HOGA Nürnberg: Spitzenergebnis und hochzufriedene Aussteller

Mit Spannung erwartete die Fachwelt die HOGA, Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und GV, die vom 13. bis 16. Januar in der Messe Nürnberg als erste große Branchenmesse des Jahres ein wichtiges Stimmungs- und Trendbarometer der Branche war. Nach vier Messetagen zogen die veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen und der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern, fachlicher Träger der Messe, eine durchwegs positive Bilanz.

Die gute Stimmung bei der ersten Messe im neuen Jahr machte deutlich, dass die Branche optimistisch ins neue Jahr gestartet ist. Die Investitionsbereitschaft in der Hotellerie und Gastronomie bescherte den rund 630 Ausstellern aus zwölf Ländern gut gefüllte Auftragsbücher. Viele Unternehmen erwarten aufgrund der auf der Messe geführten Gespräche mit den Fachleuten aus Hotellerie und Gastronomie noch ein sehr gutes Nachgeschäft. Mit fast 35.000 Besuchern konnte die HOGA Nürnberg an das Spitzenergebnis der letzten Messe im Jahr 2011 anknüpfen und ihre Position als drittgrößte deutsche Fachmesse des Gastgewerbes weiter festigen.

Die Ergebnisse der Besucherbefragung gaben Auskunft zur Besucherstruktur. 82 Prozent der befragten Fachbesucher sind Geschäftsführer, Pächter und Franchisenehmer und 71 Prozent der Besucher sind ausschlaggebend oder mitentscheidend bei Einkaufsentscheidungen. Ein Drittel der Besucher reiste aus mehr als 150 Kilometer Entfernung zur HOGA an, wobei 88 Prozent aus Bayern und zwölf Prozent aus anderen Bundesländern und dem Ausland gekommen waren. Interessant ist eine weitere Zahl: 37 Prozent der Besucher besuchen ausschließlich die HOGA Nürnberg und keine andere Gastromesse.

Die HOGA Nürnberg ist für viele Unternehmen ein Pflichttermin und dies zeigte sich in diesem Jahr an der Zahl von rund 630 Ausstellern, was einem Plus von 15 Prozent im Vergleich zur letzten HOGA 2011 entsprach. Das Angebot der HOGA, das sich auf insgesamt 40.000 Quadratmeter in fünf Hallen verteilte, bewerten Aussteller und Besucher als gut und repräsentativ. Viel Lob gab es für das hochkarätige Rahmenprogramm der Messe, das aus zahlreichen Wettbewerben, Sonderpräsentationen und Aktionsbereichen bestand und das einen wichtigen Beitrag zum besonderen Flair und zur fachlichen Kompetenz der HOGA leistete.

Hohe Zufriedenheit der Aussteller
Nach vier Messetagen zog Heiko Könicke, Geschäftsführer der veranstaltenden AFAG Messen und Ausstellungen, eine positive Bilanz: „Die hohe Zufriedenheit unserer Aussteller ist für uns das wichtigste Bewertungskriterium einer Messe. Für 82 Prozent der Aussteller haben sich die Erwartungen erfüllt oder wurden sogar übertroffen und 83 Prozent sind mit dem geschäftlichen Ergebnis der Messe zufrieden bzw. sehr zufrieden. Darüber hinaus wurden auf der Messe sehr viele Kontakte zu neuen Kunden geknüpft. Von der HOGA konnte jeder Besucher wertvolle Anregungen und Inspiration für den eigenen Betrieb und die berufliche Praxis mitnehmen und sich umfassend über neueste Trends in der Hotellerie und Gastronomie informieren. Die Messe bot Problemlösungen und zeigte Möglichkeiten auf, wie sich Arbeitsabläufe rationalisieren oder Energiekosten senken lassen. Wir sind mit der HOGA auf einem sehr guten Weg und werden die Messe auf dieser soliden Basis konsequent weiter entwickeln, das Angebot kontinuierlich ausbauen und auch in Zukunft auf ein attraktives Rahmenprogramm unter Einbindung aller Berufe des Gastgewerbes setzen“, so Messechef Könicke in seiner Bilanz.

Sonderpräsentationen leisteten wichtigen Beitrag zum Erfolg der HOGA
Zum Gesamterfolg der HOGA haben auch die FOOD SPECIAL des Service-Bund als vielbeachtete „Messe in der Messe“ und die Beteiligung der BÄKO Franken Oberbayern-Nord eG beigetragen, die erstmals gemeinsam mit 80 Partnern zum BÄKO-Frühjahrstreff auf die HOGA einlud. Die BÄKO-Beteiligung führte auch dazu, dass diesmal mehr Bäcker und Konditoren die Messe besuchten, deren Anteil bei zehn Prozent lag. Ziel für die nächste HOGA 2015 ist es, auch die Metzger/Fleischer ins Boot zu holen, da viele Metzgereien im Bereich Catering, Partyservice und Gastronomie engagiert sind und für HOGA-Aussteller eine interessante Zielgruppe sind.

Starkes Interesse fand auch die erstmalige Beteiligung des Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA) an einer Gastro-Fachmesse, die bei der HOGA unter dem Motto „Das inszenierte Hotelzimmer“ stand. Während der Messe wurden wertvolle Kontakte zu Hotels und Restaurants geknüpft und der BDIA und die Innenarchitekten und Innenarchitektinnen stellten sich als kompetenter Partner für die Bereiche Einrichtung und Gestaltung vor.

Hervorzuheben ist die erstmalige Beteiligung des Fränkischen Weinbauverbandes, der den Gastronomen in der Frankenwein-Vinothek eine qualifizierte Fachberatung rund um den Frankenwein bot. Auf reges Interesse stieß die ebenfalls neue Whiskylounge, in der die Experten des Highland Circle Nürnberg, Deutschlands ältestem Whiskyclub, den interessierten Gastronomen eine kompetente Beratung rund um den Whisky boten.

Die nächste HOGA findet vom 11. bis 14. Januar 2015 statt.

Quelle: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link