten ausloten. Also von trocken bis restsüß, von fruchtig bis herb. Das schöne daran: Jeder Geschmack findet hier sein Bier. Dazu kommt, dass wir unsere Biere generell nicht filtrieren, sondern durch lange Reife- und Lagerzeiten natürlich klären lassen. Die Methode raubt dem Bier nicht seine Seele und erhält einen Rest an feinen Hefenoten.“

DER & die HELLE gibt es in der niedlichen 0,33er Brauer-Halbe (neu).

Über die Brauerei Hopfmeister
Die junge Brauerei Hopfmeister sorgt seit dreieinhalb Jahren immer wieder für frischen Wind in der Münchner Brauszene und braut normalerweise typische Craft-Biere mit so originellen Namen wie FRANZ JOSEF, GIPFEL GLÜCK, SURFERS ALE oder IRISH ROAD TRIP. Kreativer Kopf hinter der Brauerei ist der Biersommelier und Grafik-Designer Marc Gallo, der jedes Etikett selbst gestaltet. Seit einem halben Jahr unterstützt ihn der Brauer Alexander Bock.

Als Gypsy-Brauer besitzt Hopfmeister keine eigene Brauerei. „Wir nutzen freie Kapazitäten in regionalen Braustätten – das hilft nicht nur uns, sondern auch den Brauereien und sichert deren Arbeitsplätze. Außerdem haben wir so mehr Zeit für unsere wahre Leidenschaft: neues in unserer Braumanufaktur in Sendling auszuprobieren um es vielleicht auch in die Flasche zu bringen“, so Marc Gallo. Hopfmeister bietet seit neuestem auch Bierseminare und Braukurse im eigens dafür eingerichteten Tasting Room an.

www.hopfmeister.com
www.facebook.com/hopfmeister
www.instagram.com/hopfmeister

Quelle: Hopfmeister Braumanufaktur | Bild: Copyright Sabine Mader

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link