BrewDog Lost Lager Gold
Am 3. Juni 2021

Die LOST & FOUND Schnitzeljagd von BrewDog: Wer findet die goldene Dose in Berlin?

Mit einer internationalen Schnitzeljagd startet BrewDog in den Sommer. Bei der Aktion „LOST & FOUND“ werden fünf goldene Lost Lager Dosen in fünf Städten weltweit versteckt. In Berlin findet die Aktion am Nachmittag des 3. Juni 2021 statt.

Zum Mitmachen benötigen alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen lediglich die App What3Words. Mit dieser App lassen sich mit drei einfachen Wörtern 3 x 3 Meter große exakte Locations auf der ganzen Welt finden, z.B. ///lecker.orangen.essen oder ///suche.finde.gewinne.

Genau nach diesem Schema wird am Donnerstag, den 3. Juni 2021, auf den Social-Media-Kanälen von BrewDog Deutschland der Ort bekannt gegeben, an dem die mit 24 Karat Gold überzogene Dose in Berlin versteckt ist. Dann heißt es: Flink sein! Denn nur Eine(r) kann gewinnen. Aber ein frisches Bier gibt es für alle – auch die, die zu spät kommen. „First Come, First Served“ gilt hier doppelt, vor allem für die goldene Dose.

James Watt, Mitgründer von BrewDog, betont: „Das Leben und Miteinander startet nun endlich wieder durch. Wir wollen für unsere Fans in einigen unserer Lieblingsstädte ein bisschen für gute Stimmung sorgen und allen, die uns über die Jahre unterstützt haben, etwas zurückgeben. Das Lost Lager ist ganz schnell zu einem unserer Lieblingsbiere geworden. Deshalb schenken wir ein paar davon aus und verewigen einige wenige in Gold, als absolutes Collector‘s Item. Haltet die Augen offen und seid mit dabei. What3Words und eine Schnitzeljagd um Gold und Bier. Was gibt es Spannenderes?“

Weltweit läuft die Kampagne über fünf Tage, vom 31. Mai bis 4. Juni (Montag bis Freitag) in London, Manchester, Berlin, Edinburgh und Columbus, Ohio.

Hier gibt es alle Infos zur App https://what3words.com – und alles weitere zur Schnitzeljagd in den kommenden Tagen insbesondere am Donnerstag, den 3. Juni 2021, auf www.facebook.com/brewdogdeutschland und www.instagram.com/brewdogdeutschland.

#brewdog #brewdogdeutschland #bierohnegrenzen

Über BrewDog

BrewDog wurde 2007 gegründet, als zwei Männer und ein Hund zu einer Mission aufbrachen, die Bierwelt zu revolutionieren. Ermüdet von der uninspirierenden Bier-Szene in Großbritannien, begannen die beiden Gründer, Martin Dickie und James Watt, als Homebrewer ihr eigenes Bier zu brauen – und ihre Freunde genauso von Craft Beer zu begeistern, wie sie es selbst sind. Heute ist BrewDog Marktführer in Sachen Craft Beer und eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Großbritannien. BrewDogs Punk IPA ist das Nummer 1 Craft Bier in Großbritannien und Europa.

2010 fand die erste Investitionsrunde der Crowdfunding-Aktion Equity for Punks statt. Eine Initiative, bei der in mehreren Runden inzwischen über 90 Millionen Euro gesammelt wurden – mehr als je in einer Online Crowdfunding Kampagne zuvor. Eine Gemeinschaft von über 200.000 Equity for Punk-Shareholdern ermöglicht es BrewDog zu wachsen, ohne sich oder seine Ideale ausverkaufen zu müssen.

Seit 2020 braut BrewDog die komplette Headliner-Range für Deutschland, Punk IPA, Pale Ale, Elvis Juice, Kiezkeule und Zwickel Helles, sowie viele Spezialabfüllungen für den deutschen und internationalen Markt in der Brauerei in Berlin-Mariendorf. BrewDog exportiert inzwischen Biere in über 60 Länder und betreibt über 100 Bars weltweit sowie Brauereien in Ellon (Schottland), Columbus, Ohio (USA), in Berlin und in Brisbane (Australien).

BrewDog ist seit 2020 Co2 negativ. Das bedeutet, dass das Unternehmen doppelt so viel Co2 aus der Atmosphäre holt, als es emittiert. Weiterführende Information zur Initiative „BrewDog Tomorrow“ gibt es auf http://bit.ly/brewdogtomorrowde

www.brewdog.com/eu_de | www.facebook.com/brewdogdeutschland | www.instagram.com/brewdogdeutschland

Quelle/Bildquelle: BrewDog

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link