Die Freien Brauer Schneider Stauder Keipp

Die Freien Brauer: Axel Stauder neuer Präsident des Werteverbunds

Die Gesellschafter der Freien Brauer trafen sich Ende März zur Frühjahrstagung bei Gastgeber Schneider Weisse in Kelheim; auf der Agenda stand unter anderem die Neuwahl des Präsidiums. Der bisherige Präsident Georg Schneider übergab nach der einstimmig ausgefallenen Wahl an seinen Nachfolger Axel Stauder, Privatbrauerei Jacob Stauder. Als Vizepräsident wird ihn Herbert Zötler, Privat-Brauerei Zötler, unterstützen.

Am 29. und 30. März 2017 versammelten sich die Gesellschafter bei Gastgeber Schneider Weisse zur Frühjahrstagung. Für den Werteverbund Die Freien Brauer ist der gemeinsame Austausch unter Kollegen auf Augenhöhe ein wichtiger Bestandteil des Zusammenschlusses. Bei den zweimal jährlich stattfindenden Gesellschafterversammlungen wird über aktuelle Themen diskutiert, und zukünftige, gemeinsame Projekte werden beschlossen; aber auch dem Erfahrungsaustausch wird genügend Raum geboten.

In Kelheim stand als wichtigster Punkt die Neuwahl des Präsidiums auf dem Programm. Einstimmig wurde der bisherige Vizepräsident Axel Stauder zum neuen Präsidenten gewählt. Er ist auf seine Aufgabe sehr gut vorbereitet, da er in den vergangenen sechs Jahren an der Seite des bisherigen Präsidenten, Georg Schneider, in alle Entscheidungs- und Ablaufprozesse mit eingebunden war. Neu im Amt des Vizepräsidenten ist Herbert Zötler, der die Wahl sehr gerne angenommen hat, um den Kollegen in der kommenden Amtszeit zu unterstützen.

Georg Schneider hat in seiner Amtszeit als Präsident sehr großes Gewicht auf den Erhalt und die Umsetzung der Sieben Werte gelegt; diese Richtung werden Axel Stauder und Herbert Zötler in ihrer Amtszeit weiter verfolgen. Zusätzlich wollen sie den Ausbau der bestehenden Einkaufskooperation vorantreiben und damit den wirtschaftlichen Nutzen für alle Gesellschafter steigern: „Uns ist sehr wohl bewusst, dass wir in große Fußstapfen treten. Georg Schneider ist sehr erfahren in der Führung von Verbänden und Kooperationen und hat es mit viel Fingerspitzengefühl und Diplomatie in den vergangenen sechs Jahren geschafft, die Gesellschafter für unsere Vision zu begeistern. Wir haben uns vorgenommen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, und setzen auf Kontinuität in Sachen Werteverbund, werden uns jedoch die Stärkung des Einkaufs als weiteres Ziel auf die Agenda schreiben. Wir sehen, dass den Gesellschaftern neben dem ideellen Aspekt des Zusammenschlusses auch der wirtschaftliche Mehrwert, den Die Freien Brauer durch den gemeinsamen Einkauf leisten können, immer wichtiger wird“, erklärt Axel Stauder seine Ziele für die nächste Amtszeit.

Vize Herbert Zötler ergänzt: „Wir übernehmen einen in sich sehr stabilen und in den Grundsätzen einigen Verbund, was wir der Arbeit von Georg Schneider zu verdanken haben. An uns ist es jetzt, konkreter in der Operative zu werden und dabei die einzelnen Gesellschafter noch stärker in die Pflicht zu nehmen. Wir haben durch die aktive Mitarbeit der Inhaber im Verbund eine Kontinuität. In den unterschiedlichen Positionen, die mit der Geschäftsstelle zusammenarbeiten, wechseln die Verantwortlichen immer mal wieder. Hier ist es wichtig, dass wir alle, die beispielsweise im Einkauf bei den Brauereien eingebunden sind, immer wieder ins Boot holen.“

Über Die Freien Brauer
Die Vielfalt der Bierkultur hat Tradition in Europa. Sie zu erhalten, ist das Ziel der Freien Brauer, einem Zusammenschluss von 40 führenden, unabhängigen Familienbrauereien in Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden. Die Traditionshäuser mit ihren zahlreichen Bierspezialitäten sind wichtige Garanten für die Biervielfalt in ihren Ländern. Mit ihrem Engagement in Kultur und Sport tragen sie dazu bei, dass ihre Heimatregion für Einheimische und Besucher attraktiv bleibt. Darüber hinaus sind sie beispielsweise als Arbeitgeber und Ausbildungsstätte ein wichtiger Wirtschaftsfaktor an ihrem Standort. Die Gesellschafter der Freien Brauer arbeiten bereits seit 1969 in der vormals Deutschen Brau-Kooperation zusammen. Die Freien Brauer verstehen sich als der führende Verbund unabhängiger Familienbrauereien. Ihre Gesellschafter repräsentieren rund sieben Millionen Hektoliter Bier und bilden ca. 200 Lehrlinge in technischen und kaufmännischen Berufen aus. In den letzten drei Jahren investierten diese Brauereien insgesamt etwa 95 Millionen Euro in ihre Betriebe. Die Tätigkeiten der Freien Brauer konzentrieren sich insbesondere auf den gemeinsamen Einkauf, den Erfahrungsaustausch der mittelständischen Familienbrauereien, die gemeinsame Entwicklung oder die gemeinsame Planung von Abfüll- und Logistikkonzepten. Darüber hinaus bieten Die Freien Brauer verschiedene Dienstleistungen im Versicherungsbereich an. Weitere Betätigungsfelder sind gemeinsame Schulungen und Seminare sowie die Realisierung von Vertriebskonzepten. Weitere Informationen gibt es unter www.die-freien-brauer.com.

Bildzeile: Wechsel in der Führungsspitze der Freien Brauer: Der alte Präsident, Georg Schneider, der neue Präsident, Axel Stauder, sowie Jürgen Keipp, Geschäftsführer (v.l.n.r.).

Quelle: Brau Kooperation – Die Freien Brauer GmbH & Co. KG | Bildquelle: Schneider Weisse

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link