BGVZ Logo

EinWeg zum Recycling-Weltmeister

Die Zahl hat Gewicht. Und was für eins. Für manche mag sie auch immer noch Sprengkraft haben. Deutschlands Verbraucher tragen bepfandete und unbepfandete PET-Getränkeflaschen (Einweg und Mehrweg) in einer so gewaltigen Zahl nach Hause, das deren jährliches Gesamtgewicht auf 470.200 Tonnen angewachsen ist. Vorsicht aber. Wer speziell dabei wieder lautstark über den Plastik-Müll klagt, dem könnte man, wenn auch etwas überspitz, entgegen halten: Seine Vorurteile über Getränkeflaschen aus Plastik hätten eine längere Verfallzeit als die Polymere selbst.

Die Wirklichkeit jedenfalls ist: 93,6 Prozent der Flaschen werden inzwischen recycelt. Das sind immerhin 440.300 Tonnen. Das ist ein Wert, den keine andere Getränkeverpackung erzielt. In Deutschland und der ganzen Welt nicht. Und schon darauf dürfen wir stolz sein.

Aber da ist noch nicht genug. Bei den pfandpflichtigen PET-Einwegflaschen sieht die Recyclingbilanz noch großartiger aus. Hier werden sogar 97,2 Prozent der Flaschen in den Kreislauf der Wiederverwertung zurückgeführt. Dafür sorgen vor allem die umweltbewussten Verbraucher. Sie bringen über das DPG Pfandsystem 96 Prozent der Flaschen zurück in den Handel. Aber auch wenn der Verbraucher Pfandflaschen in den Gelben Sack wirft, werden die zum großen Teil aussortiert und ebenfalls recycelt. Und noch eine Zahl, die wir laut vortragen dürfen. Der weitaus größte Teil der Flaschen, etwa 80 Prozent, werden inzwischen im eigenen Land recycelt und somit in einen Produktionskreislauf zurückgeführt. Und auch die Nachfrage nach hochreinen PET-Rezyklat steigt weiter.

Diese exakten Zahlen wurden in einer neuen, detaillierten Marktanalyse durch die GVM Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung ermittelt. Sie gelten für das Jahr 2013. Der Studie im Auftrag des Forums PET in der IK Industrievereinigung Kunststoffverpackung e. V. ist es damit erstmalig gelungen, das in sich geschlossene Kreislaufmodell für PET-Getränkeflaschen in Deutschland zu erstellen. Denn etwa ein Drittel der in Deutschland zurückgewonnen thermoplastischen Polyethylene (PET) wird zur Herstellung neuer Getränkeflaschen verwendet. Knapp 30 Prozent geht in die Textil- und 27,3 Prozent in die Folien-Industrie.

Also, 440.300 Tonnen (eine 1,5-Liter-Flasche wiegt im Durchschnitt 29,65 Gramm) der PET-Getränkeflaschen wurden bereits 2013 in die Kreislaufwirtschaft zurückgeführt. Was Nachhaltigkeit und Verantwortung für die Umwelt betrifft – da haben Handel und Industrie Deutschland zum Umwelt-Weltmeister gemacht.

Das unterstreicht noch eine weitere Zahl. In Deutschland wurden, so eine weitere GVM Studie für 2013, insgesamt mehr als 1,8 Milliarden pfandpflichtige Getränkedosen verkauft. Die Recyclingquote hier – 99,1 Prozent.

Quelle/Bildquelle: Bund Getränkeverpackungen der Zukunft GbR | bgvz.de | einweg-zukunft.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link