Coca-Cola Glas-Mehrweganlage

Coca-Cola investiert erneut Millionen in Mannheim

Coca-Cola investiert weiter erheblich ins Mannheimer Werk: Rund 30 Millionen Euro fließen in diesem Jahr in eine neue Glas-Mehrweganlage. Es ist die zweite Millioneninvestition in Folge: Bereits im vergangenen Jahr hat der Standort eine neue Einweglinie erhalten. Damit investiert Coca-Cola in zwei Jahren rund 50 Millionen Euro in Mannheim.

Coca-Cola Mannheim: ein Werk im Technologie-Wandel
Der Wandel bei Coca-Cola in Mannheim ist groß: Erneut kommen neue Abfülltechnologien an den Standort. „Wir befinden uns in einem Technologie-Wandel. Die Investitionen der letzten zwei Jahre sind die höchsten seit der Gründung des Werkes. Damit steigt der Stellenwert unseres Standorts im Produktionsnetzwerk von Coca-Cola“, sagt Betriebsleiter Wolf-Dieter Bethlehem.

Moderne IT-Technologie und automatische Leergutsortierung
Läuft alles nach Plan, geht die neue Produktionslinie im Herbst in Betrieb. Sie wird die zweite von drei Anlagen im Werk sein, die auf moderne Technologien setzt: „Eine Besonderheit ist die geplante vollautomatische Leergutsortierung auf der Fläche eines Fußballfeldes. Sie sortiert das Leergut weitgehend automatisch sortenrein – bei einer sehr hohen Leistung von 100.000 Flaschen pro Stunde. Damit wird die neue Abfüllanlage jederzeit mit Leergut versorgt“, sagt Bethlehem.

Regional produziert: Getränke in Glasflaschen für Südwestdeutschland
Die neue Anlage hat eine Kapazität von bis zu 60.000 Glas-Mehrwegflaschen pro Stunde. Sie wird kohlensäurehaltige Getränke abfüllen und damit von Mannheim den Südwesten Deutschlands mit Getränken in Glas-Mehrwegflaschen versorgen. Produziert werden unter anderem Coca-Cola, Fanta, Sprite und mezzo mix sowie die zuckerfreien Varianten – in 0,2 Liter, 0,33 Liter und 0,5 Liter Glasflaschen.

Bedeutung von Glasflaschen wächst wieder
Immer mehr Konsumenten legen Wert auf die besondere Qualität einer frisch geöffneten Glasflasche, wie Marktanalysen zeigen. Deshalb investiert Coca-Cola zusätzlich in neue 0,2 Liter Glas-Mehrwegflaschen mit frischen Designs – für Fanta, Sprite und mezzo mix mit und ohne Zucker. Für die Metropolregion Rhein- Neckar laufen diese Glasflaschen ab Herbst auf der neuen Linie in Mannheim vom Band.

Coca-Cola Mannheim: Erfrischung für den Südwesten Deutschlands
In Mannheim füllt Coca-Cola kohlensäurehaltige Getränke in Einweg- und Mehrweg-Pfandflaschen ab. Dazu gehören Klassiker wie Coca-Cola, Fanta, Sprite und mezzo mix sowie ihre zuckerfreien Varianten. Die Getränke aus Mannheim erfrischen weite Teile Südwestdeutschlands: vom Rhein-Neckar-Raum bis zum Saarland nach Freiburg. Der Standort ist der zentrale Logistik-Drehpunkt in der Region. In Mannheim wurden 2018 rund 22 Millionen Kisten Getränke abgefüllt.

Ergänzende Informationen zum Thema Verpackungen gibt es hier.

Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE) ist mit einem Absatzvolumen von knapp 3,8 Milliarden Litern (2018) das größte deutsche Getränkeunternehmen. Sie ist für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Die CCEP DE betreut ca. 370.000 Handels- und Gastronomiekunden und beschäftigt rund 8.000 Mitarbeiter. Die CCEP DE ist Teil von Coca-Cola European Partners (CCEP), einem der führenden Konsumgüterhersteller in Europa. CCEP bedient über 300 Millionen Konsumenten in 13 Ländern mit einer breiten Auswahl von alkoholfreien Getränken.

Bildzeile: Abgefüllte Coca-Cola Glasflaschen in der Glas-Mehrwegkiste.

Quelle: Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH | Bildquelle: Coca-Cola

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link