CIVB Bordeaux China

China erkennt sämtliche Appellationen der Bordeaux-Weine an

Nach der Appellation „Bordeaux“ am 29. Juni 2015, gibt China nun die offizielle Anerkennung aller Bordeaux AOC im Sinne geographischer Herkunftsbezeichnungen (I.G.*) der Stillweine bekannt.

Bordeaux ist damit wegen der Vielzahl seiner Appellationen die führende offiziell anerkannte Weinregion. Bis heute wurden nur fünf weitere geographische Herkunftsbezeichnungen von Wein und Spirituosen weltweit von China anerkannt (Cognac, Champagner, Napa Valley, schottischer Whisky und Tequila).

Wegen der großen Bedeutung Chinas für die Weinexporte bemühte sich der Bordeaux-Weinverband (CIVB, Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux) schon sehr lange um den Schutz seiner Appellationen. Seit 2011 engagiert sich der CIVB für die Anerkennung der Appellationen und der Eintragung von Kollektivmarken. Die Maßnahmen stießen seitens der chinesischen Behörden auf positives Echo. Die daraus resultierende solide Zusammenarbeit zeigt sich im regen Austausch von chinesischen und französischen Experten sowie in Reisen nach China und Bordeaux, um sich einen tiefgreifenden Eindruck der örtlichen Gegebenheiten der Gebiete der Bordelaiser Appellationen zu verschaffen.

Bernard Farges, Präsident des CIVB kommentiert: „Ich begrüße das starke Engagement und die intensive Arbeit der A.Q.S.I.Q.**, die jedes Detail dieses komplexen Themas untersucht und die administrativen Schritte eingeleitet hat, die zu dieser Anerkennung führten. Die gemeinsame Sicht Chinas und Frankreichs auf die Bedeutung der AOC sowie die permanente Unterstützung durch das Agrarministerium und die Botschaft haben dazu beigetragen, dieses Thema erfolgreich abzuschließen.“

Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird fortgesetzt. Der CIVB begrüßt das Angebot der A.Q.S.I.Q., die Kooperation dauerhaft zu gestalten und damit den gesamten potentiellen Nutzen aus der Anerkennung zu ziehen. Sie gibt den chinesischen Behörden die Möglichkeit, gegen missbräuchliche Verwendung vorzugehen. Nunmehr verankert im chinesischen Recht, erlaubt die Anerkennung der Appellationen eine höhere Sicherheit für unsere Produkte, von der die chinesischen Verbraucher profitieren werden. Außerdem stellt der erfolgreiche Abschluss des Verfahrens eine Unterstützung der 6.500 Produzenten und 300 Händler in Bordeaux sowie der chinesischen Branchenakteure durch den Dachverband dar.

Wirtschaftsdaten
Bordeaux bleibt die führende Weinregion innerhalb der französischen Importe. 2015 war China der wichtigste Exportmarkt für Bordeaux Weine sowohl in der Menge mit 479.000 hl (umgerechnet 63,8 Millionen Flaschen), als auch im Wert. Der chinesische Markt allein importiert ¼ der Ausfuhren der Weine aus Bordeaux.

*I.G. (frz: Indication Géographique): Geographische Herkunftsbezeichnung – bezieht sich auf eine definierte örtliche Herkunft mit einer bestimmten Herstellungsweise. Interaktionen von Mensch – Terroir – Klima – Vegetation.
**A.Q.S.I.Q.: Allgemeine Verwaltung für Qualitätskontrolle, Inspektion und Quarantäne als staatliches Hauptamt der Volksrepublik China, zuständig insbesondere für Qualität, Ein- und Ausfuhrkontrollen und Quarantäne von Lebensmittelprodukten, sowie für Standardisierung und Anerkennung des Herstellungsprozesses der Produkte durch chinesisches Recht und Anerkennung und Überwachung der kontrollierten Herkunftsbezeichnungen (I.G.).

Der CIVB wurde am 18. August 1948 per Gesetz gegründet und vereint Repräsentanten der drei Säulen der Weinbranche Bordeaux : Winzer, Weinhändler und Makler. Die vier Aufträge des Weinverbandes:
Marketing: Positionierung des Bordeaux als Referenzmarke, Bindung des Verbrauchers an die Marke Bordeaux, Gewinnung von neuen und jüngeren Kunden und Kundenbindung.
Technik: Verbesserung der Kenntnisse und Qualitätssicherung der Bordeaux-Weine sowie Antizipation von kommenden Anforderungen an Umwelt- und Lebensmittelsicherheit.
Wirtschaft: Verbesserung der Kenntnisse über Herstellung, Absatzmärkte, Umwelt und weltweiten Verkauf der Bordeaux-Weine.
Allgemeine Interessen des Verbandes: Schutz der besonderen Terroirs von Bordeaux, Bekämpfung von Produktpiraterie, Förderung des Weintourismus.

Bildzeile: Stéphane Le Foll, French Minister of agriculture, Bernard Farges, C.I.V.B. President, Sun Dawei, AQSIQ Vice-Minister (v.l.n.r.).

Quelle/Bildquelle: Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux (CIVB)

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link