gaffel wiess
Neuprodukt

Gaffel Wiess: Urvater des Kölsch jetzt auch in der Flasche

Nach der erfolgreichen Einführung von Gaffel Wiess in der Gastronomie im vergangenen Jahr wird das naturtrübe, milde Traditionsgetränk nun auch in der Flasche angeboten.

„Das war in unserer Planung für dieses Jahr so noch nicht vorgesehen“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR der Privatbrauerei Gaffel. „Aufgrund vieler Verbraucheranfragen, die sich bereits im Sommer häuften, haben wir diesen Schritt nun vorgezogen.“ Auch von Gastronomen, die kein Fassbier anbieten, kamen Nachfragen zu Wiess in der Flasche.

Der Urvater des Kölsch

Bis Mitte des letzten Jahrhunderts war das unfiltrierte Wiess das Nationalgetränk der Kölner und somit der Urvater des Kölsch. Seit letztem Jahr erobert das helle Obergärige wieder die Gaumen der Rheinländer. Trotz Corona-Restriktionen, durch die viele Vertriebs- und Marketingaktivitäten nicht umgesetzt werden konnten, hat Gaffel Wiess seit seiner Einführung im Fass für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt und war die Neuentdeckung des Jahres. Der milde Charakter und die hohe Drinkability bei 4,9% Alkohol überzeugen auch Verwender anderer Bierstile und Kölschmarken in Biergärten, an den Brauhaustheken oder in Restaurants.

Gaffel Wiess gibt es jetzt in der neuen trendigen 0,33l Euro-Flasche. Diese Flasche war ein Kind des Wirtschaftswunders in den 1950er Jahren und löste die bis dahin übliche Bügelverschlussflasche ab. Für die Drittelliter-Flasche hat Gaffel vom Verpackungsspezialist Oberland MV einen eigenen Pinolkasten in einem erfrischenden pastell-farbigen Hellblau entwickeln lassen.

Gaffel Wiess

Produktdesign und Packagings von der Kölner Agentur „Lauter, Leute.“

Das Produktdesign und die Gestaltung des Packagings kommen von der Kölner Agentur „Lauter, Leute.“. „Die pastellige Farblichkeit suggeriert mild und süffig“, sagt Inhaber Ulli Kilberth. „Mit einem Mix von Illustration und Fotografie schaffen wir einen spannenden Kontrast zwischen alt und modern.“ Für die Etiketten wurde zu 100% recyclebares Papier verwendet. Zur Ausstattung gehören auch drei verschiedene Kronkorken-Motive (Prost zesamme!“, „Gaffel Wiess“ und Dom-Motiv), die bei Sammlern sicherlich Begehrlichkeit wecken.

Im Handel gibt es Gaffel Wiess als Einzelflasche und Sixpack im Kasten sowie auf Displaypaletten. Als POS-Artikel stehen Regalstopper, Metoschilder und Aufsteller zur Verfügung. Die Offline-Kommunikation wird durch Premium-Säulen und Anzeigen abgedeckt. Digital wird die Zielgruppe über die Kanäle Facebook, Instagram, Twitter und YouTube durch Storytelling und über Social Media-Kampagnen erreicht. Zur Einführung werden zunächst Bewegbilder von der ersten Abfüllung auf allen Plattformen eingesetzt. Verstärkt werden die Aktivitäten durch ein intensives Influencer-Marketing.

„Gaffel Wiess verbindet Tradition und neue Trends. Aktuell sind regionale Spezialitäten sowie milde, helle und naturtrübe Biere angesagt“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR. „Gaffel Wiess ist die kölsche Antwort auf diese Trends und das mit einer authentischen Geschichte. Nach dem Erfolg in der Gastronomie freuen wir uns jetzt, Gaffel Wiess auch für zu Hause anbieten zu können.“ Das obergärige Bier kann man auch im Online-Shop der Brauerei bestellen.

Quelle/Bildquelle: Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. OHG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link