Brausé

Das Hamburger Erfolgsgetränk „Brausé“ gibt es jetzt auch national

Seit 2014 findet ein fruchtiges Erfrischungsgetränk mit prickelndem Akzent in Hamburgs Szenevierteln rasche Verbreitung: „Brausé“ ist kalorienarm, vegan, ebenso laktose- wie glutenfrei, ohne Zuckerzusatz und frei von künstlichen Farb- und Aromastoffen. Mit der Brausé-Rezeptur folgten die beiden Hamburger Erfinder aus dem Bauch heraus den wichtigsten Konsumtrends und trafen offenbar auch bei Handel und Gastronomie einen Nerv: Sicherlich ein Grund für den großen Erfolg. Jetzt gibt es Brausé auch national mit neuer Ausstattung und in drei Geschmacksrichtungen, die gemeinsam als Tri-Pack speziell für Probierkäufe erhältlich sind. Eine Kampagne in Groß- und Universitätsstädten sowie Testaktionen im Umfeld der listenden Outlets unterstützen den Produktstart.

Für Millionen Deutsche ist das Prickeln von Brausepulver eine schöne Kindheitserinnerung – doch passen die Inhaltsstoffe nicht mehr zu heutigen Ansprüchen an die Ernährung. Zwei Hamburger Tüftler überlegten, wie man das ändern und ein zeitgemäßes Erfrischungsgetränk mit brausigem Prickeln entwickeln kann.

Das Ergebnis ist Brausé: ein fruchtiges Erfrischungsgetränk mit natürlichem Mineralwasser, mindestens 38% Fruchtsaft und prickelndem Akzent – und mit einem hohen Anspruch: „Völlige Transparenz und beste Qualität der Inhaltsstoffe gehören für uns zum Konzept“, sagt Brausé-Erfinder Heiner Messerschmidt: „deshalb wird auf den Flaschen und allen Werbemitteln das so genannte Kleingedruckte extra groß geschrieben.“

Prickelnde Akzente für kräftigen Absatz
Ein weitere Besonderheit von Brausé ist die Verfeinerung durch Maca-Wurzel, die auf dem Halslabel der Longneck-Flaschen herausgestellt wird: Der südamerikanischen Nahrungs- und Heilpflanze wird eine körperlich und geistig belebende Wirkung nachgesagt, obwohl sie kein Koffein enthält. „Unser Ziel ist es, ein Produkt anzubieten, dass geschmacklich ohne Vergleich ist und einen einzigartigen Zusatznutzen abseits von Energy oder Mate bietet“, sagt Messerschmidt: „Unsere Kunden wissen Originalität und Qualität zu schätzen und sind gerne bereit, dafür auch mehr zu bezahlen“. Händlern und Gastronomen biete Brausé eine attraktive Marge, die deutlich über den Gewinnspannen gängiger Szene-Limos und Trend-Colas liegt.

Bunte Vielfalt in drei Sorten
Brausé ist in drei Sorten erhältlich: Die gelbe Brausé in der Geschmacksrichtung Orange-Apfel-Maracuja, die rote Brausé in Orange-Apfel-Johannisbeere und die grüne Brausé in Orange-Apfel-Stachelbeere. Das fruchtige Trendgetränk mit dem prickelnden Akzent und der Kraft der Maca-Wurzel ist in Hamburg sowie einer wachsenden Zahl von Outlets in Deutschland erhältlich. Interessierte Getränkehändler und Gastronomen können Brausé über NiCOLA (www.nicola-drinks.de) beziehen.

NiCOLA ist ein auf außergewöhnliche Getränke spezialisierter Getränkedistributeur insbesondere für feine Weine, edle Spirituosen und alkoholfreie Szenegetränke.

Quelle/Bildquelle: Brausé GmbH | brauseee.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link