Bitburger Braugruppe erhält Deutschen Kulturpreis der Getränkewirtschaft 2013

Die Bitburger Braugruppe hat den „Deutschen Kulturpreis der Getränkewirtschaft“ 2013 erhalten. Das Unternehmen wurde mit dieser Auszeichnung für das Engagement der Marke Bitburger im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland sowie für die erst kürzlich herausgebrachte Bierkarte geehrt.

Kulturpreis ist Bestätigung und Motivation
Der von dem renommierten Buchverlag Tre Torri gestiftete Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen. Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe, nahm den „Deutschen Kulturpreis der Getränkewirtschaft“ am 28. August in der Gourmetabteilung der Galeria Kaufhof am Berliner Alexanderplatz entgegen: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, vereint sie in ihrer Begründung doch gleich zwei der für die Bitburger Braugruppe wesentlichen strategischen Faktoren: Engagement für unsere Marken – in diesem Fall unser Flaggschiff Bitburger – sowie das Bestreben, die Werthaltigkeit und Aromenvielfalt unserer Biere wieder bekannter zu machen.“ Der Preis sei Bestätigung und Motivation, in diesem Sinne weiterzumachen.

Passendes Ambiente in Gourmetabteilung Kaufhof
Übergeben wurde die Auszeichnung für die Bitburger Braugruppe von Ralf Frenzel, Geschäftsführer des Tre Torri Verlag, Bernd Biehl, Chefredakteur der Lebensmittelzeitung sowie  Lovro Mandac, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von Galeria Kaufhof. Dieser betonte in seiner Laudatio die Fähigkeit der Bitburger Braugruppe, neben der Bewahrung ihrer Tradition auch neue Wege in Sachen Brau- und Fertigungstechniken zu gehen. „Über die unternehmerischen Zielsetzungen hinaus, die eingebunden sind in die ethischen Wertvorstellungen unserer Kultur und Gesellschaftsordnung, tritt das Unternehmen aktiv für das Gemeinwohl ein. Ein hohes Maß an bürgerschaftlichem Engagement in den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales und Sport zeichnet das Unternehmen aus“, so Mandac.

Partnerschaft mit der Nationalmannschaft
Frenzel erklärte bei der Preisverleihung: „Wie erfolgreich die Bitburger Braugruppe ihre Strategien umsetzt, ist spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland bekannt. Das Unternehmen hatte laut Sinus-Studie durch seine Kampagne für die Marke Bitburger maßgeblichen Anteil daran, nicht nur das ‚Wir-Gefühl‘ der Fußballfans zu stärken. Bitburger hat die Chance erkannt, eine bisher unbekannte Identifikation mit der deutschen Fußballnationalmannschaft zu schaffen und erheblich dazu beigetragen, das Selbstbewusstsein der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. Bis heute führt Bitburger diesen Ansatz in der Kommunikation fort“, so Ralf Frenzel, Geschäftsführer des Tre Torri Verlags. Ausschlaggebend für die Preisübergabe sei außerdem die Bierkarte der Bitburger Braugruppe, die in ihrer Art beispiellos sei.

Der Deutsche Kulturpreis der Getränkewirtschaft wurde auch in diesem Jahr anlässlich des Deutschen Getränkekongresses in Berlin verliehen, der am 28. und 29. August in Berlin stattfand. Mit dem Preis werden jährlich Personen, Unternehmen oder Institutionen ausgezeichnet, die sich durch Innovation, Kreativität oder durch Wahrung von Traditionen in der Getränkewirtschaft in kultureller Hinsicht verdient gemacht haben. Erster Preisträger war der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP).

Bildzeile: V.l.n.r.: Bernd Biehl (Chefredaktion Lebensmittelzeitung), Lovro Mandac (Vorsitzender der Geschäftsführung der Galeria Kaufhof GmbH), Dr. Werner Wolf (Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe), Ralf Frenzel (Geschäftsführer Tre Torri Verlag), Peter Esser (Geschäftsführung Lebensmittelzeitung).

Quelle: Bitburger Braugruppe GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link