Heineken: keine Übernahme durch SABMiller

Heineken hat ein Übernahme-Angebot abgelehnt, wie der niederländische Bierkonzern am Wochenende in einer Unternehmensmeldung mitteilte. Demnach habe SABMiller, die weltweit zweitgrößte Brauerei, bei dem drittgrößten Brauereikonzern der Welt, diesbezüglich angefragt.

Weiter hieß es, dass Heineken sich mit seinem Mehrheitseigentümer beraten und entschieden habe, dass das Angebot nicht akzeptabel sei. Abschließend teilte man mit, dass man auch in Zukunft die Absicht habe, das Erbe und die Identität von Heineken als eigenständiges Unternehmen zu erhalten.

Angaben zum Angebot gab es keine, es dürfte sich aber um einen Deal in Milliarden-Höhe gedreht haben. An der Börse hat Heineken einen Wert von rund 34 Milliarden Euro, SABMiller wird dort mit rund 70 Milliarden Euro gehandelt. Das Angebot von SABMiller an Heineken könnte laut der Agentur „Bloomberg“ auch eine Strategie gewesen sein, sich selbst gegen eine mögliche Übernahme durch Anheuser-Busch InBev, den weltweit größten Brauereikonzern, zu schützen.

Bild: Heineken Deutschland GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link