Gerolsteiner Brunnen verzeichnet Umsatzplus

Auch in den ersten sieben Monaten 2013 befindet sich der Gerolsteiner Brunnen weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen konnte seinen Gesamt-Nettowarenumsatz auf 133,4 Mio. € steigern und erzielte ein Plus von 7,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Positive Zahlen kann der Mineralbrunnen auch für den Gesamtabsatz vermelden: Dieser stieg um 4,1 Prozent auf 3,8 Mio. Hektoliter.

Die erfolgreiche Geschäftsentwicklung spiegelt sich beim Marktanteil im gehobenen Preissegment ab 0,40 € pro Liter wider. Mit 18,5 Prozent Marktanteil im Segment der kohlensäurehaltigen Mineralwässer behauptet sich Gerolsteiner erfolgreich als führende Premiummarke in Deutschland (Nielsen, per Juli 2013). Die Tendenz, dass die Konsumenten wieder nach qualitativ hochwertigen Markenwässern fragen, hat sich 2013 fortgesetzt und kommt Gerolsteiner zugute.

„Trotz der über weite Strecken kühlen Witterung im Frühjahr ist die Geschäftsentwicklung in den ersten sieben Monaten zufrieden stellend“, sagt Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG. „Zwar ist Mineralwasser längst ein Ganzjahresprodukt, aber wir haben definitiv von der Schönwetter-Periode ab Juli profitiert.“ Die mehrwöchige Phase mit Temperaturen von über 30 Grad Celsius  habe sich auf den Mineralwasser-Absatz, aber auch auf das Geschäft mit Erfrischungsgetränken (+1,4%) und auf den Gastronomie-Bereich (+3,5%) positiv ausgewirkt, so Dahm.

Große Nachfrage nach Erfrischungsgetränken
Die Limonaden, seit Februar 2012 auf dem Markt, werden von den Verbrauchern seit Einführung rege nachgefragt und haben sich 2013 im Markt etabliert. Auch die Near-Water-Range Gerolsteiner Linée findet beim Verbraucher weiterhin hohe Akzeptanz.

„Unsere Erfrischungsgetränke auf Mineralwasserbasis tragen klar zum Gesamterfolg bei“, sagt Axel Dahm. „Die Verbraucher schätzen die geschmackliche Vielfalt und die praktischen  Verpackungsformen.“ Mit Sorten wie Guave-Rhabarber, in denen exotische und heimische Früchte kombiniert werden, sei der Mineralbrunnen bestens aufgestellt.

Die größten Zuwachsraten verzeichnet das Unternehmen für sein 0,75 l-Einweggebinde (+47,6%). „In der individuellen 0,75-Liter-Flasche bieten wir unser gesamtes  Produktportfolio an und können damit alle Vertriebskanäle bedienen“, so Dahm. Doch auch im Glasgebinde konnte Gerolsteiner in den ersten sieben Monaten weiter zulegen.  Impulsgeber ist weiterhin die 1-Liter-Klassikflasche (+32,7%), das individuelle Glasmehrweg-Gebinde von Gerolsteiner, das besonders über die kohlensäurefreie Mineralwassersorte Gerolsteiner Naturell wächst.

Internationales Geschäft weiter ausgebaut
Das internationale Geschäft hat sich im laufenden Geschäftsjahr ebenfalls positiv entwickelt. Die führende Exportmarke unter den deutschen Mineralwässern und weltweite Nummer 1 unter den Mineralwässern mit Kohlensäure verzeichnet ein deutliches Absatzplus von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Wachstumstreiber sind dabei weiterhin Japan und USA.

Quelle: Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link