BLCC Phum Sila-Trakoon

Die Sieger der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition im Interview: Phum Sila-Trakoon

Seit Ende des vergangenen Jahres stehen sie fest: die drei deutschen Sieger der BACARDÍ Legacy Cocktail Competition (BLCC). Phum Sila-Trakoon, Michele Heinrich und Arash Ghassemi haben nun die Chance, sich für das globale Finale in San Francisco zu qualifizieren. Welcher der drei Bartender das Ticket löst, entscheidet sich am 15. März. Bis dahin sind in der neu gestalteten Promotionphase Kreativität, Vermarktungsgeschick und der Glaube an das Potenzial des eigenen Drinks gefordert.

about-drinks stellt die drei deutschen Sieger und ihre Drinks in dieser Woche im Interview vor. Los geht es heute mit Phum Sila-Trakoon, dem Chef de Bar im Berliner Le Croco Bleu. Mit seinem Drink „La Comida“ überzeugte er die Jury.

Herr Sila-Trakoon, wie kamen Sie zu dem Beruf? Wo arbeiten Sie?
Phum Sila-Trakoon: Vor knapp zehn Jahren hat es mich in die Gastronomie gezogen. Im ersten Jahr wollte ich ein bisschen Geld neben dem Studium verdienen. Schon im zweiten Jahr hat mich der Ehrgeiz voran getrieben, weiter in die Welt der Spirituosen einzutauchen. So wurde bei mir die Leidenschaft des Bartendings geweckt und es hat mich bis heute gepackt. Da ich jedoch stets den Ausgleich brauche, habe ich zwischenzeitlich für verschiedene Bar-Akademien und Schulen als Dozent gearbeitet.

Im Januar 2014 bin ich von der Orangenen Katze (Katz Orange Restaurant – Berlin) ins blaue Krokodil (Le Croco Bleu – Die Bar auf Bötzow) gewechselt, um noch mehr als leckere Drinks zu machen. Der Anspruch im Le Croco Bleu war und ist es, Kunst und Kulinarik auf spektakulärste Art und Weise ins Glas zu bringen. Seit knapp fünf Monaten fahren wir ein Foodpairing-Konzept, bei dem jeder Cocktail mit einem Amuse-Löffel serviert wird. Beispielsweise Thyme-Silver-Fizz, ein klassischer SilverFizz mit einem hausgemachten Thymian-Himbeer-Mousse. Auf dem Löffel servieren wir unseren Gästen ein hausgebackenes Schokoladen-Bisquite mit einer Thymian-Mascapone-Creme, frischen Beeren und mit japanischer Wildkresse verfeinert.

Mit welchem Drink waren Sie bei der BLCC? Woher kam die Idee?
Phum Sila-Trakoon: Mit dem Hintergrund des Foodpairings hat mich mein eigenes Konzept zu dem BLCC Drink „La Comida“ geführt. Genau genommen war es ein Gespräch mit David Cid und Karim Fadl, mit denen ich über traditionelles Essen mit der Familie gesprochen habe. „Ein Drink, der das Gefühl von Familie erzeugt und eine herzhafte Note enthält … das muss doch irgendwie gehen“.

Die Idee, kreolische Küche mit etwas familiärem zu kombinieren, führte nach einigen Versuchen zum „La Comida“. Die Basis der kreolischen Küche sind Bohnen und Mais. So habe ich mich entschlossen, einen Bohnen-Mais-Sirup mit aromatischem Rum (BACARDÍ Carta Oro) zu paaren. Eine kräftige Basis aus Bacardi-Rum mit der Herbe aus gebrannten Mandeln und der Süße von Rosinen sowie der Bohnen-Mais-Sirup bilden das Grundgerüst meiner Variante des Old Fashioned.

Rezeptur des „La Comida“:

  • 55 ml BACARDÍ Carta Oro
  • 15 ml Homemade Bean-Corn-Syrup
  • Two Twists of Lemonpeal

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_single_image image=“29171″ border_color=“grey“ img_link_target=“_self“ img_size=“full“][/vc_column][/vc_row]

Was ist das besondere an der BLCC? Wie hebt sich der Wettbewerb von anderen ab?
Phum Sila-Trakoon: Die BLCC unterscheidet sich von anderen Competitions darin, dass ich als Contestant die Chance habe, mit einem einzelnen Drink meiner Zunft von Bartendern und meinen Gästen etwas kulinarisches und künstlerisches zu hinterlassen, bei dem rein der Cocktail im Fokus steht. Ein Cocktail, der die Chance hat, weltweit auf internationaler Ebene produziert und serviert zu werden ohne dabei auf die Marken-Präsenz oder Productplacement zu achten, macht für mich den Unterschied aus. Der Weg, den wir mit unseren BACARDÍ Brand Ambassadors gegangen sind, waren Stunden, Tage und Wochen, die ich mir bei einem anderen Wettbewerb nur schwer vorstellen kann.

Die Legacy ist für mich eine ganz besondere Herausforderung, da ich meine ganz persönliche Geschichte in einen Drink einfließen lassen kann und diese bis zum letzten Auftritt beherzt erzählen möchte. Die Möglichkeit, mit kreativem Pioniergeist ein Drink-Konzept zu entwerfen und das Hinterlassen von Fußstapfen in der Geschichte des Bartendings, sind für mich das Vermächtnis, welches ich gerne hinterlassen möchte. Das ist meine Legacy.

Wie geht es jetzt weiter?
Phum Sila-Trakoon: Bis Weihnachten habe ich in Zusammenarbeit mit Studio 1, Bötzow Berlin und Frameless Studios mein Kick-off im Januar vorbereitet. Dabei gibt es einige Events und es wird an einigen Film-Sets gewirkt werden. Verfolgen kann man alles auf Facebook, Twitter und Instagram. Die BLCC ist ein unglaubliches Erlebnis für mich und ich freue mich, diesen Weg weiter zu gehen.

Weitere Informationen zur BACARDÍ Legacy Cocktail Competition finden Sie hier: bacardilegacy.com | facebook.com/BacardiLegacyGlobalCocktailCompetition

Le Croco Bleu | lecrocobleu.com | facebook.com/lecrocobleu
Bacardi | bacardi-deutschland.de | bacardi.com

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Phum Sila-Trakoon für das Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke oder Geschichte haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link