Eckes-Granini Saft

Geschäftsjahr 2015: Eckes-Granini Gruppe geht erfolgreich voran

Die Eckes-Granini Group GmbH, die internationale Unternehmensgruppe für alkoholfreie fruchthaltige Getränke der Eckes AG, hat das Geschäftsjahr 2015 (31.12.) mit einer Steigerung des Absatzes abgeschlossen: Bereinigt um das Geschäft in der Türkei erzielte die Eckes-Granini Gruppe ein Plus von 2,1% bei einem nahezu stabilen Umsatz. „Es geht weiter voran“, freute sich Thomas Hinderer, Vorsitzender der Geschäftsführung, angesichts dieser positiven Entwicklung in einem allgemein stagnierenden und wettbewerbsintensiven Marktumfeld.

Absatz und EbIT im Plus, Umsatz stabil
Der Umsatz der Eckes-Granini Gruppe lag im abgelaufenen Geschäftsjahr nahezu stabil (+ 0,1%) bei 821 Mio. EUR (2014: 820 Mio. EUR), bereinigt um das Geschäft in der Türkei, aus dem das Unternehmen 2015 ausgestiegen ist. Der Joint Venture-Partner Yíldíz Holding hatte nach der Übernahme von United Biscuits (Ende 2014) einen Strategiewechsel vollzogen, der zur einvernehmlichen Beendigung des Joint Ventures führte. Der Absatz stieg um 2,1% von 805 Mio. Liter auf 822 Mio. Liter (ebenfalls bereinigt um das Türkei-Geschäft). „Auf diese positive Entwicklung, die wir mit großem Engagement, Entschlossenheit und Zielstrebigkeit vorangetrieben haben, sind wir sehr stolz“, so Hinderer.

Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EbIT) konnte die internationale Unternehmensgruppe im vergangenen Jahr nochmals von 76,2 Mio. EUR (2014) auf 88,7 Mio. EUR steigern. Das entspricht einem Zuwachs von 16,4%. Zu diesem Ergebnissprung trugen auch die einmaligen Sondereffekte durch den Ausstieg aus dem Geschäft in der Türkei bei. Weitere positive Ergebniseffekte resultierten aus der fortgesetzten Konsolidierung und Integration von Pago sowie aus der Weiterentwicklung von SAP HiScore und der fortlaufenden Optimierung der Kernprozesse.

Für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens haben auch die um weitere 20% erhöhten Ausgaben für Werbung einen wesentlichen Beitrag geleistet. „Unsere Marken sind neben unseren hochmotivierten Mitarbeitern der entscheidende Schlüssel zum Erfolg“, betont Thomas Hinderer. Auch DIE LIMO von granini hat ihren Erfolgskurs in Deutschland – und inzwischen auch in einigen europäischen Nachbarländern – fortgesetzt: Mit einem Absatzwachstum von knapp 50% belegt sie die Nr. 2-Position im Markt der Limonaden im Einweggebinde. Laut Nielsen Breakthrough Innovation Report gehört sie zudem zu den erfolgreichsten Neuheiten 2015 in Europa. Unter 8.650 analysierten Neueinführungen schaffte es DIE LIMO von granini auf die Bestenliste von insgesamt nur 18 Neueinführungen.

Gesamtmarkt in Europa: Umsatz leicht positiv, Absatz stabil
Der für die Eckes-Granini Gruppe relevante Markt für fruchthaltige Getränke (Daten aus 11 Kernländern, Lebensmittelhandel*) entwickelte sich 2015 im Umsatz mit einem Plus von 0,8% leicht positiv. Der Absatz lag hingegen nahezu auf Vorjahresniveau (- 0,1%).

Mit einem annähernd stabilen wertmäßigen Marktanteil von 11,7% (2014: 11,8%) behauptete das Unternehmen seine führende Position im Markt für fruchthaltige Getränke in Westeuropa im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Highlights 2015: Konsumenten begeistern – mit innovativen Produkten, praktischen Verpackungen und ansprechender Kommunikation
Wichtige Impulse haben im abgelaufenen Geschäftsjahr mehrere erfolgreiche Neuprodukteinführungen gegeben: Einen Schwerpunkt bildeten dabei Fruchtsäfte mit speziellem Gesundheitsnutzen, wie etwa das Sortiment von hohes C PLUS (Deutschland) mit zusätzlichen gesunden Nährstoffen oder granini Antiox (Spanien) mit wertvollen Antioxidantien. Besonderes Augenmerk galt darüber hinaus der Entwicklung moderner, attraktiver Verpackungskonzepte. „Dem zunehmenden Trend zum ‚on the go‘-Verzehr begegnen wir sowohl mit neuen Verpackungsgrößen als auch mit attraktiven Verpackungsformaten“, erläutert Thomas Hinderer.

Die Unterstützung der internationalen Premiummarke granini sowie der starken lokalen Marken beinhaltete eine ganze Reihe an aufmerksamkeitsstarken Mediakampagnen. Im Sinne des ganzheitlichen, integrierten 360 Grad-Ansatzes wurde dabei ein wesentlicher Teil der finanziellen Mittel – zusätzlich zu klassischen Medien – in digitale Plattformen, den Auftritt am Point of Sale sowie in außergewöhnliche Aktionen mit direktem Kontakt zu den Verbrauchern investiert.

Mit der Implementierung der Agenda 2020 wichtige Weichen gestellt
„Neben den operativen Aufgaben haben wir – mit dem erfolgreichen Start der Implementierung unserer Agenda 2020 – wichtige strategische Weichen für die Entwicklung des Unternehmens in den nächsten fünf Jahren gestellt“, betont Hinderer. „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der konsequenten Umsetzung den erfolgreichen Kurs als führender Markenanbieter von fruchthaltigen Getränken in Europa fortsetzen werden.“

Mit der jüngsten Akquisition des Saftherstellers Rynkeby Foods A/S im Mai 2016 nimmt Eckes-Granini jetzt auch in Dänemark und Schweden die Marktführerschaft ein und ist somit in acht europäischen Märkten die Nr. 1. Mit der Integration der beiden Marken Rynkeby und God Morgon verfügt die Eckes-Granini Gruppe nunmehr über elf strategische Marken und wird damit ihr europäisches Markenportfolio weiter stärken. Damit bestätigt Eckes-Granini die Klarheit der Unternehmensstrategie Agenda 2020.

Investitionen in moderne Anlagen verdoppelt
Nachdem die Eckes-Granini Gruppe in den Jahren 2011 bis 2013 im Rahmen des Projekts „HiScore“ nachhaltig in die Verbesserung von Geschäftsprozessen und IT-Systemen investiert hat, standen in den vergangenen beiden Jahren Investitionen in zukunftsfähige Produktionsanlagen im Fokus. Diese hat das Unternehmen gegenüber dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre mehr als verdoppelt. Die Modernisierungsmaßnahmen erstreckten sich dabei auf nahezu alle europäischen Werke. Neben der Renovierung bzw. Erneuerung einzelner Anlagen dienen die Investitionen insbesondere der Realisierung von modernen Verpackungskonzepten.

„Unser Ziel ist es, mit zeitgemäßen, eigenständigen Verpackungslösungen, die die aktuellen Bedürfnissen der Verbraucher aufgreifen, zusätzliche Wachstumsimpulse zu generieren“, so Hinderer. „Dies ist ein zentraler Aspekt der Agenda 2020.“ Vor diesem Hintergrund wird die Eckes-Granini Gruppe ihre Investitionen in den europäischen Werken in den kommenden fünf Jahren fortsetzen. Nicht zuletzt trägt der Betrieb moderner Anlagen auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zu entscheidenden Verbesserungen bei – etwa dass der Verbrauch von Wasser und Energie sowie der Einsatz von (Verpackungs-)Materialien deutlich reduziert werden kann.

Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie läuft ganz nach Plan
Anknüpfend an die Umsetzung von definierten Projekten hat die Eckes-Granini Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr in den drei strategischen Nachhaltigkeitsbereichen Produkte, Wertschöpfungskette und Menschen bestehende Maßnahmen fortgeführt sowie zusätzliche Initiativen angestoßen. Im Bereich Verpackungen liegt das Unternehmen bei der geplanten Gewichtsreduktion von PET-Verpackungen ebenso auf Kurs wie beim Einsatz von Recyclingmaterialien (R-PET), die bei einigen Flaschentypen bereits bis zu 50% verwendet werden.

Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Bewertung aller relevanten Lieferanten unter Nachhaltigkeitsaspekten durch unabhängige Institutionen wie EcoVadis. Im Anschluss an die erste Analyse wurden Verbesserungsmaßnahmen für Lieferanten definiert und Gespräche mit den Partnern geführt. Die Bewertung durch EcoVadis soll 2016 fortgesetzt und sukzessive auf Logistikunternehmen ausgeweitet werden.

Pünktlich zum Jahresende 2015 hat die Eckes-Granini Gruppe ihr Vorhaben umgesetzt, alle europäischen Produktionsstandorte gemäß den anspruchsvollen Kriterien des Eco Management and Audit Scheme (EMAS) zertifizieren zu lassen. Dabei handelt es sich um das weltweit anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement. Und mit dem Einkauf von Strom aus erneuerbaren Energien seit Jahresbeginn 2016 an den Standorten in Deutschland, Finnland, Litauen und Schweden wird die Gruppe im Laufe des Jahres voraussichtlich bereits 60% ihres Gesamt-Energiebedarfs aus erneuerbaren Energie abdecken.

„Ein äußerst wertvolles Gut sind die Gesundheit und Arbeitssicherheit unserer Mitarbeiter“, sagt Thomas Hinderer. Dazu hat das Unternehmen eine ganze Reihe an Initiativen umgesetzt – jeweils zugeschnitten auf die Anforderungen der Mitarbeiter in den Landesgesellschaften. Über den sprichwörtlichen „eigenen Tellerrand“ hinaus engagiert sich Eckes-Granini seit 2015 zusammen mit der weltweit tätigen Hilfsorganisation World Vision: Rund 500 Kilometer nördlich der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba unterstützt das Unternehmen sieben Gemeinden mit 50.000 Einwohnern, um die schlechte Nahrungsversorgung, insbesondere von (werdenden) Müttern, Kindern und Jugendlichen, durch Hilfe zur Selbsthilfe zu verbessern.

Ausblick: Nachhaltig in Wachstum investieren
Für das laufende Geschäftsjahr geht die man bei der Eckes-Granini Gruppe davon aus, dass der Markt für fruchthaltige Getränke volumenmäßig stagnieren wird. „Wir sehen das Jahr 2016 als gleichermaßen spannend wie herausfordernd“, prognostiziert Hinderer. Er sieht hier vor allem nochmalige Kostensteigerungen aufgrund des vergleichsweise starken US-Dollars. „Wir werden unsere klare Wertschöpfungsstrategie konsequent fortsetzen.“ Neben der Erhöhung der Ausgaben für die werbliche Unterstützung der Marken sowie dem Investment in die technische Ausstattung beteiligt sich Eckes-Granini im laufenden Jahr maßgeblich an einer großen Fruchtsaft-Kampagne des europäischen Branchenverbands AIJN.

„Mit der Stärkung unseres Basisgeschäfts, dem weiteren Ausbau unseres LIMO-Konzepts im Refreshment-Bereich und der erfolgreichen Integration unserer neuesten Akquisition Rynkeby Foods werden wir einen großen Schritt in der Umsetzung unserer Agenda 2020 tun und einen kräftigen Wachstumsschub für die gesamte Gruppe generieren.

Die Eckes-Granini Group GmbH ist die internationale Unternehmensgruppe für alkoholfreie fruchthaltige Getränke der Eckes AG. Mit der internationalen Premiummarke granini sowie starken lokalen Marken wie Brämhults, Elmenhorster, hohes C, Joker, Marli, Pago, Rynkeby und God Morgon sowie SIÓ und YO Sirup nimmt man die führende Position im europäischen Markt der fruchthaltigen Getränke ein. Die Unternehmensgruppe ist (teilweise mit eigenen Landesgesellschaften) in Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Litauen, Österreich, Rumänien und Bulgarien, in Schweden, in der Schweiz und in Spanien, in der Tschechischen und der Slowakischen Republik sowie in Ungarn aktiv und beschäftigt 1.491 Mitarbeiter. Eckes-Granini vertreibt sein Sortiment über Lebensmittelhandel und Gastronomie in über 80 Ländern weltweit.

* Belgien, Deutschland, Finnland (Marktzahlen geschätzt), Frankreich, Litauen, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Ungarn.

Quelle/Bildquelle: Eckes-Granini Group GmbH | eckes-granini.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link