Die Freien Brauer Alpirsbach

Die Freien Brauer tagen in Alpirsbach

Die Gesellschafter des Werteverbunds Die Freien Brauer trafen sich Ende September zur Präsidiumssitzung und zur Gesellschafterversammlung. Zweimal im Jahr findet das Treffen statt, bei dem sich die Verbundsmitglieder über Themen aus der Braubranche und gemeinsame Projekte austauschen. Diskussionsrunden und Fachvorträge ergänzen das Programm. Die Gesellschafter wechseln sich mit der Austragung der Versammlung ab und bieten den Brauereien die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Diesmal lud die Alpirsbacher Klosterbräu ein und bot den Gesellschaftern ein beeindruckendes Rahmenprogramm. Auf der Agenda standen dieses Mal aktuelle Themen aus der Bierbranche wie Qualitätsmanagement und gemeinsamer Einkauf sowie ein Bericht des Arbeitskreises Technik. Drei hochkarätige externe Experten stellten den Rahmen von Fachvorträgen. Daneben bot sich Gelegenheit zur Diskussion und zum persönlichen Gespräch.

Regelmäßiger Erfahrungsaustausch ist ein wichtiger Bestandteil des Werteverbunds Die Freien Brauer. Halbjährlich treffen sich die Brauereiinhaber, um über gemeinsame Themen zu tagen. Dabei beschäftigen sie aktuelle Themen der Bierbranche und zukünftige Projekte ebenso wie Berichte aus den Arbeitskreisen. Am 21. und 22. September trafen sich die Gesellschafter in Alpirsbach. Diskussionsrunden, Vorträge des Arbeitskreises Technik und drei externe Sprecher machten die Gesellschafterversammlung zum informativen Treffen. Im Vortrag „Meisterliche Führung“ gab Ernst Holzmann seine Erfahrungen als selbstständiger Unternehmer und erfolgreicher Fußballer weiter. Dr. Susanne Kaldschmidt ist als Beraterin, Trainerin und Coach in den Bereichen EFQM (European Foundation for Quality Management) und unternehmerische Nachhaltigkeit tätig. Sie referierte vor den Freien Brauern über EFQM Benchmarking. Marcella Jung leitet Seminare und leistet betriebswirtschaftliche Beratung. Für Die Freien Brauer hielt sie einen Vortrag zum Thema „Den Mitarbeiter zum Unternehmer im Unternehmen machen – betriebswirtschaftliche Kenntnisse für Mitarbeiter von Brauereien in Seminaren vermitteln“. Die Alpirsbacher Klosterbräu zeigte sich in Form eines umfangreichen Rahmenprogramms von ihrer besten Seite. Dazu gehörten eine Brauereiführung und ein Ausflug mit dem „Bähnle“, einem kleinen Zug für genau 50 Personen, in das nahe gelegene Naturschutzgebiet – zur Quelle der Alpirsbacher Klosterbräu.

Über Die Freien Brauer
Die Vielfalt der Bierkultur hat Tradition in Europa. Sie zu erhalten, ist das Ziel der Freien Brauer, einem Zusammenschluss von 40 führenden, unabhängigen Familienbrauereien in Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Die Traditionshäuser mit ihren zahlreichen Bierspezialitäten sind wichtige Garanten für die Biervielfalt in ihren Ländern. Mit ihrem Engagement in Kultur und Sport tragen sie dazu bei, dass ihre Heimatregion für Einheimische und Besucher attraktiv bleibt. Darüber hinaus sind sie beispielsweise als Arbeitgeber und Ausbildungsstätte ein wichtiger Wirtschaftsfaktor an ihrem Standort. Die Gesellschafter der Freien Brauer arbeiten bereits seit 1969 in der vormals Deutschen Brau-Kooperation zusammen. Die Freien Brauer verstehen sich als der führende Verbund unabhängiger Familienbrauereien. Ihre Gesellschafter repräsentieren rund sieben Millionen Hektoliter Bier und bilden ca. 200 Lehrlinge in technischen und kaufmännischen Berufen aus. In den letzten drei Jahren investierten diese Brauereien insgesamt etwa 95 Millionen Euro in ihre Betriebe. Die Tätigkeiten der Freien Brauer konzentrieren sich insbesondere auf den gemeinsamen Einkauf, den Erfahrungsaustausch der mittelständischen Familienbrauereien, die gemeinsame Entwicklung oder die gemeinsame Planung von Abfüll- und Logistikkonzepten. Darüber hinaus bieten Die Freien Brauer verschiedene Dienstleistungen im Versicherungsbereich an. Weitere Betätigungsfelder sind gemeinsame Schulungen und Seminare sowie die Realisierung von Vertriebskonzepten.

Weitere Informationen gibt es unter www.die-freien-brauer.com.

Bildzeile: Die Freien Brauer im Alpirsbacher Naturschutzgebiet.

Quelle/Bildquelle: Brau Kooperation – Die Freien Brauer GmbH & Co. KG

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link