Picknick in den Weinbergen

Das Remstal präsentiert sich vom 10. Mai bis 20. Oktober von seinen schönsten Seiten

Die erste interkommunale Gartenschau in Württemberg lockt die Besucher mit Genuss-Angeboten und einer durchdachten Freizeitwege-Infrastruktur „Entdecke den unendlichen Garten“ – so lautet der Slogan der Landesgartenschau, die nicht wie sonst üblich an nur einem einzigen Ort stattfindet, sondern gleich in 16 Gemeinden des Remstals vor den Toren der Landeshauptstadt Stuttgart.

Mehr als fünf Monate lang, vom 10. Mai bis zum 20. Oktober 2019, bieten Städte und Gemeinden vom Remsursprung in Essingen bis zur Remsmündung in Remseck ein buntes Programm aus Veranstaltungen, Genussangeboten und dem Erlebnis Rems. In zahlreichen Gemeinden wurde die Rems als Lebensader neu inszeniert und in den Fokus gerückt, neue Wanderwege sind geschaffen worden und Radwege neu beschildert, um den Besuchern den Aufenthalt im „unendlichen Garten“ so vielseitig und attraktiv wie möglich zu machen.

In Sachen Genuss rangiert das Remstal in Württemberg ohnehin ganz weit vorne. Ob Sterne-Gastronomie oder Besenwirtschaft, ob VDP-Weingut oder kleiner Familienbetrieb – essen und trinken gehören im Remstal zum Lebensgefühl. Für die Remstal-Gartenschau gibt es den ohnehin genussvollen Angeboten jetzt noch ein paar ganz besondere obendrauf: Sechs verschiedene Touren durch das Remstal bietet beispielsweise der „Genuss-Bus“. Die Gäste werden von einem Weinerlebnisführer zu jeweils drei Weingütern in drei verschiedenen Kommunen begleitet und erfahren dabei Wissenswertes über die Region und ihren hervorragenden Wein, der natürlich auch verkostet wird. Als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen, als Geschenk oder schlicht als Erinnerung an einen Aufenthalt im „unendlichen Garten“ sind die verschiedenen Produkte der „von hier“-Genuss-Edition gedacht. Eine alkoholfreie Secco-Variante aus Remstäler Streuobst, hergestellt von der berühmten Manufaktur von Jörg Geiger in Schlat, Weincuvées in Rot, Rosé und Weiß sowie ein Apfel-Birnen-Secco – für jeden findet sich das Passende. Abgerundet wird das Genuss- Angebot vom „Gartenschau-Teller“. Für 12,00 Euro bieten 18 verschiedene Gastronomen im Remstal unterschiedliche, saisonale Schmankerl an. Bei acht Gastronomen gibt es das „Gartenschau-Menü“, ein saisonal inspiriertes Dreigang-Menü zu je 30,00 Euro. Da die Gartenschau mehr als fünf Monate dauert, wechselt das Angebot nach etwa der Hälfte der Zeit am 1. August 2019.

Wer wissen möchte, in welcher Gemeinde das beste Koch-Team am Herd steht, der sollte eines der „Remstäler Koch-Duelle“ besuchen, die zwischen dem 20. Mai und 15. Juli stattfinden und deren jeweilige Sieger am 27. Juli in Schwäbisch Gmünd im großen Finale aufeinander treffen. Genussvolle Spannung ist garantiert! Vor der Einkehr steht üblicherweise ein gemütlicher Spaziergang, eine anspruchsvolle Wanderung oder eine ausgedehnte Radtour. Für all diese Aktivitäten hat sich das Remstal zur Gartenschau ideal gerüstet. Der „RemstalWeg“ mit seinen stattlichen 215 Kilometern Gesamtlänge wird pünktlich mit der Remstal-Gartenschau am 10. Mai eingeweiht. Hinzu kommen sechs neue Qualitätswanderwege sowie noch einmal 59 lokale Rundwanderwege mit einer Gesamtlänge von weiteren rund 500 Kilometern. Mehr als genug, um das Remstal in seiner ganzen Schönheit auf Schusters Rappen zu betrachten.

Der Remstal-Radweg wurde auf 106 Kilometern ausgebaut und neu beschildert. Hinzu kommt ein durchdachtes Leitsystem in Form von „Remswellen“ die auf den Boden aufgemalt sind und dem Radfahrer zu jeder Zeit zeigen, wohin ihn sein Weg führt. Auch an eine Kilometrierung wurde gedacht. Natürlich gibt es entlang der Rems zahlreiche Leihstationen für Fahrräder und Pedelecs und auch Ladestationen sind ausreichend entlang der Strecke vorhanden.

Besucher können sich sowohl als Wanderer, als auch als Radler verschiedenen geführten Touren anschließen, die über den gesamten Gartenschau-Zeitraum angeboten werden. Erstmals gibt es sogar geführte Kanu-Touren auf der Rems!

Und weil zwei Veranstaltungen besser sind als nur eine, finden im Remstal parallel die Heimattage, das Fest des Landes Baden-Württemberg, statt. Winnenden darf sich ein Jahr lang als Ausrichter-Kommune der Heimattage mit seinen regionalen Besonderheiten und zahlreichen Veranstaltungen präsentieren. Auftakt macht der „Baden-Württemberg-Tag“ vom 3. bis 5. Mai, bei dem sich Firmen, Dienstleister, Tourismusverbände, und viele mehr aus ganz Baden-Württemberg einem breiten Publikum mit Informations- und Mitmachangeboten präsentieren.

Weitere Informationen zu den Weinwegen Württemberg gibt es unter: www.weinwege-wuerttemberg.de

Detail-Informationen zur Remstal-Gartenschau, den Heimattagen Winnenden und dem Remstal im Allgemeinen gibt es unter www.remstal.de und www.remstal.info

Quelle/Bildquelle: Stuttgart-Marketing GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link