Bierabsatz: Im dritten Quartal stabil

Der Bierdurst der Deutschen blieb im Vergleich zum Vorjahr im dritten Quartal des Jahres konstant: Die hierzulande ansässigen Brauereien und Bierlager setzten von Juli bis September rund 26,2 Millionen Hektoliter ab, das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres ging der Absatz damit nur minimal um 0,1% zurück. Alkoholfreie Biere, Malzbiere und das aus Ländern außerhalb der EU eingeführte Bier werden bei diesen Zahlen nicht berücksichtigt. 1,3 Millionen Hektoliter (5,1%) des Gesamtabsatzes machten dabei die Biermix-Getränke mit Cola, Limonade oder anderen alkoholfreien Zusätzen aus. Mit insgesamt 83,5% ging der Inlandsabsatz leicht zurück, im Vorjahr waren es noch 0,2% mehr. Dafür stieg aber der Export in Länder außerhalb der EU an, um rund 8%. Den stärksten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr gab es mit 5,1% in den Brauereien selbst: Nur noch 0,04 Millionen Hektoliter gingen als unentgeltlicher Haustrunk an die Brauerei-Beschäftigten.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link